Hockeyclub Pustertal

Fan werden!

HCP on Facebook

HCP on Twitter

HCP on Instagram

HC Pustertal - SG Cortina | 4:0 (1:0, 1:0, 2:0)

HC Pustertal
 
SG Cortina

SAT | 25.01.2020 - 20:30
Bruneck Rienzstadion Brunico

Finale! Scudetto-Schlacht gegen Cortina gewonnen!

HC Pustertal SpieltagIm Rienzstadion steigt heute der Showdown in der Serie A Halbfinal-Serie, die Wölfe kämpfen gegen Cortina nach dem klaren Heimsieg im Auftaktspiel und der knappen Auswärtsniederlage am Donnerstag im alles entscheidenden Spiel 3 der „best of three“ Serie um den sechsten Einzug in ein Serie A Finale. Beide Teams können in Bestbesetzung antreten, HCP-Coach Kammerer lässt das lineup gegenüber den ersten beiden Spielen unverändert.

Das Spiel nimmt sofort Tempo auf, beide Seiten sind jedoch defensiv sehr aufmerksam und lassen vor dem Tor wenig zu, auch in einem ersten Unterzahlspiel des HCP funktioniert das Penalty Killing sehr gut. Nach Hälfte des ersten Spielabschnitts nehmen die Wölfe das Tor von De Filippo vermehrt ins Visier, so ist die Cortineser Abwehr während einer Druckphase der Hausherren erstmals etwas desorientiert, Traversa kann bei einem Abschlussversuch aus kurzer Distanz daraus jedoch noch kein Kapital schlagen. In der 14. Spielminute muss Patrick Tomasini auf Seiten von Cortina auf die Strafbank, der Puck läuft gut durch die Reihen der schwarz-gelben Powerplayformation, da packt Roland Hofer den Hammer aus und der Puck findet über einen Cortineser Verteidiger den Weg ins Tor – das ist das 1:0 (15. Min)! Cortina hat nun Mühe dem druckvollen Spiel standzuhalten und leistet sich noch zwei Strafen vor der Drittelsirene, mehr als eine gute Chance von Andergassen springt jedoch im ersten Abschnitt nicht mehr heraus.

Die erste Chance im Mitteldrittel hat wieder der HCP, Berger scheitert jedoch aus kurzer Distanz an De Filippo. Kurze Zeit später dürfen die Hausherren wieder in Überzahl agieren, hier finden Max Oberrauch und Jack Lewis gute Einschussmöglichkeiten vor, scheitern jedoch am Goalie bzw. am Pfosten. Cortina leistet sich jedoch ein weiteres Foul und der HCP hat nun eine gute Minute doppelte Überzahl. Kurz nach Ablauf der ersten Strafe schießt Lewis aus spitzem Winkel, De Filippo kann die Scheibe nicht kontrollieren und Andergassen versenkt den Puck im Kasten der Cortineser zum 2:0 – großer Jubel im Rienzstadion (26. Min). Der HCP dominiert nun das Spiel, Cortina kommt nur selten gefährlich vor das von Furlong gehütete Tor, einziger Aufreger ist ein Lattenschuss von King aus extrem spitzem Winkel. Ansonsten machen jedoch die Wölfe das Spiel und sind zwei Mal mit Traversa und bei einem schönen Alleingang von Kapitän Hofer nah dran am dritten Treffer.

Im dritten Drittel versucht Cortina noch einmal alles, um zurück ins Spiel zu kommen, jedoch ist die Mühe der Eichhörnchen vergebens, denn der HCP verteidigt heute sehr stark und übersteht selbst eine Serie von 4 Cortineser Powerplays bei jetzt sehr kleinlich pfeifenden Schiedsrichtern unbeschadet. Im 5 gegen 5 hingegen geben die Wölfe Gas und Tommaso Traversa, der heute mit unbändigem Kampfgeist aus einer starken Mannschaft herausragt, gelingt der vorentscheidende Treffer per Bauerntrick: In der 53. Minute umkurvt er blitzschnell den Kasten von De Filippo und schiebt den Puck am Schoner vorbei ins Tor – 3:0, die 1700 im Rienzstadion sind aus dem Häuschen! Damit ist das Spiel gelaufen, De Bettin versucht es zweieinhalb Minuten vor dem Ende zwar noch mit einem sechsten Feldspieler, aber Traversa nutzt die Gelegenheit und erzielt mit einem Schuss über das ganze Feld ins verwaiste Cortineser Tor das 4:0. Dies ist auch das Endresultat, und damit ist nach zwei Jahren die nächste Serie A Finalteilnahme perfekt.

Im Finale wartet nun Asiago, das mit einem 3:1 Auswärtssieg bei den Rittner Buam das Finalticket gelöst hat. Asiago? Da war doch was…. Richtig, ganze 9 Jahre nach dem legendären Finalthriller mit bitterem Ende gibt es nun die große Chance zur Revanche für die Wölfe, das erste Spiel der „best of three“ Finalserie steigt am Dienstag, den 4. Februar um 20 Uhr im Rienzstadion.

Vorher geht es aber noch mit den letzten beiden regular season Spielen der AHL weiter: am Donnerstag gastiert der HCP in Klagenfurt, am Samstag um 19 Uhr kommen die Vienna Capitals Silver zum letzten Vorrundenspiel ins Rienzstadion. Platz 3 in der AHL-Tabelle und 2 Bonuspunkte für die Masterround sind den Wölfen bereits sicher, bei zwei weiteren Siegen und einem gleichzeitigen Ausrutscher der Rittner Buam winkt jedoch noch Platz 2 und ein zusätzlicher Bonuspunkt.

Nikolaus Spitaler

Flickr Photos