Hockeyclub Pustertal

Fan werden!

HCP on Facebook

HCP on Twitter

HCP on Instagram

HC Pustertal - Milano Rossoblu 6:5 n. V. (1:1, 2:3, 2:1, 1:0)

Wölfe bezwingen HC Milano Rossoblu nach tollem Match mit 6-5 in der Verlängerung!

Vor einer ansprechenden Zuschauerkulisse (knapp 1.200 Zuschauer, davon ca. 50 aus Mailand) feierten die Wölfe heute einen 6-5 Sieg nach Verlängerung gegen den HC Mailand. Die Pusterer Cracks waren dabei zwar über den Großteil der Partie im Rückstand, gaben die sehr unterhaltsame und faire Partie aber zu keinem Zeitpunkt auf. Das Schussverhältnis von 56-25 spricht einerseits für die Überlegenheit der Wölfe, andererseits für die Effizienz von Mailand. Das spannende Spiel war ganz nach dem Geschmack der begeisterten Zuschauer. Bei den „Wölfen" fehlten die beiden gesperrten Hofer und Oberrauch, sowie Purdeller (U20-Nationalmannschaft).

Coach Richer agierte im Sturm mit 11 Akteuren, die Linienzusammenstellungen änderte er im Laufe des Spiels mehrmals. In der Defensive nahm, wie bereits am Samstag am Ritten, Thomas Erlacher den Platz von Armin Hofer ein und machte seine Sache wiederholt gut. Im Tor stand wieder Pustertals Nummer 1 Jerry Kuhn. Mailands Trainer Pat Curcio musste auf Nicola Fontanive, Lorenzo Piccinelli und Alessandro Re verzichten.

Der HCP ging in der 7. Spielminute durch Armands Berzins in Führung, der einem flachen Schuss von Erlacher von der blauen Linie die entscheidende Richtungsänderung gab. In der 15. Minute glich Mailand durch Tyler Gron aus. Nach einem starken Save von Kuhn konnte Gron ins leere Tor eindrücken. Das 1. Drittel gestaltete sich insgesamt sehr ausgeglichen, mit guten Chancen beider Teams. Wobei die Wölfe einige starke Drangphasen hatten, diese aber nicht in Tore ummünzen konnten.

Mailand ging zu Beginn des Mittelabschnitts in Überzahl durch Caletti in Führung, welche Tyler Gron mit seinem 2. Tor heute Abend (feine Einzelleistung) in der 29. Spielminute auf 3-1 ausbaute. Der HCP war zwar gut im Spiel, konnte aber in dieser Phase kaum zwingende Chancen herausspielen. Berzins gelang zu Mitte des Spiels im Powerplay der Ausgleich. Dieses Tor war fast eine Kopie seines 1. Treffers, diesmal fälschte er einen Schuss von Devos ins Netz hinter Mailand-Goalie Caffi ab. In der Folge überstanden die Wölfe eine einminütige doppelte Unterzahlsituation schadlos. Vier Minuten vor Drittelende glich Viktor Schweitzer, wiederum im Powerplay, aus. Postwendend ging Mailand mit Petrov wieder in Führung. In einer 2-1 Situation liebäugelte Kuhn mit einem Querpass, Petrov schloss aber selber ab und traf zur Führung für Mailand. Die Lombarden gingen somit mit einer 4-3 Führung in die letzte Drittelpause.

In der ersten Minute des Schlussabschnitts glich der HCP durch Schweitzer aus, der ein starkes Zuspiel von Scandella vollendete. Fünf Minuten später traf Andreas Lutz zur wiederholten Führung für Mailand. Wiederum Schweitzer, mit seinem 3. Tor am heutigen Abend, glich in der 54. Spielminute im Powerplay für die Wölfe mit einem Volleyhammer aus. Somit gings in die Verlängerung.

Nach einem Lattenschuss von Bona, konnte Devos seinen Bewachern entwischen und traf allein auf das Tor von Caffi stürmend zum viel umjubelten Heimsieg in dieser mitreißenden Partie.

Torschützen: 1:0 BERZINS A. (Erlacher T., Schweitzer V.) 6:13, 1:1 GRON T. (Vallorani D., Lo Russo N.) 14:43, 1:2 (PP) CALETTI E. (Vallorani D., Petrov A.) 21:12, 1:3 GRON T. (Colombo F., Latin N.) 28:09, 2:3 (PP) BERZINS A. (Devos P., Helfer A.) 29:19, 3:3 (PP) SCHWEITZER V. (Glira D., Bona P.) 36:13, 3:4 PETROV A. (Colombo F., Lo Russo N.) 37:10, 4:4 SCHWEITZER V. (Scandella G., Devos P.) 40:43, 4:5 LUTZ A. (Gron T., Migliore T.) 45:48, 5:5 (PP) SCHWEITZER V. (Bona P., Crepaz L.) 53:53, 6:5 DEVOS P. (Kuhn G. V.) 63:32;

Torschüsse: Pustertal 56 (21, 14, 17, 4) - Milano 25 (14, 6, 3, 2)

Strafminuten: Pustertal 6 (2, 4, 0, 0) - Milano 6 (0, 4, 2, 0)

Die weiteren Endergebnisse des Spieltags: Sterzing - Valpellice 6:3, Cortina - Neumarkt 0:2, Kaltern – Eppan 5:3

Am Samstag treffen die „Wölfe" im nächsten Schlagerspiel auswärts auf den HC Valpellice. Es kommt an diesem Spieltag zum Fünfkampf um Platz 1 zwischen eben Valpellice, Asiago, Ritten, Mailand und dem HCP. Neben der Paarung HCP-Valpe trifft Mailand auf Asiago und Ritten auf Fassa.

Aus den Platzierungen nach dem Samstags-Spieltag ergeben sich dann auch die Paarungen für die am 23.12. beginnende Masterround. Sollten die Wölfe Platz 1-3 belegen, wozu 1 Punkt am Samstag reicht, findet Spiel 1 der Masterround im Brunecker Rienzstadion statt, d.h. die Wölfe würden mit einem Heimspiel starten.

Zuvor gibt es aber eine kurze Nationalmannschaftspause. Das Team Italy bestreitet zwei Testspiele gegen Polen in Mailand. Vom HCP wurden folgende Spieler einberufen: Armin Helfer, Armin Hofer, Daniel Glira, Giulio Scandella und Viktor Schweitzer. Gratulation!

Matthias Harrasser