Ritten Sport – HC Pustertal 0:3 (0:1,0:0,0:2)

Pustertal feiert prestigeträchtigen Auswärtssieg

Die Spiele auf dem Rittner Hochplateau sind immer etwas Besonderes. Nicht nur, dass mit den Rittner Buam zweifelsohne einer der stärksten Konkurrenten auf die Gegner wartet; für Brisanz ist bereits viele Wochen vor dem eigentlichen Aufeinandertreffen des HCP und der Buam gesorgt. Nicht zuletzt, weil sich die ewigen Kontrahenten auch im Halbfinale der Coppa Ende Jänner wieder sehen werden.

So ging am gestrigen Samstag ein weiteres Spiel der beiden Rivalen vor etwas mehr als 1000 Hockeyfans über die Bühne.

Bedingt durch die Abwesenheit zweier Leistungsträger (Oberrauch und Hofer) stellte Coach Richer die Linien während des Spiels immer wieder um.

Über die gesamte Spielzeit schenkten sich beide Mannschaften nichts, das Spiel wurde von beiden Seiten hart geführt. Trotzdem gab es verhältnismäßig wenige Unterbrechungen. Am Ende siegte mit dem HC Pustertal das gewieftere Tean. Matchwinner für die Wölfe war Devos, der mit seinen beiden Toren maßgeblichen Anteil am Arbeitssieg des HCP hatte. Aber auch Kapitän Helfer setzte mit gefährlichen Vorstößen das eine oder andere Rufezeichen.

 

In den Anfangsminuten belagerten sich beide Mannschaften. Einen ersten negativen Höhepunkt gab es in der 14. Minute.
Rissmiller checkte im Vorbeifahren Goalie Kuhn, der mit schmerzverzerrtem Gesicht und einer lädierten Hand zu Boden ging. Kuhn konnte jedoch weiterspielen, Rissmiller musste für vier Minuten auf die Strafbank. Im folgenden Powerplay versuchte der Block der Wölfe Gefahr aufzubauen. Der Ein-Mann Vorteil wurde jedoch nach einem Foul von Schweitzer wieder aufgehoben.

Dennoch fiel in der 16. Minute der erste Treffer des Abends. Im Vier gegen Vier startete Helfer aus der eigenen Hälfte durch und schoss die Scheibe flach am von Fink gehüteten Tor der Buam vorbei. Durch den Rebound von der Bande stand Devos auf einmal völlig alleine vor Fink und ließ sich nicht zweimal bitten: 0:1.

In den verbleiden Minuten des ersten, aber auch im gesamten zweiten Drittel waren die Rittner Buam spielbestimmend. Der HCP verteidgte klug, hatte mit Kuhn einen gewohnt sicheren Rückhalt und kam in schnellen Gegenstößen ein ums andere Mal gefärhlich vor das Tor der Rittner. Hochkarätige Tormöglichkeiten blieben bis zur 50. Minute jedoch auf beiden Seiten aus.

In eben genannter Spielminute hatte Rissmiller den Ausgleich auf dem Schläger. Nach einem Hammer von Ramsay von rechts, konnte Kuhn nur kurz und nach vorne abwehren. Die Scheibe gelangte direkt zu Rissmiler, der unbedrängt über das Tor schoss.

Die Wölfe konnten durchatmen, und zwar so sehr, dass sie nur kurze Zeit später das Spiel vorzeitig entschieden. Scandella zog alleine auf Fink los, der zunächst noch zur Seite abwehren konnte. Der mitgeeilte Pat Rizzo holte sich die Scheibe zurück und spielte zu Devos, der im zweiten Versuch den viel umjubelten zweiten Treffer für die Wölfe erzielte.

Den Schlusspunkt setzte Kapitän Armin Helfer, der nach einem seiner zahlreichen Vorstäße aus der eigenen Hälfte die Scheibe von der blauen Linie direkt ins Kreuzeck beförderte. Die Wiedergutmachung nach dem dürftigen Auftritt gegen Gröden war damit geglückt.

Torschützen: 0:1 DEVOS P.M. (Elliscasis, Helfer) 15:58; 0:2 DEVOS P.M. (Scandella, Rizzo) 40:16; 0:3 HELFER A. (Tauber, Althuber) 53:06.

Torschüsse: Ritten 33 (9,17,7) – Wölfe 24 (7,10,7)

Strafminuten: Ritten 8 (6,2,0) – Wölfe 6 (4,0,2)

Ergebnisse der Runde:Neumarkt – Kaltern 5:2, Cortina – Sterzing 5:3, Mailand – Valpellice 3:1, Fassa –Eppan 5:2, Gröden – Asiago 0:5

Mit diesem Sieg und der zeitgleichen Niederlage von Valpellice in Mailand, verbesserte sich der HCP auf den zweiten Tabellenrang hinter Asiago. In der nächsten Woche stehen mit den Spielen gegen Mailand am Donnerstag und Valpellice am Samstag zwei wahrliche Kracher auf dem Programm. Das Spiel am Donnerstag wird in der heimischen Leitner Solar Arena um 20.30 Uhr angepfiffen. Die Wölfe hoffen auf zahlreiche Unterstützung.

Harald Gruber