Hockeyclub Pustertal

Fan werden!

HCP on Facebook

HCP on Twitter

HCP on Instagram

HC Pustertal - HDD Jesenice | 06.03.2021

HC Pustertal
 
HDD Jesenice

SAT | 06.03.2021 - 20:00
Bruneck Rienzstadion Brunico

No Spectators allowed

Plötzlicher Tod nach hochklassiger Partie gegen Jesenice

HC Pustertal SpieltagZweiter gegen Dritter - ein Spiel mit vorgezogenem Playoffcharakter steigt heute im Rienzstadion. Bei beiden Teams fehlt je ein Verteidiger, Stephen Lee auf Seiten der Wölfe und Andrej Tavzelj bei Jesenice.

Eines sei vorweggeschickt, das Spiel wird den hohen Erwartungen vollauf gerecht: Die eisläuferisch starken Gäste schlagen von Beginn an ein horrendes Tempo an und üben großen Druck auf die Wölfe aus, diese wehren sich nach Kräften und so entwickelt sich ein rassiges Spiel mit Feldvorteilen für Jesenice. Die schwarz-gelbe Defensive angeführt von einem starken Furlong übersteht den ersten Angriffswirbel  relativ souverän und setzt auch im Konter einige Nadelstiche, es bleibt jedoch trotz je eines Überzahlspiels beim 0:0 nach dem ersten Abschnitt.

Im Mitteldrittel kommt der HCP bissiger aus der Kabine und zeigt bereits in der Startphase einige gute Angriffe, besonders auffällig die neuformierte 4. Linie mit Schweitzer, Cristellon und Regisseur Luke Pither. Die Hausherren werden immer mutiger, der pfeilschnelle Carozza stürmt nach Zuckerpässen aus dem Verteidigungsdrittel von Hofer und Glira innerhalb weniger Minuten 2 Mal allein auf das Gehäuse von Zan Us, scheitert jedoch jeweils am starken Gästegoalie. Nach einer weiteren Großchance von Oberrauch in der 34. Minute ergattert Traversa den Puck hinter dem Gästetor, umkurvt den Kasten und überwindet Us mit einem klassischen Bauerntrick zur hochverdienten 1:0 Führung. Lukas de Lorenzo und Pither haben noch zwei weitere Torgelegenheiten, während die Gäste im Mitteldrittel nur sporadisch gefährlich werden, die besten Chancen der Stahlstädter haben Jezovsek und Glavic.

Auch im Schlussabschnitt geht es in der gleichen Tonart weiter, im 5 gegen 5 neutralisieren sich die beiden Teams nun jedoch weitgehend, weshalb die special teams entscheiden: Nach viereinhalb Minuten muss beim HCP Danny Elliscasis wegen eines Stockschlags auf die Strafbank, Jesenice zieht ein bärenstarkes Powerplay auf und nach einer Minute zirkelt Jaka Sodja den Puck nach einem schönen Zuspiel von Crnovic zum 1:1 Ausgleich ins Kreuzeck. Auch die Wölfe erhalten gegen Drittelmitte eine Überzahlgelegenheit, können sich jedoch kaum richtig im Angriffsdrittel festsetzen und so verstreicht diese Chance ungenutzt. Nachdem 5 Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit auch Pither und Schweitzer eine Doppelchance nach einer Unaufmerksamkeit der Gästeabwehr nicht nutzen können geht die hochklassige Partie in die Verlängerung.

Diese dauert leider gerade einmal eine halbe Minute, denn die Slowenen nutzen eine 2 gegen 1 Situation zum raschen Siegestreffer und ergattern sich somit den Zusatzpunkt und aller Voraussicht nach auch den zweiten Platz hinter Spitzenreiter Laibach. Die Drachen wiederum haben heute die Red Bull Juniors bezwungen, wodurch auch die Wölfe die direkte Viertelfinalqualifikation in der Tasche haben. Weiter geht es am kommenden Donnerstag um 19.30 Uhr mit dem letzten Auswärtsspiel der regular season gegen Bregenzerwald.

Nikolaus Spitaler

Flickr Photos