Hockeyclub Pustertal
  NEXT HOME MATCH  
  VS  
   24.01.2019  20:00  Tickets  
     
Last Match
1 : 2 n.P.
 

Fan werden!

HCP on Facebook

HCP on Twitter

HCP on Instagram

SG Cortina Hafro - HC Pustertal 1:2 (0:0, 1:1, 0:0, 0:0, 0:1)

Hart erkämpfter Shootout-Sieg in Cortina

Die Wölfe fahren zum Auswärtsmatch nach Cortina und wollen natürlich auf Sieg spielen. Für die Hausherren geht es um noch viel mehr: sie stehen mitten im Kampf um die direkten Playoff- sowie die 12 Pre-Playoff-Plätze. Derartige Sorgen hat HCP-Trainer Petri Mattila nicht, er kann erstmals (!) in dieser Saison auf einen vollzähligen Kader zählen.

Social Media Wall
 

Die Trikotnummern ‘4‘ und ‘26‘ werden nie mehr vergeben!

Bevor letzte Woche in der Leitner-Solar-Arena das Derby zwischen den Fiat Professional Wölfen und dem HC Bozen angepfiffen wurde, spielten sich auf dem Eis emotionale Momente ab. Ein Stück Brunecker Eishockeygeschichte wurde lebendig. „Nur wer seine Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft“, begann Pressesprecher Patrick „Patza“ Kirchler die Würdigung und Ehrung für Martin „Goggo“ Crepaz und Oskar „Ossa“ Degilia.

Der Nachname Crepaz ist eng mit dem EV Bruneck bzw. HC Pustertal verbunden. Nur in sage und schreibe sieben von 57 Jahren Brunecker Eishockey gab es keinen Crepaz in der ersten Mannschaft der Wölfe. Über allen stehen die 863 Spiele in 22 Jahren vom Pusterer Rekordspieler Martin Crepaz, dem als Verteidiger sagenhafte 830 Skorerpunkte gelangen. EVB/HCP-Urgestein Kurt „Punta“ Suen hielt die bewegende Laudatio und plauderte aus dem Nähkästchen: „Ein berühmter Trainer hat einmal gesagt: Ein paar Zentimeter mehr und ein paar Zigaretten weniger und ‚Goggo‘ könnte bei Dynamo Moskau spielen!“

Oskar Degilia galt als eines der größten Talente im italienischen Eishockey. Wenn er das Eis betrat, war immer etwas los. Sein Temperament und sein Einsatz waren schnell bekannt. Er erarbeitete sich damit allergrößten Respekt bei seinen Mitspielern und auch bei seinen Gegnern. Die aufrichtige Art Eishockey zu spielen, entsprach auch Oskars Eigenschaften als Mensch. Er brachte es in fünf Jahren auf 169 Serie-A-Einsätze, und es hätten viel, viel mehr sein müssen. Im September 2002 kam „Ossa“ im Alter von nur 22 Jahren bei einem Autounfall ums Leben.

Die ehemaligen Mitspieler Reinhold Oberhofer, Ivo Machacka, Christian Mair und Patrick Bona brachten die Banner mit der Nummer 4 (Martin Crepaz) und mit der Nummer 26 (Oskar Degilia), die beim HC Pustertal nie mehr vergeben werden, aufs Eis. Anschließend wurden sie in einer feierlichen Zeremonie gemeinsam mit den Bannern für den letztjährigen Pokalsieg und den diesjährigen Supercup-Gewinn unter das Stadiondach gehängt und dort verewigt.

Gerhard Passler

 

Ein weiterer Hinweis für die Fans der Wölfe: Am Samstag, den 12. November gibt es um 14.30 Uhr Autogrammstunden mit den Wölfe-Stars! Im Wohnzentrum Jungmann in Brixen werden Patrick Bona und David Ling für Fotos und Autogramme bereit stehen, zeitgleich kommen Kapitän Matt Kelly, Max Oberrauch und zwei weitere Wölfe-Cracks ins Wohnzentrum Jungmann nach Sand in Taufers. Der Rundensponsor "Jungmann" und die Fiat Professional Wölfe freuen sich auf den Zuspruch der Fans und auf eine lockere Atmosphäre!