Hockeyclub Pustertal

Fan werden!

HCP on Facebook

HCP on Twitter

HCP on Instagram

HC Pustertal - VEU Feldkirch | 30.12.2019

HC Pustertal
 
VEU Feldkirch

MON | 30.12.2019 - 20:00
Bruneck Rienzstadion Brunico

Torfestival und Offensiv-Gala der Wölfe

HC Pustertal Spieltag

Die Wölfe kommen von einer guten Woche. Dem Sieg nach Verlängerung in Lustenau ließen Armin Hofer & Co. ein 4:1 gegen Jesenice folgen und somit stehen die Zeichen im Spitzenspiel gegen die VEU Feldkirch entsprechend auf Angriff. Die Gäste haben sich mit Santeri Sari aus Finnland verstärkt und somit auf die Verletzungsmisere reagiert (u.a. „Out“ sind Soudek und Felix Brunner). HCP-Coach Hocevar lässt das Line-Up der letzten Partien ran.

Der HCP legt gleich los wie die Feuerwehr und wird belohnt. Nach 6 Minuten steht es – nicht unverdient, weil mit einer Angriffswelle sondergleichen anrollend – 3:0 für die Hausherren! Lewis, toll bedient von Carozza, Conci bedient von Andergassen und Lewis (per Alleingang) sorgen für beste Stimmung bei den knapp 1400 Fans! Die VEU befreit sich kaum aus der Umklammerung, erzielt einen Pfostenschuss, und dann in einer etwas ruhigeren Phase den Anschlusstreffer (Jancar, 13.Min.). In der 18. Minute rutscht Furlong ein Puck durch die Hosenträger – 2:3 aus VEU-Sicht. Der HCP findet aber die richtige Antwort: Armin Hofer hämmert den Puck rekordverdächtig hart in den Winkel und stellt auf 4:2 (19. Min.). So geht es nach einem höchst unterhaltsamen Drittel in die erste Pause.

Der 2. Abschnitt beginnt wieder mit HCP-Druck, der wiederum belohnt wird. Ein Powerplay lassen die Wölfe noch verstreichen, dann jedoch legt Carozza für Conci auf: dieser beweist seinen Torriecher und lässt Caffi keine Chance (5:2, 25. Min.). Es geht weiter mit dem Torfestival: Cristellon erzielt das 6:2, doch bereits 2 Minuten danach ist Furlong die Sicht verstellt und Kyllönen stellt auf 3:6 aus Sicht der Gäste (30. Min.). Es geht munter weiter: Oberrauch nimmt eine Vorlage von Carozza und erzielt zur 37. Minute das wohl endgültig vorentscheidende 7:3. Mit diesem beruhigenden und keineswegs unverdienten Resultat (40:21 Torschüsse für schwarz-gelb) geht es in die 2. Pause.

Der 3. Abschnitt beginnt mit einer sogenannten 100%igen Chance, die Cristellon nicht nützt - der Applaus der Fans ist dem frechen Youngster dennoch sicher. Das 3. Drittel wird zum Schaulaufen der Heimmannschaft und es geht nur noch wie hoch der Sieg ausfällt. Cristellon und Traversa schrauben auf 9:3, die „Jagd“ nach dem doppelstelligen Resultat will trotz guter Torchancen nicht gelingen. Die Spieler des HCP werden von den Fans noch einmal aus der Kabine zur Ehrenrunde geholt, Cristellon zur persönlichen „La Ola“.

Nun geht es in die 2. Woche der gewohnten „Tour-de-Force“ in dieser Zeit: die Wölfe haben dabei 3 Spiele auf dem Programm. Am 02.01. geht es zum Rivalen nach Asiago, wo es natürlich heiß hergehen dürfte. Nach den heutigen Resultaten ist der HCP (schon länger) und Asiago (so gut wie)  für das „Scudetto“-Semifinale qualifiziert.
Danach gibt es noch 2 Heimspiele in der Ferienzeit: am Samstag 04.01. kommen die Steel Wings Linz nach Bruneck. Zu diesem Spiel laden HCP und „PusterIce“-Club zur traditionellen „PusterIce-Night“: vor und während dem Spiel zeigen die Eiskunstläuferinnen ihr Können. Spielbeginn 20 Uhr.
Am 3-Königs-Tag kommt es dann zum Nachholspiel gegen den EC Bregenzerwald. Dieses war dem Wetter- und Stromchaos zum Opfer gefallen und wird nun am letzten Ferientag, dem 06.01. nachgeholt. Achtung: an diesem Feiertag wird bereits um 18 Uhr gespielt. Bitte weitersagen.

Patrick Kirchler

Flickr Photos