├äu├čerst schmerzhafte Ausw├Ąrtsniederlage gegen Asiago

Heute kommt es im Odegar-Stadion zu Asiago zum 4. (ICEHL-)Aufeinandertreffen der beiden historischen Rivalen Asiago und Pustertal. Beide Teams k├Ąmpfen hart um den Playoff-Einzug, sie gehen jedoch nicht gerade frisch in das Spiel. F├╝r Asiago ist es nach dem Continentalcup-Finalturnier das f├╝nfte Spiel in vier Tagen, der HC Pustertal kam am Sonntag Morgen vom Wien-Roadtrip zur├╝ck.  Bei den W├Âlfen fehlt nach wie vor Emil Kristensen.

Die beiden Mannschaften starten zun├Ąchst mit angezogener Handbremse in die Partie, besonders die Hausherren haben sichtlich schwere Beine. Nach f├╝nf Minuten hat Asiago-Goalie Fazio nach Vorst├Â├čen von Archambault und Plastino erstmals ernsthaft zu tun, wenig sp├Ąter ist auch Tomas Sholl gefordert. Zur Mitte des Drittels erarbeiten sich die W├Âlfe die erste wirklich gute Gelegenheit, Archambault tankt sich auf der linken Seite durch und spielt einen seiner ber├╝chtigten Querp├Ąsse zu Roy. Dieser verz├Âgert zun├Ąchst geschickt, kann den Puck dann jedoch nicht am bereits am Boden liegenden Asiago-Torh├╝ter vorbeibringen. Wenig sp├Ąter macht es Catenacci im hohen Slot stehend besser; er wird vom hinter dem Tor stehenden Archambault bedient und gibt mit einer Direktabnahme ins Kreuzeck Asiago-Torh├╝ter Fazio das Nachsehen, 0:1-F├╝hrung f├╝r die W├Âlfe. Vier Minuten vor Ende des ersten Drittels ger├Ąt der HC Pustertal nach einem kleinlichen Pfiff gegen Archambault in numerische Unterlegenheit; die Hausherren lassen ihr ├ťberzahlspiel jedoch ungenutzt verstreichen. Sekunden Drittelende wird es noch mal spannend, nach einem Breakaway bedient Bardaro den mitgelaufenen Ivan Deluca. Dieser pr├╝ft Fazio beim Ert├Ânen der Drittelsirene mit einem Onetimer, der italokanadische Schlussmann ist jedoch aufmerksam.

Der Mittelabschnitt beginnt f├╝r die W├Âlfe mit einer weiteren Unterzahlsituation, das Penaltykilling der Schwarzgelben ist aber gewohnt stark, und so bleibt es bei der 0:1-F├╝hrung f├╝r die G├Ąste. Nach einer kleinen Reiberei zwischen Asiago-Verteidiger Gazzola und Filip Ahl wandern beide auf die Strafbank. Im darauffolgenden 4-vs-4 muss Tomas Sholl einen seiner Reflexe auspacken, um einen Konter der Hausherren zu vereiteln. Asiago wittert nun Morgenluft und taucht immer wieder gef├Ąhrlich vor dem Brunecker Kasten auf, die beste Chance hat Salinitri bei einem Breakaway im 1-on-0. Die Bem├╝hungen der ÔÇ×stellatiÔÇť werden wenig sp├Ąter belohnt, nach einem Get├╝mmel im Pusterer Drittel stochert Marchetti die Hartgummischeibe zum 1:1-Ausgleich ins Tor. Nur 42 Sekunden sp├Ąter kommt es f├╝r die HCP-Cracks noch dicker, bei einem der zahlreichen Asiago-Angriffe kann Sholl den kurzen Pfosten nicht schnell genug zumachen, Finoro netzt aus spitzem Winkel zur 2:1-F├╝hrung f├╝r die Gelbroten ein. Die W├Âlfe stecken nicht auf und dr├╝cken auf den Ausgleich; die beste M├Âglichkeit findet Archambault (musterg├╝ltig bedient von Bardaro) vor; der Kanadier trifft den Puck jedoch nicht richtig und verpasst die Chance, die Hartgummischeibe an Fazio vorbei ins Tor zu bef├Ârdern. Beim Stand von 2:1 f├╝r Asiago geht es in die zweite Drittelpause.

Zu Beginn des Schlussabschnitts kommt der HC Pustertal zum ersten├ťberzahlspiel. Die W├Âlfe zeigen jedoch die mittlerweile altbekannte Powerplay-Schw├Ąche und riskieren sogar einen Shorthander, und so bleibt es bei der 2:1-F├╝hrung f├╝r die Hausherren. Der HCP dr├╝ckt nun auf den Ausgleich und ist gezwungen, riskanter zu spielen. Nach 50 gespielten Minuten wird dies den W├Âlfen fast zum Verh├Ąngnis: die Hausherren sorgen f├╝r m├Ąchtig Verkehr vor dem Brunecker Kasten; der Puck bleibt im Get├╝mmel auf der Torlinie liegen, nur Asiagos Unverm├Âgen verhindert einen Treffer f├╝r die Hausherren. Wenig sp├Ąter erzielt McShane im Slot dann doch das vermeintliche 3:1. Der Treffer wird nach kurzem Videostudium jedoch zu Recht aberkannt (Tormannbehinderung). W├Ąhrend der Schlussoffensive sieben Minuten vor der Sirene schw├Ącht sich der HC Pustertal ganz ohne Not selber: Zun├Ąchst wird Spencer mit einem etwas zweifelhaften Schiedsrichterpfiff wegen Haltens auf die Strafbank geschickt. Bardaro l├Ąsst sich zu so heftigen Protesten hinrei├čen, dass er ebenfalls eine 2-Minuten-Strafe kassiert und seine Mitspieler in doppelte Unterzahl zwingt. Die W├Âlfe verteidigen sich jedoch geschickt und kommen so mit einem blauen Auge davon. Knapp zwei Minuten vor Schluss macht Sholl Platz f├╝r einen sechsten Feldspieler. Der HCP wirft noch einmal alles nach vorne, Asiago kann sich nur mit wiederholten Icings aus der W├Âlfe-Umklammerung befreien. Beinahe gelingt noch der Ausgleich, doch Harju vergibt freistehend spektakul├Ąr vor dem leeren Tor. Die Hausherren retten sich ├╝ber die verbleibende Zeit, die W├Âlfe m├╝ssen eine ├Ąu├čerst bittere Niederlage hinnehmen.

Am Freitag 20.01. wartet auf heimischem Eis der n├Ąchste harte Brocken auf die Puschtra Cracks, um 19:45 Uhr tritt der HC Bozen S├╝dtirol in der Intercable Arena an. Am Mittwoch (18.01.) um 12 Uhr mittags wird der Online-Ticketverkauf unter https://ticket.midaticket.it/Pustertal/Events freigeschaltet.

Andreas Baumgartner
Photo credit: Paolo Basso/Asiago Hockey

Highlights

Statistic