Erstes Auswärtsspiel dieser Saison gegen Salzburg geht verloren

Nach drei Heimspielen in Folge (einem Sieg stehen zwei Niederlagen gegen√ľber) begibt sich der HC Pustertal auf einen Ausw√§rtstrip, die erste Station ist der Salzburger Volksgarten. Der amtierende Meister hat in der noch jungen Saison 2022/23 noch keinen Punkt abgegeben und f√ľhren schon wieder die Tabelle an. Die zuletzt etwas gebeutelten W√∂lfe werden alles daransetzen, dies zu √§ndern und wichtige Punkte aus der Mozartstadt zu entf√ľhren. Coach Stefan Mair kann heute aus dem Vollen sch√∂pfen.

Die Hausherren beginnen druckvoll und werden bereits nach einer Handvoll Sekunden belohnt. Nach einem Get√ľmmel vor dem G√§stetor kann Tomas Sholl den Puck nicht festhalten, und Florian Baltram stochert den Rebound √ľber die Linie. Die roten Bullen sind auch in der Folge spielbestimmend, k√∂nnen jedoch ein √úberzahlspiel (2 Minuten Gianluca March) trotz mehrerer guter Einschussm√∂glichkeiten nicht ausnutzen. In Spielminute 7 verhindert HCP-Goalie Sholl mit einer wahren Glanzparade einen zweiten Salzburger Treffer. Gegen Mitte des ersten Spielabschnitts k√∂nnen sich die W√∂lfe erstmals richtig aus der Umklammerung der Bullen (u.a. zwei Stangensch√ľsse) befreien, echte Torchancen f√ľr die Pusterer Mannschaft bleiben jedoch Mangelware. Auch im 4-on-4 (Reece Willcox und Thomas Raffl geraten aneinander und m√ľssen in die K√ľhlbox) finden die W√∂lfe keine M√∂glichkeit zum Ausgleich. Insgesamt k√∂nnen sich die Schwarzgelben jetzt mehr Spielanteile erarbeiten als noch zu Beginn der Partie, es bleibt aber beim 1:0 f√ľr die Hausherren.

Zu Beginn des Mittelabschnitts kann der HCP gleich zweimal hintereinander mit einem Mann mehr auf dem Eis agieren. Die beste Einschussm√∂glichkeit findet Kristensen gegen Ende des ersten √úberzahlspiels freistehend von halbrechts vor. Den Puschtra Powerplay-Formationen mag das erl√∂sende 1:1 jedoch nicht gelingen. Im Gegenzug machen es die Mozartst√§dter besser, als Filip Ahl eine 2-Minuten-Strafe zieht und Benjamin Nissner den Puck nach einer herrlichen Stafette zum 2:0 unter die Latte zimmert. Auch in der Folge halten die Hausherren das Tempo hoch, mehrmals brennt es im Pusterer Verteidigungsdrittel lichterloh. In dieser Phase kann sich der HCP bei Torh√ľter Sholl bedanken, der mit mehreren Glanztaten eine h√∂here F√ľhrung der Roten Bullen verhindert und die W√∂lfe im Spiel h√§lt. Kurz vor Drittelende d√ľrfen sie nochmal in √úberzahl ran, doch auch dieses Mal h√§lt Salzburg-Goalie Kickert den Kasten sauber. Die Pusterer laufen sogar noch Gefahr, einen Unterzahltreffer einstecken zu m√ľssen.

Im Schlussabschnitt versucht der HC Pustertal, einen Gang h√∂her zu schalten und die Spielweise h√§rter zu machen. Doch die Kraftreserven der W√∂lfe gehen allm√§hlich zur Neige. Und so bekommen die gut 1.700 Zuschauer in der Eisarena im Salzburger Volksgarten nur mehr wenige H√∂hepunkte geboten. Einen der wenigen Spannungsmomente bringt ein erneutes 4-vs-4-Spiel (Deluca und Wukovits sitzen gleichzeitig in der Box). Sowohl Brunecks Olivier Archambault als auch der geb√ľrtige Bozner Peter Hochkofler finden Gro√üchancen vor, scheitern aber an den beiden gut postierten Goalies. Bereits drei Minuten vor der Schlusssirene geht Stefan Mair volles Risiko und nimmt Tomas Sholl f√ľr einen sechsten Feldspieler vom Eis. Der Mut wird leider nicht belohnt, einige Einschussm√∂glichkeiten verpuffen, und dann bricht Peter Schneider den W√∂lfen nach einem schnellen Sprint mit einem Emptynetter zum 3:0 endg√ľltig das Genick.

Die Schwarzgelben haben bereits √ľbermorgen, Sonntag, beim Ausw√§rtsspiel gegen die Vienna Capitals (Spielbeginn: 17:30 Uhr, kein Livestream) wieder die M√∂glichkeiten zu punkten, um den Anschluss in der Tabelle zu halten.

Andreas Baumgartner
Photo credit: GEPA/Red Bull

Highlights

Statistic