HC Eppan Pirates ‚Äď HC Pustertal 4:3 (0:0,1:1,3:2)

Siegesserie reißt in Eppan РKnappe Niederlage gegen Piraten

Vor etwas mehr als 800 Zuschauern, davon etwa 50 aus dem Pusertal angereisten Fans gastierte der HCP heute bei den Piraten in Eppan. Es galt die beeindruckende Siegesserie auszubauen und Selbstvertrauen f√ľr die n√§chsten harten Aufgaben zu tanken. Eppan erwies sich nach einer beeindruckend k√§mperischen Leistung heute als wahrer Pr√ľfstein und unangenehmer Gegner, der f√ľr den HCP eine Nummer zu gro√ü war. Die Mannschaft von Coach Richer hatte √ľber weite Teile der Partie zwar die Feldhohheit, einige Unkonzentriertheiten in der Verteidigung f√ľhrten aber zu einer knappen 3:4 Niederlage.

Das erste Drittel des heutigen Abends bot nur wenig Berichtenswertes. Die Mannschaften standen gut, nach vorne fehlte aber beiden Teams das Durchsetzungsvermögen. So ging es mit dem Spielstand von 0:0 in die erste Drittelpause.

Die Tore hatten sich die Mannschaften f√ľr Drittel zwei und drei aufgehoben. Nach vier Minuten er√∂ffnete Scandella nach einer Weltklasseaktion den Torreigen. Hofer hatte sich auf der linken Seite durchgetankt und spielte den mitgelaufenen Scandella frei, der Goalie Vallini im Tor der Eppaner keine Chance zur Abwehr lie√ü. Aus dem nichts, nach etwas mehr als der Spielh√§lfte gelang dem HC Eppan nach einem Konter der Ausgleich.Hazen und Unterkofler waren fast unbedr√§ngt vor Kuhn. Die Folge: das 1:1. Im zweiten Drittel passierte nichts mehr.

Im Schlussdrittel musste der HCP nach etwas mehr als vier Minuten in Unterzahl spielen. Elliscasis sa√ü auf der Strafbank als Eppan Druck auf das Tor von Kuhn aufbaute. Ein Spieler der W√∂lfe, wischte bei einem Abwehrversuch √ľber die Scheibe, die damit ungl√ľcklich ins eigene Tor bef√∂dert wurde. Die erstmalige F√ľhrung der √úberetscher wurde Philipp Platter gutgeschrieben. Die W√∂lfe wollten, aber konnten nicht reagieren. Denn kurz nach dem 2:1 musste Kuhn ein drittes Mal hinter sich greifen. Wieder tauchten zwei Eppaner vor ihm auf, den ersten Schuss konnte der Goalie noch abwehren, beim Nachschuss war Kuhn chancenlos.

Was die Pusterer Wölfe in dieser Saison auszeichnet ist die Tugend Spiele nie verloren zu geben. Und so vermochten es die Wölfe auch heute aufoperfungsvoll zu kämpfen. Der Lohn war zunächst der Anschlusstreffer von Helfer in Überzahl. Der Kapitän schlenzte die Scheibe gekonnt von der blauen Linie in die lange Torecke. Zu spielen waren noch etwas mehr als zehn Minuten.

Eine doppelte Unterzahl nur etwas später, brach den Wölfen heute das Genick. Ceresa, Kapitän der Eppaner, stocherte den Puck zum 4:2 ins Tor.

Auch das Powerplay des HCP funktionierte heute. Wieder war es eine √úberzahl, die den erneuten Anschlusstreffer brachte. Hofer wurde vor dem Tor freigespielt. Er hatte keine gro√üe M√ľhe das 4:3 zu erzielen.

Dabei blieb es aber auch.

Die W√∂lfe vers√§umten es mit der heutigen Niederlage die alleinige Tabellenf√ľhrung zu √ľbernehmen.

Torsch√ľtzen: 0:1 SCANDELLA G. (Armin Hofer, Philip-Michael Devos) 23:46; 1:1 HAZEN J. (Stefan Unterkofler) 30:16,2:1 (PP) PLATTER P. (Jan Waldner, Fabian Ebner) 44:31, 3:1 RAFFEINER R. (Philipp Jaitner, Fabian Ebner) 45:52, 3:2 (PP) HELFER A. (Armand Berzins, Patrick Bona) 48:03, 4:2 (PP2) CERESA D. (Tobias Ebner, Jonathan Hazen) 10:16, 3:4 (PP) HOFER A. (Giulio Scandella, Philip-Michael Devos) 54:18.

Torsch√ľsse: Eppan 23 (8,7,8) ‚Äď W√∂lfe 27 (6,14,7)

Strafminuten: Eppan 14 (2,0,12) ‚Äď W√∂lfe 18 (4,0,14)

Ergebnisse der Runde: Neumarkt ‚Äď Asiago 3:4, Kaltern ‚ÄďSterzing 2:3, Cortina ‚Äď Fassa 2:3, Gr√∂den ‚ÄďValpellice 2:4

Am Donnerstag steht das Coppa Italia Viertelfinale auf dem Programm. Spiel 1 gegen Gröden, das heute mit 2:4 gegen Valpellice unterlag, im heimischen Rienzstadion wird um 20.30 Uhr angepfiffen.

Aufgepasst: Nach Spielende wird der italienische Supercup-Gewinn ordentlich ‚Äěnachgefeiert“. Es gibt Freigetr√§nke am ‚ÄěFranziskanerwagen“ im Eingangsbereich f√ľr ALLE! Es schenken f√ľr euch auf: zuerst Ausschussmitglieder des HCP und dann einige Spieler der W√∂lfe!

Harald Gruber