Hockeyclub Pustertal

Fan werden!

HCP on Facebook

HCP on Twitter

HCP on Instagram

HC Pustertal - HC Gherdeina | 6:0 (3:0, 2:0, 1:0)

HC Pustertal
 
HC Gherdeina

SAT | 12.12.2020 - 20:00
Bruneck Rienzstadion Brunico

Lockerer Heimsieg gegen den HC Gherdeina

HC Pustertal SpieltagNach zuletzt drei Siegen in Folge treffen die Wölfe vor der Dezemberpause im Heimspiel auf den HC Gherdeina. Die Grödner sind gut in die Meisterschaft gestartet, haben zuletzt allerdings etwas Federn gelassen und klassieren im unteren Tabellenmittelfeld. Coach Basile muss weiter auf Lee und A. De Lorenzo verzichten und greift zum letzten Mal auf Leihspieler Arnost zurück.

Das Spiel beginnt ganz nach dem Geschmack der Pusterer Fans: nach knapp vier Minuten ist nach einem Abschluss von Oberrauch Danny Elliscasis zur Stelle und schießt zum 1:0 ein. Keine drei Minuten später schaltet nach einer unübersichtlichen Szene vor Gästegoalie Smith Carozza am Schnellsten und drückt zum 2:0 ein. Es entwickelt sich Einbahnhockey mit schönen Möglichkeiten für Lukas De Lorenzo und für Traversa (Kreuzecklatte). Die Krönung ist im ersten Abschnitt das 3:0, das nach einem starken Sololauf von Cianfrone über das gesamte Feld zustande kommt; Andergassen staubt ab und erzielt seinen achten Treffer in der laufenden Meisterschaft.

In derselben Tonart geht es im Mitteldrittel weiter. Ein Unterzahlspiel übersteht der HCP unbeschadet, danach wird weiter am Scoring geschraubt. Einen schönen Querpass von Berger verwertet Carozza nach 26 Minuten zum 4:0. Keine Minute später erhöht Schlitzohr Cianfrone nach nicht minder tollem Pass von Hofer mit dem Schlittschuh auf 5:0; nach Videostudium des Schiedrichtergespanns wird der Treffer anerkannt. Gröden (mit Ex-Wolf Marko Virtala) bemüht sich, kommt aber kaum zu nennenswerten Möglichkeiten.

Im letzten Abschnitt kommt auch der HCP zu seinem ersten Powerplay. Dieses wird sofort in einen Treffer umgemünzt: den Abschluss von Perlini kann Smith noch parieren, aber Cianfrone ist erneut zur Stelle und versenkt den Puck volley im Netz. Der Rest hat dann nur mehr Trainingsspielcharakter. Umso interessanter ist es für die ca. 500 Anhänger, welche die Live-Übertragung via valcome.tv verfolgen, den Gesprächen von Speaker Patrick "Patza" Kirchler mit dem heutigen Co-Moderator René Baur, mit Gäste-Präsident Ploner sowie den angeschlagenen Lee und A. De Lorenzo zu lauschen.

Die drei Punkte gegen Gröden sind Gold wert, zählen sie doch auch zur Italienmeisterschaft, wo der HCP nun einen Riesenschritt Richtung Top Vier und damit Richtung Halbfinale gemacht hat (hier die entsprechende Tabelle). Nun gibt es eine vorweihnachtliche Meisterschaftspause, bevor die traditionelle Tour de Force zwischen den Jahren beginnt, wo die Wölfe alle zwei Tage auf dem Eis stehen und gleich sieben Spiele in 14 Tagen abspulen werden.

DW

Flickr Photos