Starke Wölfe erkämpfen zwei Punkte gegen Asiago

Am letzten Spieltag des Jahres 2022 steht ein extra hei√ües Match auf dem Programm, und zwar gibt Asiago Hockey sein zweites Gastspiel in der nahezu ausverkauften Intercable Arena. Mit den ‚Äústellati‚ÄĚ hat der HCP noch eine gro√üe Rechnung offen, denn die Gelbroten haben in den bisherigen zwei ICE-Begegnungen etwas √ľberraschend 5 von 6 m√∂glichen Punkten erobert, besonders schmerzlich ist den W√∂lfe-Fans noch die Overtime-Heimniederlage vor einem Monat in Erinnerung. Die Hausherren m√ľssen weiterhin auf die Offensivpower von Olivier Archambault verzichten, weiters f√§llt Emil Kristensen (musste im Innsbruck-Spiel einen schmutzigen Bandencheck hinnehmen) aus; f√ľr ihn steht heute Gianluca March im Puschtra Lineup. Die G√§ste vom Hochplateau der Sieben Gemeinden hingegen k√∂nnen vollz√§hlig antreten.

Die Hausherren beginnen druckvoll, es sind erst wenige Minuten gespielt, da schlittert ein Blueliner von Willcox nur knapp am Pfosten von Justin Fazio vorbei. Ansonsten pl√§tschert das Spiel etwas vor sich hin, die beiden Teams sind sichtbar darauf bedacht, defensiv solide zu stehen und nicht in R√ľckstand zu geraten. Der HC Pustertal hat in dieser Phase etwas mehr vom Spiel und k√§mpft sich auch regelm√§√üig ins Angriffsdrittel, doch vor dem G√§stetor fehlt den HCP-Angreifern dann jeweils das letzte Qu√§ntchen an Kaltschn√§uzigkeit. In der 14. Spielminute scheitert Bardaro nach einem herrlichen Sololauf an Fazio. Gleich darauf kommen die Schwarzgelben zum ersten Powerplay der Partie, der Torerfolg will sich jedoch trotz sehr guter M√∂glichkeiten (u.a. Ivan Deluca, scheitert am Pfosten stehend gleich zweimal an Fazio) nicht einstellen. Im Gegenzug f√§hrt Gregorio Gios in Unterzahl einen schnellen Breakaway, verliert auf halbem Weg jedoch die Entschlossenheit; Tomas Sholl hat keine M√ľhe, den Abschluss zu entsch√§rfen. Nach √ľberstandenem Unterzahlspiel fasst Asiago neuen Mut und wird mehrmals gef√§hrlich. Bei einem Magnabosco-Schuss muss Sholl einen seiner hervorragenden Reflexe auspacken, und so geht es torlos in die erste Drittelpause.

Der zweite Spielabschnitt ist noch keine zwei Minuten alt, da fasst sich Daniel Glira ein Herz und umkurvt mit dem Puck das gegnerische Tor und versucht Justin Fazio am Pfosten zu √ľberlisten, der gelbrote Torh√ľter ist jedoch aufmerksam und vereitelt den Angriff des Pusterer Verteidigers. Wenig sp√§ter verpasst Spencer nach einem sch√∂nen Roy-Querpass die M√∂glichkeit zum F√ľhrungstreffer. Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben, nach 5:13 Minuten im zweiten Drittel d√ľrfen die Pusterer Fans endlich jubeln: Nach einer Puckeroberung in der neutralen Zone starten die W√∂lfe einen schnellen 3-on-1-Gegensto√ü, Simon Berger legt vom linken Bullykreis musterg√ľltig auf Nick Plastino zur√ľck, dieser l√§sst Asiago-Schlussmann Fazio mit einem platzierten Onetimer keine Chance ‚Äď es steht 1:0 f√ľr die W√∂lfe. Ein weiteres Powerplay (nach hohem Stock von Magnabosco) lassen die HCP-Cracks ungenutzt. Direkt im Anschluss m√ľssen die Schwarzgelben f√ľr zwei Minuten in Unterzahl spielen. Die G√§ste aus Asiago starten einen wahren Sturmlauf, und HCP-Goalie Sholl muss mehrere Male in extremis retten. Mit vollem K√∂rpereinsatz verhindert der US-amerikanische Schlussmann den Ausgleichstreffer der vizentinischen G√§ste. Auf der anderen Seite kommt der HCP mit Harju, Catenacci/Bardaro sowie Hannoun zu mehreren ausgezeichneten M√∂glichkeiten, bei Fazio ist jedoch stets Endstation. Mit dem Stand von 1:0 geht es zum zweiten Pausentee.

Im Schlussabschnitt startet die Aufholoffensive der G√§ste, und nach knapp sechs Minuten wird sie auch belohnt: Giordano Finoro erk√§mpft den Puck hinter dem Tor und bedient McShane, dieser h√§mmert die Hartgummischeibe aus kurzer Distanz in die Maschen. Das Spiel ist nun wieder komplett offen, die ‚Äěstellati‚Äú vom Ausgleichstreffer wie befl√ľgelt. Die Pusterer halten wacker dagegen, k√∂nnen den blitzartigen Asiago-Angriffen in dieser Phase jedoch nicht viel entgegensetzen. Die Einschussm√∂glichkeiten des HCP sind rar ges√§t, die beste Chance auf das 2:1 hat Catenacci nach sch√∂nem Querpass von Bardaro. Die beiden Teams begegnen sich nun mit offenem Visier, doch immer wieder ist bei Sholl respektive Fazio Endstation. Als die Schlusssirene ert√∂nt, steht es immer noch 1:1, und so geht es in die Verl√§ngerung (3 gegen 3).

Die Overtime beginnt zunächst mit einem Angriff der Gelbroten, doch dann ist die Stunde der Hausherren gekommen: Hannoun und Catenacci starten einen blitzschnellen 2-on-1-Konter; im Slot verzögert Hannoun laaange, wartet, bis Fazio am Boden ist, und spielt den Puck zu Catenacci weiter; dieser braucht nur mehr einzuschieben. 2:1, die Wölfe sichern sich zwei wertvolle Tabellenpunkte, das Publikum in der Intercable Arena tobt.

Mit diesen zwei Punkten schieben sich die W√∂lfe endlich wieder √ľber den omin√∂sen Pre-Playoff-strich auf Platz 10. F√ľr den HCP geht es bereits √ľbermorgen weiter, am Sonntag um 18:00 Uhr ist der Klagenfurter AC zu Gast in Bruneck.

Andreas Baumgartner

Highlights

Photos

Statistic