Hockeyclub Pustertal
  NEXT MATCH  
  VS  
   22.03.2019  20:00  Tickets  
     
Last Match
0 : 1
 

Fan werden!

HCP on Facebook

HCP on Twitter

HCP on Instagram

SG Cortina Hafro - HC Pustertal 0:1 (0:0, 0:1, 0:0)

Souveräner HCP - knapper Sieg - Viertelfinalserie 2:0

Nach dem 1:0 zum Auftakt der Viertelfinalserie reisen die Wölfe zum ersten Mal nach Cortina: Ziel ist es, den zweiten Erfolg einzufahren und somit den Grundstein für eine erfolgreiche Serie zu legen. Trainer Mattila kann auf dasselbe Lineup wie in Spiel 1 zurückgreifen und damit wieder vier komplette Linien aufbieten. Die Hausherren müssen den für ein Spiel gesperrten Riccardo Lacedelli vorgeben.

Das Spiel wird von beiden Seiten vorsichtig angegangen, die ersten Minuten verlaufen ausgeglichen mit vereinzelten Schussversuchen. Nach fünf Minuten kann der HCP nach einer schmeichelhaften Strafe gegen Trecapelli in Überzahl antreten, vermag aber wenig Zählbares zu produzieren. Kurz darauf wird Cortina mit Barnabò gefährlich, die Wölfe reagieren aber prompt und sind nun spielbestimmend. Auch eine Unterzahlsituation (2 Minuten wegen too many men) wird souverän gemeistert. Positiv zu erwähnen: Wie im Playoffauftaktspiel entpuppt sich Traversa als der Antreiber, der die Marschrichtung vorgibt; die Wölfe kämpfen um jeden Zentimeter Eis und geben keinen Puck verloren. Großteils neutralisieren sich die Teams in diesem ersten Drittel aber, und so bleibt es bei null Großchancen und folgerichtig beim unveränderten 0:0.

Im zweiten Abschnitt kommen die Wölfe mit viel Schwung aus der Kabine und sind auch körperlich präsenter. Sie setzen nun die Hausherren gehörig unter Druck und kommen mit Traversa und mit Andergassen zu guten Einschussmöglichkeiten.

Social Media Wall
 

HC Pustertal - EC Bregenzerwald 4:1 (0:0, 1:1, 3:0

27. Sieg im 29. Spiel – es läuft!

Der HC Pustertal trifft auf den Tabellen-Nachzügler aus Vorarlberg, den EC Bregenzerwald. Trainer Mattila muss auf Marko Virtala, Thomas Erlacher und Maxi Leitner verzichten und bietet dennoch 4 Angriffs- und 3 Verteidigungslinien auf, das Tor hütet Colin Furlong.

Das erste Drittel bringt einen starken Beginn des HCP. Beinahe im Minutentakt gibt es Torchancen (Traversa, Gander…), die Gäste verstecken sich jedoch nicht und zählen auf Konter. Unter anderem schauen Alleingänge von Haidinger und Virtanen sowie ein Pfostenknaller von Järvinen heraus. So sehen die Zuschauer im Rienzstadion ein gefälliges, flüssiges Spiel, dem nur die Tore fehlen. Der HCP diktiert, Bregenzerwald spielt frech mit. So geht es mit 0:0 und PK (Traversa sitzt) für den HCP in die Pause.

Das 2. Drittel beginnt mit einem Powerplay-Tor der Gäste. Sehr stark herausgespielt erzielt es Haidinger in der 24. Minute. In der Folge verliert der HCP den Faden und Bregenzerwald beschäftigt Furlong mehr als ihm lieb ist. Erst in der 2. Hälfte des Drittels beginnen die Wölfe wieder richtig zu drücken. Beinahe in Handball-Manier belagern sie den Kasten der Gäste. Der HCP schießt aus allen Lagen, versucht jedoch manchmal einen Pass zu viel. Der Torhüter des ECB Karel Skec kann sich mehrmals in extremis retten, ist jedoch beim 1:1 durch Lukas De Lorenzo chancenlos. Der junge Wolf bricht durch und erzielt den Ausgleich im Nachfassen (1:1, 39.Min.).

Der 3. Abschnitt beginnt wieder ausgeglichen und wieder kommt der HCP im Laufe des Abschnittes besser auf Touren. Zunächst klingelt die Querlatte nach einem Hammer von Corbett, dann lässt Hofer 2 Großchancen liegen. Jedoch sind dies die „Vorboten“ zur Führung der Wölfe. In der 53. Minute schliesst Althuber, in der 55. Minute Traversa eine der nun zahlreichen Kombinationen ab und es steht verdientermaßen 3:1. Nun bringt der HCP das Spiel ohne Probleme über die Runden, das 4:1 fällt per „Empty Net“ und es gibt den 27. Sieg im 29. Spiel (!) zu feiern!

Die Stats zum Spiel: https://www.alps.hockey/en/statistics/game/?gameId=f43d5e8c-2fc7-487c-ba44-9f364322e5a7&divisionId=3465

Nun geht es nach Laibach zum Spitzenspiel in der slowenischen Hauptstadt. Die Wölfe werden von einem Fanbus unterstützt, der am Samstag um 12 Uhr pünktlich am Eisstadion Bruneck startet. Es sind noch Restplätze frei, Anmeldung per SMS/Whatsapp 347 2290300 , der Fahrtpreis beträgt 25 € / Person.

Das Spiel wird auch per Live-Stream gratis übertragen: https://www.youtube.com/watch?v=N6ImMX47GLM

Die „Hockeybar Bruneck“ überträgt dieses Spiel auf Großbild-TV, mit Beginn ab 17.30 Uhr.