HC Pustertal – HC Gherd√ęina 4:2 (3:1, 0:1, 1:0)

Mit Derbysieg Platz 2 gefestigt

Als vor sechs Wochen die Meisterschaft mit dem Auftaktspiel in Wolkenstein begann, war der Abend ein Spaziergang für die Wölfe; die damals harmlosen Grödner wurden mit 6:0 vom Eis gefegt. Inzwischen haben sich die Ladiner gewaltig gesteigert und konnten erst vor zwei Tagen Tabellenführer Ritten mit 5 Treffern an den Rand einer Niederlage bringen. Beim HCP fehlten Scandella, Kavanagh und Thum; Helfer biss die Zähne zusammen und war mit dabei.

Im Gegensatz zu manch anderer Partie begannen die Wölfe hochkonzentriert und effizient. Noch keine zwei Minuten waren gespielt, und Glira erzielte mit seinem ersten Meisterschaftstreffer das 1:0. Als sich wenig später eine Powerplaymöglichkeit bot, schlugen die Wölfe erneut zu: Glira zog an der blauen Linie ab und Schweitzer gab dem Schuss die entscheidende Richtungsänderung (2:0). Ebenso planmäßig wurde das nächste Powerplay genutzt: Hofer scheiterte mit einem Gewaltschuss knapp, aber DeVergilio war zur Stelle und versenkte aus kurzer Distanz. 3:0 nach knapp 14 Spielminuten! Nach den Erfahrungen der letzten Wochen ahnten die Fans jedoch, dass sich damit trotzdem noch kein langweiliger Kantersieg anbahnte, sondern dass man stets auch den Gast mitspielen lässt. In diesem Fall ließ man Mercier gewähren, der drei Minuten später den Puck aus dem Handgelenk zum 1:3 ins Kreuzeck schlenzte – ein Bilderbuchtreffer!

Im zweiten Abschnitt war anfangs Gröden die aktivere Mannschaft, ehe in der 24. Minute zuerst Oberrauch, dann Bouchard das vierte Tor auf dem Schläger hatten, aber denkbar knapp scheiterten. Praktisch im Gegenzug entwischte der auffällige Mercier alleine, fand jedoch in Riksman seinen Meister. Als in der 27. Minute zuerst Andergassen völlig frei zum Abschluss kam und danach Maylan nach der schönsten Spielkombination des Abends an Vallini scheiterte, gab es kurz Szenenapplaus. Unbeeindruckt davon zeigte sich vor allem Mercier, der zwei Minuten später ein Geschenk der Defensive dankend annahm und mit einem satten Schuss ins kurze Eck Riksman überraschte. 3:2 und alles wieder offen. Als sich der Doppeltorschütze kurz darauf nach einer Showeinlage mit 2+10 eine längere Pause gönnte, folgte ein Powerplay für die Wölfe. Dieses trug jedoch keine Früchte – ganz im Gegenteil: Moffatt schnappte sich den Puck und stürmte alleine auf Riksman zu, blieb aber zweiter Sieger. Gegen Drittelende wurde der HCP noch einige Male gefährlich, am Eindeutigsten in der 40. Minute, als nach schöner Aktion Helfer der Pfosten für den bereits geschlagenen Vallini rettete.

Auch im Schlussdrittel blieb es mit Chancen hüben wie drüben spannend: erwähnenswert Moffatt, der (erneut in Unterzahl!) mutterseelenallein im Break entwischte (47. Minute, Riksman hält) und Willeit, der mit einem schönen Schuss ebenfalls am Pfosten scheitert (49. Minute). Dann die Entscheidung: nach einem Schuss von Hofer, den Vallini abprallen lassen muss, staubt Bouchard in Goalgetter-Manier mit dem Oberkörper ab: 4:2 – korrekt und auch durch Videoanalyse bestätigt. Aus den Schlussminuten sind noch Bemühungen der Gäste zu berichten, die in einem Pfostentreffer des glücklosen Moffatt gipfeln. Am Ergebnis ändert sich jedoch nichts mehr.

Torschützen: 1:0 GLIRA D. (Andergassen R., Maylan J.) 1:28, 2:0 (PP) SCHWEITZER V. (Glira D., Helfer A.) 7:35, 3:0 (PP) DEVERGILIO K. (Hofer A., Maylan J.) 13:46, 3:1 MERCIER J. (Kostner F.) 16:30, 3:2 MERCIER J. (Sims S.) 28:37, 4:2 BOUCHARD F. (Hofer A., Maylan J.) 49:19;

Torschüsse: Pustertal 33 (8, 10, 15) – Gherdëina 21 (8, 4, 9)

Strafminuten: Pustertal 14 (2, 2, 10) – Gherdëina 26 (4, 14, 8)

Die weiteren Endergebnisse des Spieltags: Ritten – Sterzing 2:1, Valpellice – Fassa 1:3, Asiago – Cortina 1:4

Durch die Niederlage der Sterzing Broncos festigen die Wölfe Platz 2 in der Tabelle und bleiben dem Spitzenreiter Ritten auf den Fersen. Nun folgen 10 Tage Meisterschaftspause, in denen das Nationalteam bei der Euro Ice Hockey Challenge in Lettland gegen Weißrussland, Japan und Gastgeber Lettland im Einsatz ist. Von den Wölfen sind Hofer und Glira in der Nazionale mit dabei.

Danach folgt am 12.11. zuerst ein Auswärtsspiel beim neuen Tabellenvierten Fassa, am Samstag, 14. November dann das nächste Heimspiel gegen die starken Broncos aus Sterzing.

Daniel Weger