21.04.2022: Spinell wird ein Wolf

Stefan Spinell wechselt zum HC Pustertal

21.04.2022

Nachdem der HC Pustertal zuletzt mit Stefan Mair die Trainerposition besetzt hat, wird weiterhin an der Erstellung eines konkurrenzf√§higen Kaders gearbeitet. Dass dabei die F√ľhler in alle Richtungen ausgestreckt werden und entwicklungsf√§hige einheimische Spieler eine Rolle spielen, beweist die n√§chste Verpflichtung: STEFAN SPINELL kehrt aus der Schweiz zur√ľck und schl√ľpft in das W√∂lfe-Trikot.

Die Spinell‚Äôs sind eine wahre ‚ÄěEishockeyfamilie‚Äú. Daniel, Tobias, Markus und Thomas, sie alle haben zahlreiche Partien im Rittner Trikot gegen die W√∂lfe gespielt, manchmal auch entscheidende Schlachten. Nun holt der HCP mit Stefan Spinell mit dem j√ľngsten Bruder jenen der nie gegen die W√∂lfe gespielt hat, in das Team. Der 186 cm gro√üe Linkssch√ľtze ist n√§mlich mit bereits 15 Jahren in die Davoser Jugend ausgewandert und spielte seitdem in der Schweiz.

Zur Juniorenzeit geh√∂rte Spinell auch zur U18 und U20-Nationalmannschaft und hatte auch Eins√§tze mit den ‚ÄěAzzurri‚Äú der ersten Mannschaft. Mit 20 Jahren folgte dann der Sprung in die ‚ÄěSwiss League‚Äú, beim EHC Visp hat der Rittner insgesamt 3 Spielzeiten (mit 13 erzielten Toren) verbracht. HCP-Trainer Stefan Mair hatte somit jahrelang auch als Thurgau-Coach Gelegenheit, Stefan Spinell zu erleben.

Nun folgt das Abenteuer mit den Pusterer W√∂lfen, Stefan Spinell ‚Äď er gilt als gleicherma√üen kampf- und spielstark – wird die Nummer 95 tragen, dies seine Worte: „Meine Zeit in der Schweiz war sehr lehrreich, wof√ľr ich sehr dankbar bin. Doch nun freue ich mich riesig auf Bruneck, Teil der HCP Familie zu werden und mein neues Team kennenzulernen.“

Herzlich willkommen in Bruneck, Stefan!