Hockeyclub Pustertal

Fan werden!

HCP on Facebook

HCP on Twitter

HCP on Instagram

„Wölfe“ verteidigen weiße Weste - 6:5 Heimsieg gegen Alleghe

HC Pustertal Wölfe - HC Alleghe 6:5 (3:1, 3:2, 0:2)

Am heutigen Samstag maßen der HC Pustertal und das Schlusslicht HC Alleghe zum 147. Mal in einem regulären Meisterschaftsspiel ihre Kräfte. In den bisherigen Begegnungen feierten die „Wölfe" 53 Siege, 75 Mal gewann Alleghe und 18 Begegnungen endeten Unentschieden. Auch in der diesjährigen Pre-Season kreuzten die beiden Mannschaften bereits einmal die Schläger, wobei Armin Helfer & Co. nach 60 Spielminuten die Eisfläche als Sieger verließen. Während die „Wölfe" in drei Meisterschaftsspielen noch keinen einzigen Punkt abgeben mussten, gelang den „Eulen" in zwei Pflichtspielen noch kein Sieg (1:2 Niederlage gegen Pontebba und 3:8 Heimschlappe gegen den amtierenden Meister Asiago).

Die Vereinsführung des Viertelfinalkontrahenten der Pusterer Mannschaft vom Vorjahr hat sich in den vergangenen Sommermonaten die Rechte von fünf neuen Transferkartenspielern gesichert. Neben der neu verpflichteten Nummer Eins im Tor Gusten Törnqvist rückten in der Hintermannschaft die beiden kanadischen Abwehrspieler Tyson Marsh und Darrel Scoville neu an. Die Lücken, welche die Abgänger Nicola Fontanive und Urgestein Lino De Toni in Alleghe hinterlassen haben, soll der Neueinkauf Niklas Anger und der Rückkehrer Colin Chaulk schließen. Des Weiteren wurden die Verträge mit den beiden Italo-Kanadischen Spielern Vince Rocco und David Bowman sowie mit dem letztjährigen Topscorer der Mannschaft Mac Faulkner verlängert.

Heute Abend musste HCP-Coach Stefan Mair erneut auf die langzeitverletzten Thomas Pichler, Joe Cullen und Christian Mair verzichten. Ihre Plätze nahmen, gleich wie in den letzten Partien, Daniel Glira und Benno Obermair ein. Der zuletzt leicht angeschlagene Joe Jensen nahm wieder regulär am Spielbetrieb teil. Der Gästetrainer Steve McKenna konnte indes aus Vollem schöpfen.

Nach der etwas aufwendiger gestalteten Einlaufshow der „Wölfe" begann das Spiel mit einer Druckphase der Hausherren.  Die Partie, welche von zahlreichen Strafen geprägt war, begann mit einem guten Powerplay der Hausherren. In der sechsten Minute war es schließlich Rob Sirianni der den Torreigen  eröffnete: Er brachte die Scheibe während einer angezeigten Strafe gegen die Gegner präzise im linken Kreuzeck unter. Gegen Mitte des ersten Drittels testete Patrick Bona Gusten Törnqvist, konnte ihn jedoch nicht bezwingen. Es fehlten gute acht Spielminuten bis zu ersten Pausentee, als Max Oberrauch nach einem Pass von Taggart Desmet von hinter dem Tor das Ergebnis auf 2:0 stellte. Die Anzeigeuhr stand auf 7:20 als Jensen allein aufs gegnerische Gehäuse zu lief und dabei gefoult wurde. Der Schiedsrichter Pietro Gagliardi entschied auf Penalty, doch der Schütze Joe Jensen scheiterte am gegnerischen Torsteher. Etwa 5 Minuten vor Schluss kam zuerst Taggart Desmet und anschließend Lukas Tauber zu einer guten Tormöglichkeit, konnten sie jedoch nicht in ein Tor ummünzen. Als Fredrick Persson für den HC Pustertal Wölfe in der Kühlbox saß, kamen die Gäste drei Minuten vor Ende des Drittels mit Fabrizio Fontanive zum Anschlusstreffer. Kurz später wurde ein Tor der Gäste richtiger Weiße wegen Torraumabseits annulliert, ehe Patrick Bona im zweiten Anlauf traf und den Vorsprung auf zwei Zähler ausbaute.

Im zweiten Drittel verlor das Spiel etwas an Schwung. Zwei Minuten nach Beginn verhinderte Tommi Nikkilä mit zwei Wundertaten in Unterzahl jeweils Treffer der Gegner. In der fünften Spielminute kamen die Gäste nach einem abgefälschten Schuss von der blauen Linie zu ihrem zweiten Treffer an diesem Abend. Es waren gerade zehn Minuten gespielt, als der Schiedsrichter erneut einen Treffer der Gästemannschaft wegen eines Schlittschuhtreffers aberkannte und sich dabei den neu eingeführten Videobeweis zu Rate zog.  In der elften Minute folgten dann schließlich Chancen für die Pusterer wie am Fließband, doch die Hartgummischeibe fand den Weg über die Torlinie nicht. In den letzten acht Spielminuten des Drittels folgten dann noch insgesamt vier Tore: Zuerst traf der Cowboy Taggart Desmet, dann Matt Kelly, Christian Willeit und schließlich Darrel Scoville für die Gäste. Somit stand es nach dem mittleren Spielabschnitt 6:3 für „Wölfe".

Das alles entscheidende dritte Drittel verlief ausgeglichener und beide Mannschaften kamen Anfangs zu wenigen Torchancen. In der zwölften Spielminute scheiterte Nate DiCasmirro am Aluminium auf der einen Seite, bevor kurz später Mac Faulkner den Brunecker Schlussmann mit einem satten Schuss bezwang. Zwei Minuten vor Ende der Begegnung nahm Alleghe-Coach Steve McKenna den Torhüter vom Eis und brachte einen sechsten Feldspieler. Mit Erfolg: 19 Sekunden vor Schluss gelang wiederum Mac Faulkner ein weiterer Treffer. Da Tommi Nikkilä - der sich im Anschluss kräftig mit den Fans feierte - sich jedoch dann nicht mehr bezwingen ließ, gewann der HC Pustertal Wölfe verdient mit 6:5 und sicherte sich somit weitere drei Punkte.

Torschützen: 1:0 SIRIANNI R. (Kelly M., Doig T.) 05:31, 2:0 OBERRAUCH M. (Desmet T., Kelly M.) 11:50, 2:1 FONTANIVE F. (Chaulk C., Anger N.) 16:21, 3:1 BONA P. (Tauber L., Doig T.) 18:39, 3:2 MARSH T. (Faulkner M., Veggiato D.) 24:16, 4:2 DESMET T. (Sirianni R., Persson F.) 32:14, 5:2 KELLY M. (Desmet T. Sirianni R.) 33:33, 6:2 WILLEIT C. (Sirianni R., Oberrauch M.) 36:11, 6:3 SCOVILLE D. (Faulkner M., Veggiato D.) 38:05, 6:4 FAULKNER M. (Rocco V., Veggiato D.) 53:13, 6:5 FAULKNER M. (Chaulk C.) 59:41

Torschüsse: HCP 33 (8, 14, 11) - HC Alleghe 37 (13, 11, 13)

Strafminuten: HCP 36 (10, 6, 20) - HC Alleghe 18 (10, 4, 4)

Die weiteren Endergebnisse des heutigen Spieltags: Bozen - Asiago 4:1, Fassa - Pontebba 2:3, Valpellice - Cortina 5:2

Am nächsten Spieltag (Dienstag, der 05. Oktober 2010) ist der HC Pustertal Wölfe spielfrei und kann sich so einige Tage lang in Ruhe auf das schwere Auswärtsderby in Meran gegen den Rekordmeister HC Bozen vorbereiten. Spielbeginn in der Meranarena ist am Donnerstag, den 7. Oktober 2010 um 20:30 Uhr. Der HC Bozen hat im Vergleich zum Vorjahr zahlreiche neue Gesichter in die Mannschaft geholt und will den „Neuanfang" schaffen. Alle Transferkartenspieler vom letzten Winter wurden in die Wüste geschickt und dafür wenige, jedoch vielversprechende Legionäre unter Vertrag genommen. Während der Kanadier Matt Zaba den Kasten der „Füchse" sauber halten soll, wurden in der Abwehr die in Italien bereits bekannten Mika Lehtinen (zuvor HC Asiago) und Rosario Ruggeri (zuvor HC Valpellice) verpflichtet. Im Angriff sollen Colton Fretter, Rhett Gordon, Nick Mazzolini und der ehemalige SG Cortina Mannschaftskollege von Joe Cullen, Mike Souza für Tore sorgen. Ebenso im Trikot des HC Bozen auflaufen werden auch die beiden jungen Angreifer Anton Bernard und Marco Insam und einige U-20 Spieler aus der eigenen Jugend. Gleich wie die „schwarz-gelben" ist die Mannschaft von Trainer Adolf Insam nach vier Spieltagen noch ungeschlagen und steht punktegleich mit dem HC Pustertal an der Tabellenspitze. Beim Spitzenspiel des Spieltages und zugleich 152. Derby zwischen den beiden Mannschaften ist somit auf alle Fälle für Spannung gesorgt. Auf geht's Wölfe, kämpfen und siegen!

Philipp Hofer