HC Pustertal Wölfe РHC Gherdeina 3:2 (0:1, 2:0, 1:1)

Knapper Derbysieg – Heimdebüt von Coach Collins ist geglückt

Erstes Heimspiel zur Weihnachtszeit im Rienzstadion und damit Heimpremiere für den neuen Trainer der Wölfe, Kim Collins, heute Abend gegen den HC Gherdeina. Collins kann auf den gesamten Kader zurückgreifen, und sein Gegenüber, der ebenfalls neu engagierte Ulrich Eben, kann aus dem Vollen schöpfen. Die Gäste kommen mit dem Selbstvertrauen aus dem Sieg am Mittwoch gegen Spitzenreiter Ritten nach Bruneck und wollen auch beim HCP nicht leer ausgehen.

Und so beginnt die Partie mit einem Paukenschlag: nach einem versprungenen Puck und etwas defensiver Verwirrung findet sich Peruzzo plötzlich alleine vor Riksman und lässt sich nicht zwei Mal bitten: 1:0 für die Gäste nach 57 Sekunden. Danach spielen nur mehr die Wölfe und prüfen Vallini im Tor der Grödner ein ums andere Mal, wenn auch nie ernsthaft. Riksman verbringt auf der Gegenseite ruhige 20 Minuten; einzig bei einem Powerplay zeigen die Gäste etwas von ihrem Potential und werden mit Sims und später Mercier gefährlich. Die beste Möglichkeit auf Seiten des HCP hat DeVergilio nach schöner Kombination mit Scandella, doch auch er scheitert. Mit 0:1 geht's zum ersten Pausentee.

Im zweiten Drittel geht's dann Schlag auf Schlag: nach einer Minute legt Scandella im Powerplay quer für Bouchard, der in typischer Sniper-Manier abzieht und zum 1:1 trifft. Wenig später ist zuerst der aufgerückte Althuber dem Führungstreffer nahe, und dann ist es so weit: Hofer nimmt einen präzisen Assist von DeVergilio auf und zirkelt den Puck ebenso präzise zum verdienten 2:1 in die Maschen. Eigentlich hätte es auch in der Folge so weiter gehen können mit dem Torreigen, doch ab jetzt agieren die Wölfe etwas zu verspielt bzw. zu kompliziert und gehen geradezu fahrlässig mit den sich bietenden Möglichkeiten um. Höhepunkt ist ein Break, bei dem Maylan und Bouchard im Tandem alleine auf Vallini zustürmen und letztlich kläglich scheitern. Auch Oberrauch (nach einem Getümmel vor Riksman alleine im Konter) und später Helfer (ebenso alleine) finden mit Großchancen in Vallini ihren Meister. Auf der Gegenseite hat der quirlige Moffatt den Ausgleich auf dem Schläger, bleibt aber ebenso erfolglos. So bleibt es beim 2:1 nach 40 Minuten.

Der Schlussabschnitt beginnt wie die beiden ersten Drittel: mit einem schnellen Treffer. Nach knapp zwei Spielminuten bedient Maylan von hinter dem Tor exzellent Bouchard, der sich nicht bitten lässt und per Direktabnahme den dritten Treffer für die Wölfe erzielt (3:1). Als eine Minute später Helfer im Konter den Pfosten trifft, deutet alles darauf hin, dass die Suppe gegessen ist für heute. Doch weit gefehlt! Ab nun geht es munter hin und her und auch die Gäste zeigen jetzt, dass sie weit weniger harmlos sind, als man es bisher vermuten musste. Mit Schuld daran sind drei Unterzahlsituationen, in die die Wölfe schlittern, und in denen der HC Gherdeina gehörig Druck macht. Gleich das erste Powerplay nutzen die Grödner und erzielen mit einem Schlagschuss von der blauen Linie von Sims den 2:3-Anschlusstreffer (7. Min.). Und nachdem auch Glira, Erlacher und – mit der größten Möglichkeit – Andergassen (auch er ganz alleine vor Vallini) die Entscheidung nicht herbeiführen können, bleibt es spannend bis zum Schluss. Auf des Gegners Seite scheitert Eastman zwei Mal denkbar knapp, und in der Schlussphase macht sich dann doch die mangelnde Klasse bemerkbar, so dass die Wölfe die Führung routiniert über die Zeit bringen.

Kleiner Wermutstropfen im Lager des HCP: Kavanagh konnte nach einem unglücklichen Zusammenprall im ersten Drittel nicht mehr weiterspielen und musste direkt zum Check ins Krankenhaus; über den Schweregrad der Verletzung ist noch nichts bekannt.

Nun geht es im Zwei-Tage-Rhythmus weiter: am Montag steht das Auswärtsspiel gegen Valpellice auf dem Programm, am Mittwoch, 30.12. ist Cortina im Bruneck zu Gast. Spielbeginn im Rienzstadion ist 20.30 Uhr.

HC Pustertal – HC Gherdeina 3:2 (0:1, 2:0, 1:1)

Torschützen: 0:1 PERUZZO D. (Kostner B., Eastman D. T.) 0:57, 1:1 (PP) BOUCHARD F. (Scandella G., Oberrauch M.) 21:14, 2:1 HOFER A. (DeVergilio K., Oberrauch M.) 24:19, 3:1 BOUCHARD F. (Maylan J., Althuber I.) 41:55, 3:2 (PP) SIMS S. (Mercier J., Eastman D. T.) 46:37

Torschüsse: Pustertal 40 (14, 14, 12) – Gherdëina 26 (8, 6, 12)

Strafminuten: Pustertal 8 (2, 0, 6) – Gherdëina 6 (4, 2, 0)

Die weiteren Endergebnisse des Spieltags: Ritten – Valpellice 7:1, Sterzing – Cortina 2:5, Fassa – Asiago 2:4.

Daniel Weger