Hockeyclub Pustertal
  NEXT MATCH  
  VS  
   14.02.2019  19:00  Tickets  
     
Last Match
4 : 1
 

Fan werden!

HCP on Facebook

HCP on Twitter

HCP on Instagram

Wipptal Broncos - HC Pustertal 0:2 (0:0, 0:2, 0:0)

HCP gibt sich in Sterzing keine Blöße

Die Wölfe spielen in Sterzing und haben nun 4 Spiele lang Zeit die nötigen 2 Punkte zu holen, um die Pole-Position in der AHL-Tabelle, verbunden mit dem Draft-Pick-Recht im Viertelfinale, zu fixeren. Petri Mattila fehlen gleich 4 Stürmer (Erlacher, M. Virtala, Laner, Grossgasteiger), weshalb Maxi Leitner in den Sturm beordert wird und jeweils ein Center mit ihm und Piroso rotiert, um 4 Linien aufbieten zu können.

Social Media Wall
 

Bona, Erlacher und Tauber verlängern beim HC Pustertal

Nach der frühzeitigen Planung rund um die Transferkartenspieler wird nun auch der Kader in Sachen einheimische Cracks auf Vordermann gebracht. Mit den drei Flügelstürmern Patrick Bona, Thomas Erlacher und Lukas Tauber nimmt der Pusterer Angriff weiter Konturen an. Durch ihren unermüdlichen Einsatz und Siegeswillen trugen sie maßgeblich zum vorjährigen Finaleinzug bei.

Der wieselflinke PATRICK BONA (30) geht bereits in seine 10. Saison bei den Wölfen. In den insgesamt 389 Spielen im schwarz-gelben Dress kam er zu beträchtlichen 129 Treffern und 125 Vorbereitungen (254 Skorerpunkte). Aber nicht nur auf dem Eis konnte „Pitbull Bones" in der Vergangenheit punkten. Mit seiner umgänglichen Art wurde er seiner Rolle als Sympathieträger im Pustertal mehr als gerecht. In der letzten Saison „klingelte" es zwar ungewohnt selten (11 Tore), jedoch spielte der Stürmer solide, kampfbetont und mannschaftsdienlich. Als Lohn stand der erste Titelgewinn (Italienpokal 2011) nach 14 Jahren Serie A. Die HCP-Fans dürfen sich weiterhin auf schnelle Angriffe über die Nummer 13 bei den „Wölfen" freuen.

Auch THOMAS ERLACHER (22), der im November des letzten Jahres unerwartet aus den USA zurück in seine Heimat kehrte, wird wieder in den Reihen des Vizemeisters auflaufen.

Auch wenn die letzte Saison aufgrund von mehreren verletzungsbedingten Rückschlägen nicht gerade nach Plan gelaufen ist, soll der Brunecker Student heuer eine wichtige Rolle im Wölfe Angriff spielen. „Örli" hat in Übersee Erfahrung sammeln können und wird versuchen mit seiner körperlichen Spielweise daraus in der hiesigen Liga Kapital zu schlagen. Bleibt Erlacher unverletzt, hat Coach Teppo Kivelä mehr Spielraum in der Linienzusammenstellung.

Last but not least können sich die Pusterer Anhänger im Herbst wieder auf den kämpferisch aufspielenden LUKAS TAUBER (21) freuen. Der unermüdlich arbeitende Stürmer aus Gais hat sich in den letzten Jahren ständig gesteigert und hart an sich gearbeitet. In der heurigen Saison wird er versuchen sich einen Stammplatz zu sichern um damit den endgültigen Durchbruch zu schaffen. Im Vorjahr ging Tauber, der momentan bei der Matura schwitzt, neben dem HC Pustertal auch beim Farmteampartner SV Kaltern auf Torjagd - 3 Tore für den HCP und 2 Playoff-Tore für Kaltern gingen dabei auf sein Konto.

Die sportliche Leitung des HCP wird in den nächsten Tagen wieder Vertragsverlängerungen vermelden, überdies geht die Suche nach den „richtigen" Transferkartencracks natürlich weiter.