Hockeyclub Pustertal

Fan werden!

HCP on Facebook

HCP on Twitter

HCP on Instagram

HC Pustertal - Fassa Falcons | 31.10.2020

HC Pustertal
 
Fassa Falcons

SAT | 31.10.2020 - 20:00
Bruneck Rienzstadion Brunico

Last minute Sieg im Geisterspiel gegen Fassa

HC Pustertal SpieltagAufgrund der Covid-Maßnahmen kommt es heute erstmals in der Geschichte zu einem Geisterspiel im Brunecker Rienzstadion. Zu Gast sind die Fassa Falcons mit den beiden Ex-Bruneckern Roland Hofer und Fabrizio Pace. Bei den Gästen fehlen Abwehrdirigent Eastman und Spimpolo, HCP-Coach Basile muss ohne die verletzten Gastarbeiter Lee und Cianfrone auskommen.

Die favorisierten Hausherren versuchen gleich das Spiel zu machen, können den Fassa-Goalie Ljung jedoch selten in Bedrängnis bringen. Anders die Ladiner, die aus einer gesicherten Abwehr agieren und nach 6 Minuten mit der ersten Chance bereits zum Führungstreffer durch Schiavone kommen. Die Wölfe tun sich trotz optischer Überlegenheit weiterhin schwer Torgefahr zu erzeugen, in der 15. Minute lässt Elliscasis zunächst völlig allein vor dem Fassaner Schlussmann die Riesenchance zum Ausgleich liegen, im direkten Gegenzug entwischt Joe Mizzi der HCP-Abwehr und bezwingt den chancenlosen Furlong in Goalgetter-Manier zum 2:0. Drei Minuten später verkürzt der HCP nach schönem Zusammenspiel von Perlini und Oberrauch auf 1:2, bei diesem Stand geht es auch in die Kabinen.  

Das zweite Drittel gestaltet sich recht ausgeglichen, Fassa ist in einer über einer Minute währenden doppelten Überzahl dem dritten Treffer sehr nahe, Furlong lässt sich in dieser brenzligen Phase jedoch nicht bezwingen. In der zweiundreißigsten Minute stürmt Carozza über die linke Seite und überrascht Ljung mit einem platzierten Abschluss am kurzen Pfosten – 2:2, das Schlussdrittel muss entscheiden.

Das Spiel bleibt auch im letzten Abschnitt heiß umkämpft, Fassa glaubt an seine Chance, erst Recht als „El Diablo“ Iori in der 48. Minute mit einem verdeckten Handgelenksschuss der erneute Führungstreffer gelingt. Doch der HCP kann zwei Minuten später erneut zurückschlagen, Elliscasis trifft mit einer fulminanten Schlagschuss vom rechten Bullypunkt unhaltbar ins lange Kreuzeck. Die Spannung ist nun trotz der fehlenden Zuschauerkulisse förmlich zu spüren, zwei Minuten vor dem Ende bietet sich den Hausherren noch einmal die Gelegenheit eines Überzahlspiels. Lange Zeit gelingt gegen die tapfer kämpfenden Ladiner recht wenig, aber neun Sekunden vor Schluss gelangt Max Oberrauch völlig alleine vor dem Gästekasten an die Scheibe und erzielt doch noch den vielumjubelten Siegestreffer.

Somit sind die nächsten drei Punkte in der AHL-Tabelle und nach der Niederlage in Asiago auch die ersten drei Punkte in der Serie A unter Dach und Fach, das nächste Spiel steht – sofern es die Corona-Situation zulässt - am 12. November beim Meisterschaftsfavoriten Laibach auf dem Programm.

Nikolaus Spitaler

Flickr Photos