Hockeyclub Pustertal

Fan werden!

HCP on Facebook

HCP on Twitter

HCP on Instagram

HC Pustertal - EC Kitzbühel Adler | 23.01.2021

HC Pustertal
 
EC Kitzbühel Adler

SAT | 23.01.2021 - 20:00
Bruneck Rienzstadion Brunico

No Spectators allowed

Verpatzte Generalprobe gegen den EC Kitzbühel

HC Pustertal SpieltagZur Generalprobe für die Serie A Playoffs gastieren heute die Adler aus Kitzbühel im Rienzstadion, gegen die der HCP beim Auswärtsspiel am Dreikönigstag nur mit Mühe 2 Punkte erobern konnte. Die Wölfe können mit Ausnahme des verletzten Maximilian Leitner in Bestbesetzung antreten, beim EC Kitzbühel fehlt erneut Mikael Johansson. Im Tor der Gäste erhält heute der junge Paul Mocher, Leihgabe der Steel Wings Linz, den Vorzug gegenüber Dominik Frank.

Im ersten Drittel riskieren beide Teams nicht allzuviel und Torchancen bleiben im 5 gegen 5 Mangelware. Anders im ersten Powerplay des Spiels für den HCP nach 12 Spielminuten, die Wölfe setzen sich sofort im Angriffsdrittel fest und üben großen Druck auf die Gäste aus und nach einer Minute gelingt Raphael Andergassen nach starker Vorarbeit von Ivan Althuber aus dem Getümmel vor Paul Mocher der Führungstreffer zum 1:0 (14. Min).

Im zweiten Drittel kommt der Angriffsmotor der Schwarz-Gelben durch drei Strafen immer wieder ins Stottern, das gewohnt zuverlässige Penalty Killing der Wölfe und Colin Furlong mit einer spektakulären Vierfachparade in Powerplay Nr. 2 sowie einem starken Fanghandsave in Powerplay Nr. 3 verhindern jedoch den Ausgleichstreffer der Adler. Kurz vor Ende des Mitteldrittels vereitelt Mocher nach einer sehenswerten Aktion von Rafi Andergassen und Bryson Cianfrone die größte Chance zum zweiten Treffer des HCP, somit bleibt es bei der knappen Führung der Hausherren nach zwei Dritteln.

Zu Beginn des Schlussdrittelabschnitts verzieht Andergassen noch einmal knapp einen Schuss aus bester Position und vergibt somit die Riesenchance auf das 2:0. Dies rächt sich kurze Zeit später, denn Kitzbühel kommt zu seinem nächsten Powerplay und diesmal schlagen die Adler zu: Einen gefährlichen Schuss von Linus Wernersson kann Furlong noch bravourös parieren, aber den Nachschuss von Adam Havlik muss er am kurzen Pfosten passieren lassen – dies ist der Ausgleichstreffer der Gäste nach 42 Spielminuten! Die Wölfe legen nun zwar einen Zahn zu, doch es soll noch schlimmer kommen, nach 55 Minuten springt Furlong der Puck nach einem eher harmlosen Fernschuss von Gartner von der Schaufel auf den Rücken und kullert von dort zur 2:1 Gästeführung in den Kasten, der Spielstand ist somit auf den Kopf gestellt! Es folgen wütende Angriffe der Hausherren und eine Minute später muss Paul Mocher doch noch einmal hinter sich greifen: In einer unübersichtlichen Situation fasst sich Davide Conci ein Herz und bezwingt den Gästegoalie aus der Halbdistanz mit einem schönen Schuss ins Kreuzeck zum 2:2 (56. Min). In den verbleibenden Minuten ändert sich nichts mehr an diesem Spielstand und so muss das Spiel gegen die Gamsstädter erneut in die Verlängerung.

Hier sind die Gäste zunächst das bessere Team und Colin Furlong muss einige Male in extremis klären, erst in den letzten drei Minuten nehmen die Mannen von Luciano Basile wieder das Zepter in die Hand, die Adler verteidigen sich jedoch wacker und retten sich trotz eines Unterzahlspiels ins Penaltyschießen. Dort vergeben Max Oberrauch und Brett Perlini ihre Versuche während Adam Havlik und Wernersson für die Gäste treffen und ihnen somit den Zusatzpunkt sichern.

Der HCP hat am Dienstag um 20 Uhr im ersten Serie A Halbfinale gegen Ritten im Rienzstadion also einiges gutzumachen, in den Playoffs sind kaum Ausrutscher erlaubt und es heißt von der ersten Minute mit dem richtigen Biss ins Spiel zu gehen, damit der Traum vom ersten Titel ein Stück näher rückt. Auf geht’s Wölfe!

Nikolaus Spitaler

Flickr Photos