Hockeyclub Pustertal

Fan werden!

HCP on Facebook

HCP on Twitter

HCP on Instagram

S.G. Cortina Hafro - HC Pustertal | 2:4 (2:1, 0:1, 0:2)

S.G. Cortina Hafro
 
HC Pustertal

SAT | 14.12.2019 - 20:30
Stadio Olimpico di Cortina

HCP siegt auch in Cortina - Matchwinner Lewis

HC Pustertal Spieltag

Eine Woche nach dem hohen Auswärtssieg in Gröden reisen die Wölfe nach Cortina, mit dem Ziel, auch dort die drei Punkte mit ins Pustertal zu nehmen. Mattila muss auf Althuber, Cristellon und Zecchetto verzichten und vertraut auf dieselben Linienzusammenstellungen wie zuletzt. Bei Cortina steht Ivo Mahacka als Coach an der Bande, da De Bettin derzeit mit der U20-Nationalmannschaft bei der WM beschäftigt ist.

Nach drei Minuten gerät der HCP bereits in Unterzahl (Strafe gegen Andergassen), übersteht diese aber souverän. Kaum sind die Wölfe wieder vollzählig, schlagen sie zu: Gander bedient Traversa, und die Nummer 88 lässt De Filippo im Tor der Hausherren keine Chance (0:1, 6. Minute). Wenig später hat Traversa das 2:0 auf dem Schläger, scheitert aber am Goalie. Die Wölfe bestimmen das Spiel nun klar, leisten sich dann aber einen Puckverlust, und King entwischt im Konter und bezwingt Furlong zum 1:1 (11. Minute). Als der HCP daraufhin im Powerplay agiert, kommt es erneut zu einem unglücklichen Puckverlust und Giftopoulos erzielt im Break das 2:1 für die Hausherren (14. Min., SH), komplett gegen den Spielverlauf. Im selben Überzahlspiel versuchen die Wölfe gleich zum Ausgleich zu kommen, doch Chancen von Carozza und zwei Mal Roland Hofer bleiben ungenutzt. So bleibt es beim Rückstand nach den ersten 20 Spielminuten.

Das Mitteldrittel bringt sofort den Ausgleichstreffer für die Wölfe. Nach 21 Minuten verwertet Oberrauch einen Querpass von Carozza sicher und fixiert das 2:2. Danach wogt das Spiel hin und her, ohne dass ein Team sich groß in den Vordergrund spielen kann. Der HCP übersteht zwei Unterzahlsituationen problemlos und hat mit Lewis die beste Möglichkeit auf die Führung. Auf der Gegenseite ist eine Chance von De Zanna zu nennen, der alleine auf Furlong zustürmt, aber gestoppt werden kann. Nach einer erneuten Möglichkeit für Lewis passiert nicht mehr viel; die Teams legen größeren Wert darauf, nicht mehr in Rückstand zu geraten.

Im Schlussabschnitt haben die Wölfe nach verhaltenem Beginn zwei Powerplaymöglichkeiten hintereinander, schlagen aber kein Kapital draus. Der befreiende Treffer gelingt dann dem heute auffallend starken Lewis nach 52 Minuten: er zieht nach einem Alleingang von der rechten Seite nach innen, überlistet De Filippo und bringt die Wölfe mit 3:2 in Front. Wenig später hat Carozza die Riesenchance auf das vierte Tor, scheitert aber am Cortina-Goalie, auf der Gegenseite wird einem Phantomtor der Hausherren zu Recht die Anerkennung verweigert. Die Schlussphase wird noch spannend, denn Cortina will sich nicht geschlagen geben. Doch die Wölfe verteidigen geschickt, und Conci erzielt mit einem Schuss ins empty net noch den finalen Treffer zum 4:2-Endstand.

Das nächste Spiel (und zugleich das letzte vor Weihnachten) bestreiten die Wölfe am nächsten Samstag (21.12.) zu Hause gegen die Rittner Buam. Bei diesem Match wird auch der Neuzugang des HCP Peter MacArthur erstmals im schwarzgelben Dress zu sehen sein. Ab dem 26. Dezember folgt dann ein wahrer Spielemarathon: bis zum 11.01.20 stehen gleich 8 Spiele auf dem Programm!

Daniel Weger

Highlight Video