Hockeyclub Pustertal

Fan werden!

HCP on Facebook

HCP on Twitter

HCP on Instagram

SHC Fassa Falcons - HC Pustertal | 2:0 (0:0, 0:0, 2:0)

SHC Fassa Falcons
 
HC Pustertal

THU | 09.01.2020 - 20:30
Gianmario Scola

Der HCP unterliegt in Canazei mit 0:2 - Serie A Halbfinale gegen Cortina!

Der HCP reist heute zum letzten Vorrundenspiel der Serie A nach Canazei, wo es gegen Fassa um die Playoffpaarungen in der Serie A geht: bei einem Sieg nach regulärer Spielzeit winkt der „evergreen“ gegen Asiago, bei allen anderen Ergebnissen kommt es im Halbfinale zum Derby gegen Cortina. Außerdem gilt es Platz 2 in der AHL Tabelle zu verteidigen.

HCP Coach Hocevar kann gegenüber den letzten beiden Spielen wieder auf Peter MacArthur zurückgreifen, der in der zweiten Linie mit Tommaso Traversa und Yuri Cristellon stürmt. In der Verteidigung fehlen nach wie vor Althuber und Elliscasis, dafür kommt Steinkasserer regelmäßig zum Einsatz. Teppo Kivelä hingegen kann seine beste Mannschaft aufbieten, Davide Schiavone läuft nach zweieinhalbmonatiger Verletzungspause erstmals wieder für die Falcons auf.

Gleich in der Startminute gibt Carozza einen ersten Warnschuss auf das von Zakharchenko gehütete Gehäuse ab, dieser hält jedoch. Auch in der Folge sind die Wölfe überwiegend im Vorwärtsgang, die nächste größere Chance ergibt sich jedoch erst in der 9. Minute, als Lewis vor dem Fassaner Tor einen Puck querlegt auf Carozza, dieser scheitert jedoch erneut an Zakharchenko. Eine Minute später kommt Lundström in brandgefährlicher Position vor dem HCP-Tor an einen Abpraller, Furlong entschärft seinen Schuss jedoch souverän. In der 11. Minute setzt Chiodo noch einmal einen Schuss knapp am HCP-Tor vorbei, direkt im Gegenzug dann die Riesenchance auf den Führungstreffer für Carozza, der alleine auf das Fassaner Tor stürmt, aber erneut in Zakharchenko seinen Meister findet. Auch in den verbleibenden Minuten geht es munter hin und her, die ganz großen Tormöglichkeiten bleiben trotz eines Überzahlspiels der Hausherren jedoch aus.

Im Mitteldrittel drängen zuerst die Wölfe, dann die Hausherren in jeweiligen Startoffensiven auf den Führungstreffer, dieser will jedoch nicht fallen. In der 30. Minute die nächste Großchance für Schwarz-Gelb durch MacArthur, dieser setzt jedoch einen Puck, der ihm vor Zakharchenko auf den Schläger springt, am Tor vorbei. Kurz darauf versucht Lewis den starken Fassaner Goalie zu überraschen, indem er blitzschnell das Tor umkurvt, Zakharchenko macht jedoch rechtzeitig die Lücke zu. Etwas später lenkt erneut Lewis einen scharfen Pass von Oberrauch knapp am Kasten der Hausherren vorbei. Fassa spielt sich zwar auch immer wieder ins Angriffsdrittel, bleibt jedoch meist harmlos und kann die schwarz-gelbe Defensivabteilung auch bei einem neunzigsekündigen Überzahlspiel vor Drittelende kaum in Verlegenheit bringen, es geht somit erneut torlos in die Kabinen.

Im Schlussdrittel wollen beide Mannschaften zunächst nicht viel riskieren, erst gegen Drittelmitte werden Helfer mit einem Schlagschuss und Berger in einem Getümmel vor dem Fassaner Tor wieder gefährlich, Zakharchenko bleibt jedoch erneut Herr der Lage. Die größten Chancen hat der HCP jedoch kurz danach in Unterzahl, als bei gefährlichen Kontern zunächst Berger haarscharf am Führungstreffer vorbeischrammt und dann MacArthur den Puck nicht im leeren Tor unterbringen kann. Im Anschluss muss erstmals ein Fassaner auf die Strafbank, der HCP drückt weiter aber der Fassaner Goalie ist heute einfach nicht zu bezwingen. Wer die Tore nicht schießt, der kriegt sie: In der 56. Minute gewinnt Chiodo ein Bully auf der rechten Seite von Furlong, legt zurück und Mizzis Direktabnahme schlägt unhaltbar im linken Kreuzeck ein – 1:0 für die Hausherren! In den Schlussminuten probiert der HCP nochmal alles, aber auch ein 6. Feldspieler und ein timeout können nicht mehr die erhoffte Wende herbeiführen, kurz vor Schluss besiegelt der Fassaner Kapitän Castlunger per empty net Treffer die erste Niederlage der Wölfe nach 6 Siegen en suite. Damit ist auch die Entscheidung über die Halbfinalpaarungen der Serie A gefallen: der HCP trifft am Dienstag den 21. Januar im ersten Spiel der „best of three“ Serie zu Hause auf Cortina, während sich im zweiten Halbfinale Ritten und Asiago gegenüberstehen.

Zuvor geht es jedoch weiter mit dem nächsten AHL-Heimspiel am Samstag gegen die Adler aus Kitzbühel. Puckeinwurf im Rienzstadion ist wie gewohnt um 20 Uhr, nach dem Spiel bittet „Gangsterbraut“ zum after game live act in der Hockeybar!

Nikolaus Spitaler

Highlight Video