Hockeyclub Pustertal

Fan werden!

HCP on Facebook

HCP on Twitter

HCP on Instagram

HC Pustertal Wölfe - HC Alleghe 3:2 (1:1, 0:0, 2:1)

Tabellenschlusslicht Alleghe verlangt Wölfen alles ab

Mit dem 40. Spieltag der höchsten italienischen Eishockeyliga ging am heutigen Donnerstag nach dem Pokal-Wochenende der Ligaalltag weiter. In der Leitner-Solar-Arena gastierte der HC Alleghe, welcher derzeit am Tabellenende um ein Play-off Ticket bangt. Die Bellunesen müssen nach einem bis dato grauen Meisterschaftsverlauf nun alle Kräfte sammeln und gegen das vorzeitige Saisonsende ankämpfen. Zu selten konnten sie ihren Kontrahenten Paroli bieten und schafften es meist nicht an gute Leistungen anzuknüpfen. Trotz der vier Siege des Spitzenreiters über den Tabellennachzügler, war von Anfang an klar, dass das heutige Spiel für die Wölfe zu einem Geduldsspiel werden kann, wobei der Gegner keine Minute lang auf die leichter Schulter genommen werden darf. (Im Bild der heuer bärenstarke Patrick Bona)

Während bei den HC Pustertal Wölfen die Langzeitverletzten Thomas Erlacher und Tommi Nikkilä fehlen, nahm bei den Gästen Brad Bonello als überzähliger Transferkartenspieler auf der Tribüne Platz. Auch der erst vorgestern verpflichtete NHL- und DEL-erfahrene Peter Sarno war erstmals mit von der Partie.

Das Spiel begann mit einer Gedenkminute für den kürzlich verstorbenen Josef Olsacher, der unter anderem Mitglied der Gründungsmannschaft, Kapitän und Trainer des EV Bruneck war. Die Gäste präsentieren sie sich in der Leitner-Solar-Arena vor 1.200 Zuschauern von Anfang an bissig, kämpferisch und motiviert. Zu den erste heißen Torchancen kamen aber trotzdem die Hausherren. Desmet, Willeit und Cullen prüften bereits in den Anfangsminuten Alleghes Schlussmann Adam Dennis, der sich aber nicht bezwingen ließ. In der siebten Spielminute kamen die Gäste zu zwei guten Tormöglichkeiten, HCP-Goalie Mikko Stromberg konnte sich aber auszeichnen. Praktisch im Gegenzug eröffneten die Gastgeber den Torreigen. Matt Kelly zog von der linken Seite vors gegnerische Gehäuse und konnte zwischen den Schonern von Adam Dennis flach einschieben. Sechs Minuten vor dem ersten Seitenwechsel kam es in Unterzahl zu einer brenzlichen Situation vor dem Wölfe-Tor. Die Hartgummischeibe rutschte langsam an Mikko Stromberg vorbei und blieb nahe der Torlinie kurzzeitig liegen, ehe die Pusterer Hintermannschaft befreite. Das Schiedsrichtergespann sah sich die Aktion nochmals an und entschied nach langem studieren der Zeitlupen auf Tor. Damit ging es mit dem 1:1-Ausgleich in die erste Drittelpause.

Auch in mittleren Spielabschnitt schenkten sich beiden Mannschaften nichts und spielten sehr körperbetont. Hüben wie drüben kamen die Angreifer zu guten Tormöglichkeiten. Auf der einen Seite stand Adam Dennis wie ein Fels in der Brandung, auf der anderen Mikko Stromberg, der in zwei Unterzahlsituationen mehrmals über sich hinaus wuchs. In der zweiten Hälfte des Mitteldrittels hatte der gewohnt stark aufspielende Rob Sirianni binnen kurzer Zeit zwei Mal den Führungstreffer auf der Schaufel konnte aber nicht verwandeln. Mit einem knapp verzogenen Schuss von Joe Jensen endete die zweiten 20 Minuten.

Den Beginn des alles entscheidenden Drittel drückte der HC Pustertal den Stempel auf. Bereits 23 Sekunden nach Wiederbeginn konnten die treuen HCP-Fans die erneute Führung bejubeln. Patrick Bona stellte nach einem Querpass von Joe Cullen auf 2:1. Wenige Augenblicke später zeigten die Eulen aber, dass sie sich nicht so leicht geschlagen geben und warfen nochmals alles nach vorne.  Sie wurden belohnt. Gegen Mitte des Drittel behielt der stark aufspielende Neueinkauf Peter Sarno, welcher neben dem ersten Sturmblock auch Teil der Powerplayformation war, die Übersicht und glich das Ergebnis erneut aus. Nur zwei Minuten später sorgte Max Oberrauch wieder für klare Verhältnisse. Der Stürmer mit der Nummer sechs gab dem gegnerischen Torwart nach einem Bilderbuchkonter das Nachsehen. Wenige Minuten vor der Schlusssirene rutschte den stimmungsvollen Rängen das Herz nochmals in die Hose. Rob Sirianni fing vor dem eigenen Tor einen Pass ab, den er fast auf unglückliche Weise ins eigene Tor beförderte. Alleghe setzte nun alles auf eine Karte, musste aber die 3:2-Auschwrtsschlappe hinnehmen.

Nach dem Spielende folgte dann der versprochene „Special Act". Die Lichter gingen aus und die Italienpokaltrophäe wurde mit einem Kabrio erstmals auf Brunecker Eis gebracht. Nach Übergabe des Pokals an Kapitän Thomas Pichler feierten die Wölfe ihren Titel und den heuteigen Erfolg nochmals mit einer Ehrenrunde.

Torschützen: 1:0 KELLY M. (Desmet T., Sirianni R.) 8:48, 1:1 ANGER N. (Rocco V., Sarno P.) 14:36, 2:1 BONA P. (Cullen J., Hofer A.) 40:23, 2:2 SARNO P. (Anger N.) 49:34, OBERRAUCH M. (Desmet T., Sirianni R.) 51:16;

Torschüsse: HCP 30 (10, 10, 10) - Alleghe 27 (9, 13, 5)

Strafminuten: HCP 10 (6, 4, 0) - Alleghe 6 (4, 0, 2)

Die weiteren Endergebnisse des heutigen Spieltags: Valpellice - Cortina 4:7, Bozen - Asiago 1:3, Fassa - Pontebba 2:1 n. V.

Am Wochende sind die HC Pustertal Wölfe spielfrei. Am Dienstag, den 1. Februar 2011 kehren die Mannen von Trainer Stefan Mair dann schon gleich an die Stätte ihres bislang größten Erfolges zurück. In der Eiswelle wartet im Derby und Schlagerspiel der Runde Rekordmeister HC Bozen Foxes auf sie. Die Vorzeichen könnten vor dieser Partie nicht ausgeglichener sein. Jeweils zwei Begegnungen konnten beide Mannschaften zu ihren Gunsten entscheiden. Für den Pokalsieger gilt es in der Eiswelle die knapp 16 Jahre anhaltende Siegesdurststrecke zu beenden, konnten sie dort doch seit 13. Dezember 1994 keinen vollen Erfolg mehr verzeichnen. Des Weiteren könnte bereits eine Vorentscheidung bezüglich Pole Position für die „fünfte Jahreszeit" fallen. Für Spannung und Brisanz ist somit auf alle Fälle gesorgt.