16.06.2022: Horsky zum HCP

Assistentcoach steht fest: Horsky kommt

Trainer Stefan Mair und Sportdirektor Patrick Bona sind bereits seit geraumer Zeit fündig geworden, um den Assistenz-Trainer-Posten optimal zu besetzen. Nun ist alles unter Dach und Fach. Neben Stefan Mair (Head) und Thomas Tragust (Goalies) heißt der HCP nun auch PHILIPPE „Phil“ HORSKY willkommen im Team!

Der ehemalige österreichische Nationalspieler hat seine Spielerkarriere bereits früh beendet, war in Klagenfurt (2 Titel) und Graz EBEL-Crack und stieg als 27-(!)jähriger ins Trainergeschäft ein. Den Beginn machte Horsky bei den Vienna Capitals. Horsky ist gebürtiger Wiener, die Caps gab es zu seiner Jugend- und Spielerzeit noch nicht, wurden aber zu seiner sportlichen Heimat als Trainer. In jenen Jahren verdiente er sich die Sporen als Jugendcoach, sportlicher Leiter der jungen Caps und war als Assistenz- und Interims-Head-Coach tätig.

2015 folgte der Schritt in das Ausland. In Schweden – sowie einem Jahr in der Schweiz war die Bandbreite der Tätigkeiten – neben dem Erwerb des Trainerscheines – wieder breit. Zusammengefasst heißt das: Örebrö (U20 Coach), Sion (Schweiz / sportl. Berater), Norrköpping / Vita Hästen (U18 und U20) sowie nicht weniger als 3 Jahre Headcoach bei Vimmerby (Hockeyettan / 3. Liga).

Trainer Stefan Mair zur Verpflichtung: „Phil Horsky ist ein junger aufstrebender Coach, der in den letzten Jahren in Schweden im Development Bereich einen sehr guten Job gemacht hat. Er kennt die Liga als Spieler und Coach (Vienna, Assistent). Phil ist mit den gängigsten Video Analyse Systemen bestens vertraut. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und bin mir sicher dass vor allem die jüngeren Spieler von ihm profitieren können.“

Mit der Verpflichtung von Horsky möchte sich der HCP ausdrücklich bei seinem langjährigen Co-Trainer Matej Hocevar bedanken. Nach 3 Jahren guter Arbeit in Bruneck übernimmt dieser als Headcoach die Steel Wings Linz in der Alps Hockey League.

Phil Horsky kommentiert so: „Von Insidern der Liga habe ich sehr viel Gutes über den HCP gehört. Diese haben mir den Verein stets als sehr professionell und familiär geführt beschrieben. Außerdem hatte ich im Vorfeld sehr interessante Gespräche mit Sportchef Patrick Bona und Headcoach Stefan Mair, welche meine Entscheidung definitiv erleichtert haben. Eine deutliche Zielsetzung und eine Vision für die Zukunft sind für mich sehr wichtig. Ich möchte meine Erfahrungen aus Schweden einbringen, um den Verein und die geplante Akademie im Pustertal als Ganzes auf das nächste Level zu bringen. Schlussendlich hat natürlich auch die Nähe zu meiner Heimat Wien eine Rolle gespielt. Ich freue mich sehr auf die kommende Saison und hoffe, dass ich mit harter Arbeit und viel Leidenschaft meinen Anteil für zukünftige Erfolge beitragen kann.“