Hockeyclub Pustertal

Fan werden!

HCP on Facebook

HCP on Twitter

HCP on Instagram

Red Bull Juniors - HC Pustertal Wölfe 3:2 (0:1, 1:0, 2:1)

Wölfe rutschen in Salzburg aus – Samstag kommt Jesenice

Die Wölfe sind im Salzburger Volksgarten zu Gast und treffen nach 5 inneritalienischen Duellen wieder auf einen Gegner jenseits des Brenners. Die Red Bulls stehen im Tabellenmittelfeld und kommen von 3 Niederlagen, unter anderem jener Last-Second-Niederlage am Ritten vor 10 Tagen. Die Wölfe hingegen reiten weiter auf der Welle des Erfolges in der Sky Alps Hockey League: trotz dünnem Kader und vielen Verletzungssorgen halten die Wölfe mit Ritten und Jesenice mit und stehen zu Recht mit an der Tabellenspitze.

Doch am heutigen Abend ist Vorsicht geboten: etwas müde Wölfe treffen auf junge, motivierte, mit 4 Linien spielende Hausherren, Trainer Holick setzt auf Philipp Kosta im Tor, es fehlen weiterhin Obermair, Lancsar, Schweitzer.

Zum Spielbeginn legen die Wölfe los, wie die Feuerwehr, und schiessen aus allen Positionen. Eine Unterzahlsituation zur Mitte des Abschnitts übersteht der HCP schadlos. Wie im gesamten ersten Drittel auch ist der HCP spielbestimmend, die Führung durch Wacey Rabbit ist durchaus verdient: er verwertet einen Abpraller direkt zum 1:0 (17.Min.). Insgesamt 3 Powerplays, mehr Spielanteile und hinten konzentriert – die knappe Führung ist für die Red Bulls durchaus schmeichelhaft.

Im 2. Abschnitt plötzlich verkehrte Welt: der HC Pustertal verliert komplett den Faden, Philipp Kosta ist nach ruhigem Startdrittel gleich mehrmals gefordert und kann sich aber auszeichnen. Eine durchaus unnötige Strafzeit für Rabbit bringt Salzburg den Ausgleich, Torschütze ist der deutsche U20-Nationalspieler aus Landshut, Jakob Mayenschein. Auch die 2. Hälfte des 2. Drittels gestaltet sich durchaus schwierig für die Gäste, einmal mehr muss Kosta rettend eingreifen, nur ein Powerplay zum Drittelende bringt Entlastung. So geht es mit zwei vollkommen verschiedenen Abschnitten und einem 1:1 in die nächste Pause.

Das mit Spannung erwartete 3. Drittel beginnt mit einem Powerplay für den HCP, aber ohne Shayne Wiebe, der Bauchgrippe-geplagt in der Kabine bleiben muss. Dort schlägt die ungewohnte Powerplay-Formation mit Tauber/Andergassen/Oberrauch zu: Letzterer verwertet einen Abpraller routiniert und bringt seine Wölfe wieder in Führung: 2:1 nach 42 Minuten! In der Folge machen die Redbulls wieder mehr Druck, finden aber in Kosta lange ihren Meister. Jedoch gelingt den Salzburgern nicht nur der Ausgleich (52.), sondern auch die Führung (56.). Plötzlich liegen die Wölfe zurück und es sind nur noch 4 Minuten zu spielen. Dort hat Oberrauch gleich 3 (!) Mal noch den Ausgleich auf dem Schläger, einmal sogar per Penalty – der Puck will aber in dieser Phase nicht mehr ins Tor. Auch als Mark Holick den 6. Feldspieler für Kosta bringt, drücken die Wölfe vehement auf das Salzburg-Tor, die erste (!) Niederlage nach 60 Minuten ist besiegelt.

Die Statistiken des Spiels

STUDENTS HOCKEY NIGHT UND SPITZENSPIEL AM SAMSTAG

Nun wartet auf den HC Pustertal (und sein Publikum) ein besonderes Spiel gegen den HDD Jesenice. Die Slowenen haben zuletzt ein verrücktes Spitzenspiel gegen Ritten mit 5:6 verloren.

Wird es eine unvergessliche Eishockeynacht am Rienzufer? Eine Eishockeynacht mit „voller Hütte“, Gänsehautstimmung pur und vielleicht sogar mit 3 Punkten und dem Überholmanöver auf den 2. Platz in der AHL? Am Samstag wissen wir mehr...hier noch alle gesammelten Infos zur Students Hockey Night: http://www.hcpustertal.com/de/hcp-jesenice/