Hockeyclub Pustertal

Fan werden!

HCP on Facebook

HCP on Twitter

HCP on Instagram

Fassa Falcons - HC Pustertal | 2:1

Fassa Falcons
 
HC Pustertal

SAT | 28.11.2020 - 20:00
Gianmario Scola

Der Auswärtsfluch hält weiter an - keine Punkte in Canazei

HC Pustertal SpieltagDer HCP tritt erneut ersatzgeschwächt zum Auswärtsspiel gegen die Fassa Falcons in Canazei an. Es fehlen Stephen Lee in der Verteidigung sowie mit Perlini, Berger und Alex De Lorenzo gleich drei Stammkräfte im Sturm, weshalb HCP-Coach Basile erstmals in dieser Saison auf den tschechischen Gastarbeiter Daniel Arnost vom Farmteam Brixen zurückgreift. Fassa-Coach Liberatore muss auf Caletti und Spimpolo verzichten.

Die Wölfe starten sehr engagiert in die Partie und ihnen ist der Wille anzumerken, endlich den ersten Auswärtssieg in der Saison unter Dach und Fach zu bringen. In der Startphase scheitern noch Hofer, Carozza und Schweitzer bei guten Möglichkeiten am Fassaner Goalie Ljung, besser macht es jedoch in der 9. Minute der von Hofer bediente Lenny Hasler, der den Schlussmann der Falcons ausspielt und zum 1:0 einnetzt. Es ist nach dem Premierentreffer gegen Cortina das zweite Spiel in Folge, in dem das 17jährige Nachwuchstalent des HCP trifft! Fassa hat im Startdrittel nicht viel entgegenzusetzen und kommt kaum zu zwingenden Torchancen.

Das zweite Drittel können die Hausherren ausgeglichener gestalten, es geht munter hin und her. Die erste Großchance haben die Schwarz-Gelben durch Conci, der die Scheibe an den Pfosten setzt. Besser macht es der torgefährliche Verteidiger der Falcons Mans Hermansson, der wenige Sekunden nach Ablauf eines Powerplays im slot an die Scheibe kommt und diese unhaltbar für Furlong zum 1:1 ins linke Kreuzeck zimmert.

Im Schlussdrittel lebt das Spiel von der Spannung, in der Anfangsphase ist Oberrauch zwei Mal nahe am Torerfolg für die Wölfe, Mizzi und Biondi vergeben gute Chancen für die Falcons. In der 50. Minute kommt der Fassaner Goalgetter Joe Mizzi bei einem schnellen Gegenstoß aus kürzester Distanz zum Abschluss und der Puck rutscht Colin Furlong durch die Schoner, dies ist der Führungstreffer für die Ladiner! Die Schwarz-Gelben versuchen in den letzten zehn Spielminuten zwar das Ruder noch herumzureißen, ihnen fehlt jedoch der letzte Biss und trotz Dauerbelagerung des Kastens von Ljung bei einem Überzahlspiel kurz vor Schluss will der Ausgleichstreffer nicht mehr gelingen.

Jetzt heißt es sofort abhaken und angreifen, denn bereits am Dienstag um 19.15 Uhr steht das schwere Auswärtsspiel in Laibach auf dem Programm. Um Punkte aus dem Tivolistadion zu entführen wird es eine Topleistung beim Dominator der bisherigen AHL-Saison brauchen, auf geht’s Wölfe!

Nikolaus Spitaler

Highlight Video