20.07.2022: Interview Purdeller

Tommy Purdeller im Interview

Tommy Purdeller über sein anstehendes OHL Abenteuer, den Moment des Drafts und seine Ziele…

 

HCP: Hallo Tommy! Danke, dass du dir neben dem harten Offseason Training Zeit für ein kurzes Gespräch nimmst. Beschreib uns kurz, wie es sich anfühlt, gedraftet zu werden und sich sein Team nicht selbst aussuchen zu können? Was geht in einem vor?

Tommy Purdeller: Als ich davon erfahren habe, dass es sein könnte, gedraftet zu werden, war ich in erster Linie sehr gespannt und voller Vorfreude. Die OHL ist eine Top-Liga, in der man di Chance bekommt, sich mit den besten messen zu können. Mein Berater war mit ca. einem Dutzend Mannschaften in Kontakt, welche Interesse an mir hatten. Schlussendlich haben mich dann die Peterborough Petes gepickt. Ich wusste vor dem Draft schon ungefähr, wohin es gehen könnte, da ich gute Gespräche mit dem GM und dem Coach der Petes hatte und diese mich positiv beeindruckt haben. Sie haben mir versichert, dass sie mich auswählen werden, wenn mich vor ihnen keine andere Mannschaft nimmt. Das ist dann effektiv auch so passiert. Das Gefühl, als ich gepickt wurde, war sehr speziell. Ich war mit meinem Vater und zwei Freunden im Auto, die sich sehr mit mir mitgefreut haben.

 

HCP: Wie verbringst du den Sommer und wie bereitest du dich auf die OHL vor?

Purdeller: Diesem Sommer werde ich noch mit meiner Familie und meinen Freunden genießen, weil ich aufgrund des Wechsels ein paar Wochen länger zu Hause bin.  Ich arbeite aber jeden Tag hart an mir und bereite mich bestmöglich vor, um top-fit nach Kanada aufbrechen zu können. Ende August geht es dann endlich los und ich fliege über den großen Teich nach Ontario.

 

HCP: Was erwartest du dir vom Abenteuer in der OHL?

Purdeller: Ich erwarte mir vor allem sehr viel Spaß und geiles Eishockey. Es ist immerhin die beste Liga, die es in meinem Alter gibt. Zudem wird es einen harten Konkurrenzkampf geben, welcher sehr wichtig ist, um besser zu werden.

 

HCP: Auf was freust du dich am meisten?

Purdeller: Ich freue mich vor allem auf die Atmosphäre in der Liga. Bei den Peterborough Petes kommen im Schnitt 3.200 Zuschauern zu den Heimspielen. Ich freue mich aber auch auf das kanadische Eishockey und meine neuen Mitspieler kennenzulernen.

 

HCP: Welche sind deine Ziele?

Purdeller: Mein Ziel ist es, in der ersten Saison in dieser Liga gut zu performen und das Beste aus mir rauszuholen. Das große Ziel ist natürlich die NHL. Ich bin der Meinung, dass man sich hohe Ziele setzen muss, um erfolgreich zu sein.

 

Danke Tommy für das Gespräch und viel Erfolg in Kanada. Wir drücken die Daumen und werden deinen Werdegang selbstverständlich weiterhin gespannt verfolgen!