Die Aufholjagd geht weiter - Heimsieg gegen Black Wings Linz

Die Jagd um die begehrten Playoffpl√§tze der ICE Hockey League geht heute mit dem Heimspiel gegen die Black Wings Linz weiter. Die Linzer zieren zwar das Tabellenende, haben zuletzt jedoch mit Siegen gegen Innsbruck und in Dornbirn aufhorchen lassen, volle Konzentration ist somit gefragt. Bei den G√§sten fehlen ‚Äúbad boy‚ÄĚ Rafael Rotter (verletzt) sowie Verteidiger Maxim Lamarche, dessen Vertrag bereits aufgel√∂st wurde, Raimo Helminen muss erneut auf Anthony Bardaro verzichten.

Die Startphase des Spiels ist arm an H√∂hepunkten, im Linzer Angriff weht ein laues L√ľftchen und auch der W√∂lfesturm kommt erst langsam in Fahrt. Den ersten Aufreger liefert Jakob Stukel, der in der 6. Minute die Linzer Abwehr austanzt, aber den Puck nur an den Innenpfosten setzt. Es dauert 10 Spielminuten bis zu den n√§chsten nennenswerten Torgelegenheiten, in der 16. Minute pr√ľft Gerlach den Black Wings Goalie Coreau und kurz darauf herrscht im Linzer Torraum nach einem Schuss von Caruso kurzzeitig Chaos, die W√∂lfe k√∂nnen den herrenlosen Puck jedoch nicht im Tor unterbringen, somit bleibt das Startdrittel torlos.

Der erste Pausentee ist dem HCP gut bekommen, denn das Heimteam schaltet im Mitteldrittel zwei G√§nge h√∂her und setzt die Linzer Abwehr unter Dauerdruck. Ikonen, Gerlach, Hannoun und Stukel haben bereits in den ersten drei Minuten hochkar√§tige Chancen auf den F√ľhrungstreffer, die Linzer wissen sich nun nur mehr mit einem Foul zu helfen und Chris Rumble muss auf die Strafbank. Dort bleibt er jedoch nur gut 30 Sekunden, denn dann netzt Zach Budish den rebound nach einem Schuss von Carey zum hochverdienten 1:0 ein. Der HCP setzt nach, in der 27. Minute startet Stukel einen seiner gef√ľrchteten raketenartigen Gegenst√∂√üe, l√§sst auch den Linzer Goalie aussteigen und erh√∂ht auf 2:0. In der 33. Minute verhindet Coreau mit einer Glanztat noch den dritten Treffer des Heimteams nach einem brandgef√§hrlichen Schuss von Ikonen, ehe Sholl in der 36. Minute erstmals in diesem Spiel ernsthaft eingreifen muss, als er einen Abschluss von Kantola aus kurzer Distanz neutralisiert. Bei der n√§chsten Szene vor dem Brunecker Geh√§use jedoch der √§u√üerst schmeichelhafte Anschlusstreffer der G√§ste: die schwarz-gelbe Abwehr kann f√ľr einmal den Puck im eigenen Torraum nicht kontrollieren und der Linzer Topscorer Brian Lebler bugsiert die Scheibe irgendwie √ľber die Linie. Somit geht es mit der knappen F√ľhrung von 2:1 zum zweiten Mal in die Kabinen.

Im Schlussdrittel versuchen die Black Wings noch einmal alles, aber die W√∂lfe verteidigen den Vorsprung verbissen und so springen f√ľr die Linzer trotz Feld√ľberlegenheit keine nennenswerten Torchancen heraus. Im Gegenteil, in der 54. Minute macht die kongeniale dritte Linie der W√∂lfe mit dem ersten gef√§hrlichen Angriff des Schlussabschnitts den Deckel drauf: Hannoun schickt auf der rechten Seite Stukel, dieser legt quer auf Gerlach, welcher das vielumjubelte und vorentscheidende 3:1 erzielt. Der Rest ist ein Schaulaufen, Gerlach hat in einem Powerplay kurz vor Ende noch den vierten Treffer auf der Schaufel aber die drei Punkte sind l√§ngst im Trockenen und diese katapultieren den HCP gleich auf Tabellenplatz 8!

Weiter geht es bereits am Freitag erneut um 19.45 mit dem nächsten Heimspiel gegen Olimpija Laibach. Die Wölfe werden alles daran setzen, die Siegesserie auszubauen und sich in der Tabelle weiter nach vorne zu arbeiten, auf geht’s!

Nikolaus Spitaler

Highlights

Photos

Statistic