Hockeyclub Pustertal

Fan werden!

HCP on Facebook

HCP on Twitter

HCP on Instagram

HC Pustertal - EC Bregenzerwald | 06.01.2020

HC Pustertal
 
EC Bregenzerwald

MON | 06.01.2020 - 18:00
Bruneck Rienzstadion Brunico

Traversa-Hattrick dreht das Spiel - 6. Sieg in Folge

HC Pustertal Spieltag

Die Wölfe empfangen den EC Bregenzerwald zum Nachhol-Spiel am Dreikönigstag und verzichten auf Althuber, Elliscasis (beide angeschlagen), Stoll (krank) sowie Alex Zecchetto und Peter MacArthur (er ist nicht spielberechtigt, weil er am ursprünglichen Spieltermin noch nicht im Kader war). Im Lineup dafür Laner, Steinkasserer und Backup Bachmann.

Der HCP findet schwer ins Spiel, die Gegner aus dem „Ländle“ agieren überaus defensiv und versuchen mit Kontereishockey bis Colin Furlong vorzustoßen. Die immerhin knapp 700 Zuschauer sehen wenig Höhepunkte, die beiden größten Chancen haben Armin Helfer (im Powerplay) nach Querpass alleinstehend vor dem ECB-Tor und Yuri Cristellon. Er trifft Sekunden vor der Drittelsirene den Pfosten. So geht es torlos in die erste Pause.

Der 2. Abschnitt beginnt mit einer kalten Dusche: Fender entwischt und erzielt das 0:1, und in der 26. Minute rutscht Furlong ein Puck aus der Fanghand und es steht 0:2 (Torschütze Zipperle). Zum weitern Überfluss will durch Strafzeiten nun erst recht kein Spielfluss aufkommen. Der HCP drängt nun etwas mehr Richtung Gästetor und Traversa nagelt den Puck im Powerplay zum 1:2 (28.Min.). Derselbe Traversa glänzt mit einer starken Einzelaktion. Er dreht sich um die eigene Achse und narrt Abwehr und Goalie: 2:2 (35.Min.)! Nicht genug: Traversa erzielt einen lupenreinen Hattrick! In der 38. Minute serviert ihn Carozza ideal – 2:3. Noch vor der Pause der nächste Energieanfall: Jack Lewis tankt sich durch es steht plötzlich 4:2 für die Hausherren! Diese verrückten Minuten allein sind wohl das Eintrittsgeld am heutigen Abend wert.

Das 3. Drittel beginnt mit einer langen 3:5-Unterzahl-Situation, die der HCP aber schadlos übersteht. In der weiteren Folge haben die Wölfe das Spielgeschehen im Griff, bleibt auch bedingt durch Überzahlspiele überlegen, versäumt aber das Spiel vorzeitig zu entscheiden. So vergehen die Minuten im 3. Abschnitt, Bregenzerwald kann sich selten aus der Umklammerung befreien und die Wölfe steuern recht sicher dem 6. Erfolg im 6. Spiel unter Matej Hocevar entgegen. Etwas dagegen hat ein gewisser Giovanni Vogelaar: er macht in der 44. Minute den 3:4-Anschlusstreffer für den ECB. Die Gäste nehmen bereits mehr als 2 Minuten vor Ende ihre Timout, und ersetzen den Goalie mit dem Extra-Attacker, begehen aber ein Offensiv-Foul (58.13 Sek.). Das Powerplay spielt der HCP ohne Aufreger zu Ende, es bleibt beim verdienten 4:3.

Die nächste Woche bringt wieder zwei Spiele: am Donnerstag fahren die Wölfe zum Spiel nach Fassa. Bei den Falcons können Armin Hofer & Co. die Tabellenführung in der Serie-A-Tabelle klar machen. Es ist das letzte inneritalienische Spiel der AHL, womit das Halbfinale um den „Scudetto“ fixiert wird. Ritten, Pustertal und Cortina sind bereits fix dabei, Asiago und Sterzing kämpfen noch um den 4. Platz.
Am Samstag empfangen die Wölfe dann den EC Kitzbühel. Zu diesem vorletzten Heimspiel des AHL-Grunddurchgangs gibt es einen Live-Act nach dem Spiel. Die bekannte Pusterer Band „Gangsterbraut“ (HCP-Fansong) spielt nach Spielende in der Hockeybar auf.

Patrick Kirchler

Flickr Photos