Hockeyclub Pustertal

Fan werden!

HCP on Facebook

HCP on Twitter

HCP on Instagram

Grundsteinlegung und Test gegen Rosenheim

Grundsteinlegung neue Eissportanlage Bruneck – Letzter Test in Rosenheim

Am Samstag fand der historische Akt der Grundsteinlegung zur neuen Eissportanlage in Bruneck statt. Im Beisein zahlreicher Ehrengäste wurde in einer Kiste der eine oder andere „Glücksbringer“ versenkt. Mitunter kamen kuriose Gegenstände (u.a. ein Stück vom Dach des alten Rienzstadions) und interessante Dokumente (Planungsdetails) unter die Erde. Der HC Pustertal überbrachte als Hauptnutzer ein „I love HCP“-T-Shirt, einen Helm aus der EV Bruneck-Ära sowie einige Fliesen aus dem alten Rienzstadion mit.

Ehrengäste

Neben Landeshauptmann Arno Kompatscher waren auch CONI-Regionalpräsident Gutweniger, Senator Durnwalder, FISG-Vertreter Gios, Zublasing, Zisser, Alt-Schuldirektor Falkensteiner, Alt-BM Tschurtschenthaler, Alt-Senator Berger, Alt-Landeshauptmann Durnwalder und zahlreiche weitere Behördenvertreter und Ehrengäste anwesend. Auch die HCP-Eishockeyszene (z.B. Ex-Präsident Erlacher) war stark vertreten und wohnte den Präsentationen bei. Gustav Mischì von den Brunecker Stadtwerken und Ivo Pezzei als „Macher“ und treibende Kraft rund um das Vorzeigeobjekt skizzierten die Abläufe, und nicht vergessen wurde auf die „Geschichte“ des schon viele Jahre laufenden Projekts. Bürgermeister Griessmair moderierte den Vormittag.

Teamvorstellung

Nach dem offiziellen Akt begann die HCP-Teamvorstellung. Leider machte das schlechte Wetter einen Strich durch die Rechnung, jedoch harrten viele Fans tapfer aus, um das HCP-Team 2019/20 zu begrüßen. Begleitet von den Klängen der Band „Gangsterbraut“ wurden Spieler, Coaches, Staff zur Bühne gebeten, besonderen Applaus heimsten Armin Helfer (scheidender Kapitän) und Armin Hofer (neuer Kapitän) ein.

Die Ansprachen und Motivationsreden hielten Michael Pohl und Robert Pohlin, die Trikots überreichten weiters Landeshauptmann Kompatscher und Bürgermeister Griessmair. Für „die“ Aussage des Tages sorgte Präsident Pohlin selbst: „Wir wissen, es fehlt noch das berühmte „Häkchen“, sprich der Titel. Ich bin mir sicher, wenn wir alle hart weiterarbeiten, schaffen wir es zusammen, am liebsten noch bevor wir ins neue Stadion ziehen!“

Testspiel gegen Rosenheim

Am Sonntag reisten die Wölfe dann zum letzten Testspiel vor Meisterschaftsbeginn nach Rosenheim. Gegen die Starbulls hatte es vor zwei Wochen zum Saisonauftakt eine 0:3-Heimniederlage gegeben. Auch im „Rückspiel“ verließ der HCP mit einer Niederlage das Eis, das Resultat und das Spiel gestalteten sich mit 1:2 jedoch wesentlich knapper. Mit Furlong im Tor, aber ohne Helfer, Althuber, Leitner, Zecchetto, De Lorenzo Lukas und Laner probierte Coach Mattila auch in der Linienzusammenstellung noch einiges aus. Die Starbulls nutzten im ersten Abschnitt gleich die erste Powerplaymöglichkeit und gingen mit Daxlberger 1:0 in Führung. Diese hielt bis zu Beginn des Schlussabschnitts, als Oberrauch auf Assist Carozza der Ausgleich glückte (1:1; 41. Min.). Drei Minuten vor Spielende gelang Heidenreich das 2:1 für die Gastgeber (57. Min.). Bei einem darauf folgenden Powerplay und zum Schluss auch mit einem sechsten Feldspieler versuchten die Wölfe noch alles, um zum Ausgleich zu gelangen, aber es wollte kein Treffer mehr gelingen.

Saisonauftakt in Feldkirch / Fanbus

Am Samstag erfolgt endlich der ersehnte offizielle Auftakt in die Saison. Der HCP ist am ersten Spieltag bei der VEU Feldkirch zu Gast (Spielbeginn in Vorarlberg ist 19.30 Uhr). Der Fanclub Wolves1896 organisiert einen Fanbus nach Feldkirch. Start ist um 12.30 Uhr beim Eisstadion Bruneck, Zusteigemöglichkeiten gibt es auch entlang der Strecke. Anmeldungen per Whatsapp oder SMS unter 3472290300.

Daniel Weger