HC Pustertal – EC Kitzb√ľhel 2:1 (1:0, 1:1, 0:0)

Arbeitssieg gegen Kitzbühel

Im Rahmen der BWR & HCP Junior Hockey Night waren die Adler aus Kitzbühel im Brunecker Rienzstadion zu Gast. Vor 850 Zuschauern hatten die Wölfe bis zur Mitte der Begegnung mehr vom Spiel und gingen mit einem Doppelpack von Eric Johansson in Führung. Anschließend kamen die Gäste besser in Fahrt und es entwickelte sich eine ausgeglichene spannende Partie. Im letzten Drittel ließen die Wölfe nichts mehr anbrennen und revanchierten sich damit für die 5:6 Niederlage nach Verlängerung im Hinspiel. HCP -Coach Petri Mattila musste ohne Maximilian Leitner, Thomas Erlacher und David Laner auskommen. Der zuletzt erkrankte Max Oberrauch war wieder mit dabei. Im Tor der Wölfe bot Alexander Kinkelin eine überzeugende Leistung.

Vor dem Spiel gab es eine Schweigeminute für Siegfried Ausserhofer der langjährigen HCP-Sponsoren Unionbau & BWR. Von Anfang an gaben die Wölfe den Ton vor und Eric Pance und Lukas Tauber konnten aus den besten Chancen kein Kapital schlagen. Nach einer nicht genutzten Überzahlsituation eröffnete Eric Johansson in der 17. Spielminute den Torreigen. Der 35-Jährige stand nach Vorarbeit von Max Oberrauch goldrichtig und schob den Puck zum 1:0 über die Linie. Wenig später ließ Martin Gran, der neben Henrik Eriksson der auffälligste Akteur der Gäste war, eine gute Chance zum Ausgleich ungenutzt. In der ersten Drittelpause sorgten die jungen Wölfe für Unterhaltung.

Die Hausherren erwischten einen Traumstart in den Mittelabschnitt. Nur 27 Sekunden nach der Pause bediente Patrick Bona mustergültig den alleinstehenden Eric Johansson, der die Spielscheibe unter die Latte schlenzte. Der HCP blieb am Drücker und Nate DiCasmirro, Raphael Andergassen und Alex De Lorenzo Meo hätten die Führung weiter ausbauen können. Nach knapp acht Minuten gelang den Gästen der Anschlusstreffer. Der Lette Olegs Sislannikovs schoss in Überzahl Armin Helfer an, der den Puck unglücklich ins eigene Tor lenkte. In der Folge scheiterte Raphael Andergassen nach einem Alleingang und Simon Berger aus aussichtsreicher Position. In den letzten Minuten vor dem zweiten Seitenwechsel machen die Adler aus Kitzbühel mächtig Druck, die HCP-Defensivabteilung verhinderte allerdings den Ausgleich.

Mit der knappen Führung für die Wölfe ging es in den letzten Abschnitt. Der HCP versäumte es in den Anfangsminuten die Entscheidung herbeizuführen und so blieb es lange spannend. In der zwölften Minute versprang Alex De Lorenzo Meo der Puck vor dem leeren Kasten. Wenig später musste Patrick Bona auf die Strafbank und die Gäste schöpften nochmals Hoffnung. Nachdem die Wölfe diese Unterzahlsituation ohne Schaden überstanden hatten, verwalteten sie in den verbleibenden Minuten gekonnt den knappen Vorsprung und brachten die drei Punkte über die Zeit. Damit klettern die Wölfe in der engen Tabelle auf den fünften Rang.

Spielstatistiken

In vier Tagen steht bereits das nächste Heimspiel auf dem Programm. Am Mittwoch, den 29. November 2017 gastiert um 20.00 Uhr der EC Bregenzerwald in Bruneck. Die Wälder liegen momentan in der Tabelle vier Zähler hinter den Wölfen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden