Hockeyclub Pustertal
  NEXT MATCH  
  VS  
   xx.09.2019  20:00 Tickets  
     
Last Match
1 : 3
 

Fan werden!

HCP on Facebook

HCP on Twitter

HCP on Instagram

Vertragsverlängerung

FURLONG BLEIBT IN BRUNECK!

Während das Team Italien mit den Wölfe-Cracks Andergassen, Gander, Helfer, Traversa und Hofer in der Slowakei um den Verbleib in der A-Gruppe kämpft gehen beim HC Pustertal die Kaderplanungen unvermindert weiter. 

Social Media Wall
 

Am heutigen Montag um 19.45 Uhr beginnt sie wieder, die „echte" Eiszeit. Trainer Stefan Mair bittet zum ersten offiziellen Training für die Saison 2010/11. Insgesamt nicht weniger als 12 Spieler aus dem Vorjahr sind noch dabei: Hopfgartner, Mair, Helfer, Hofer, Willeit, Kelly, Tauber, Bona, Oberrauch, Pichler, Desmet, Sirianni.

Neu sind Torwart Nikkilä, Verteidiger Persson und die Stürmer DiCasmirro, Doig und Cullen.

Mit Ausnahme von Desmet und Sirianni werden am Montag alle Cracks auf dem Eis sein (Cullen trifft im Laufe des Nachmittags ein) - die beiden Top-Stürmer aus der letzten Saison landen am Dienstag in Innsbruck.

oberrauchkellyEinen weiteren Härtetest hat der HC Pustertal in sein Programm aufgenommen. Gegner ist dabei der HC Alleghe. Der 18. September wird zum echten "HCP - Superday": Um 11 Uhr vormittags gibt es im Brunecker Tschurtschenthaler Park die Teamvorstellung, zu der alle Fans und Sponsoren eingeladen sind. Dabei haben die Puschtra Fans die Möglichkeit ihre Lieblinge hautnah zu erleben. Ein Höhepunkt wird die Präsentation der neuen "Wölfe" - Hymne. Liedermacher Stefan Winkler hat zusammen mt einigen HCP-Cracks einen echten Ohrwurm eingespielt. Die neue "HCP - Hymne" wird am 18. September erstmals live gespielt, auch die HCP-Spieler werden mitsingen und für die Fans gibt es nachher eine Überraschung!

Weitere Bestätigungen kommen aus den Reihen des HC Pustertal. Der Kader, der am 23. August zum ersten Mal vollzählig trainieren wird, steht somit fast.

CHRISTIAN WILLEIT wird weiterhin für die „Wölfe" verteidigen. Der Jahrgang 1987 geht bereits in seine 6. Erstliga-Spielzeit und ist mit 23 Jahren bereits eine feste Größe in der Hintermannschaft von Trainer Stefan Mair.

Einmal mehr dürfen sich die Pusterer Eishockeyfans über Spitzeneishockey "vor der Haustür" freuen.

Um den Dolomitencup wird am Samstag, 14. August mit Beginn um 19.00 Uhr in der Brunecker "Leitner Solar Arena" gespielt. Bereits zum 5. Mal wird dieses Turnier gespielt, aufgrund der Bauarbeiten am Neumarkter Stadion wird der Cup heuer in einem Spiel ermittelt.

Dort stehen sich die Spitzenteams EV Zug und Nürnberg Icetigers gegenüber. (Foto Max Pattis)

Kurz- Infos zu den beiden Teams:

Ein wichtiger Baustein im Sturm der „Wölfe" 2010/11 hat nun einen Namen: JOE CULLEN kommt von Cortina ins Pustertal und wird seine Vielseitigkeit mit zum HCP bringen.

Joe, Bruder des NHL- und Ex-Serie-A-Stars Matt Cullen, ist 29 Jahre alt und gilt als solider, verlässlicher Spieler. Ausgestattet ist der US-Boy mit einer guten Zweikampfstärke, gutem Spielverständnis und niedriger Fehlerquote.

Im Bild: Neuzugang Joe Cullen, Matt Kelly und Cam Keith (Cortina, jetzt Kassel/DEL)

Nach einer WM-Teilnahme mit den USA-Junioren und 4 Jahren in der NCAA ging es von dort direkt in die AHL. In 4 Jahren sammelte Cullen 213 Einsätze in Amerikas Zweithöchster Liga und lief dabei für Binghampton, Toronto, Edmonton, San Antonio und Syracuse auf.

Anbei der Kalender für die Spiele unserer "Wölfe" 2010/11! Den kompletten Spielplan stellen wir bald online auf dieser Homepage. Falls Sterzing noch zur Serie A zugelassen wird (Entscheidung ist erst für 10. September geplant), dann spielt Sterzing jeweils gegen das spielfreie Team dieses Spieltages.

PRESEASON 2010

FR - VEN  27.08.10 HCP - ROSENHEIM

SO - DOM 29.08.10 HK JESENICE - HCP

MI - MER 01.09.10 HCP - HK JESENICE

FR - VEN  03.09.10 SCHWENNINGEN - HCP

SA            04.09.10 FREIBURG - HCP

FR - VEN  10.09.10 HCP - FREIBURG

SO - DOM 12.09.10 ROSENHEIM - HCP

 

REGULAR SEASON 2010/11

Inzwischen steht auch das Vorbereitungsprogramm des HC Pustertal. Es bringt in diesem Herbst viel internationales Flair in die „Leitner Solar Arena".

Beim offiziellen Trainingsauftakt sollte das Team komplett auf dem Eis stehen, inklusive der neuen Ausländer. Schon wenige Tage danach kommt mit den Starbulls Rosenheim ein echter Traditionsgegner nach Bruneck, der überdies erstmals wieder in der Bundesliga spielt und somit ein Prüfstein wird.

Bereits am Sonntag fahren die „Wölfe" nach Jesenice, am Mittwoch, 01.09. gibt sich der EBEL-Klub in Bruneck die Ehre.

Endlich gibt es auch auf der Goalie-Position beim HCP Klarheit: TOMMI NIKKILÄ heißt der neue Tormann des HC Pustertal! Der 33-jährige Finne kann auf viel Erfahrung zählen und auf ein ordentliches Curriculum. 198 Einsätze, so viele wie kaum einer der finnischen Goalies, die zuletzt in die Serie A kamen, hat Nikkilä auf dem Buckel. Erst mit 26 Jahren kam er zum ersten Mal in der SM-Liga unter, vorher feierte der Goalie zwei Meistertitel in der „Mestis" (2. Liga). JYP, Tappara Tampere und Pelicans Lahti hießen seine Teams in den letzten Jahren SM-Liga.

dolomitencup_logoDie Eishockeycracks des Schweizer Ex- Meisters werden am 11. August in Südtirol eintreffen, um am 14. August in Bruneck im Finalturnier um den Internationalen Dolomitencup zu spielen. Untergebracht sind die Zuger Hockeyprofis im Hotel Sheraton in Bozen, trainiert wird in der Meranarena in Meran. Neben den individuellen Trockentrainingseinheiten stehen auch drei Tage intensiver Eistrainingseinheiten auf dem Programm.

Höhepunkt und gleichzeitig Abschluss des Trainingslagers des Schweizer Topvereins wird die Teilnahme am Internationalen Dolomitencup sein. Das Internationale Eishockeyturnier geht heuer bereits in seine fünfte Ausgabe.

dolomitencup_logoDie Eishockeycracks des Schweizer Ex- Meisters werden am 11. August in Südtirol eintreffen, um am 14. August in Bruneck im Finalturnier um den Internationalen Dolomitencup zu spielen. Untergebracht sind die Zuger Hockeyprofis im Hotel Sheraton in Bozen, trainiert wird in der Meranarena in Meran. Neben den individuellen Trockentrainingseinheiten stehen auch drei Tage intensiver Eistrainingseinheiten auf dem Programm.

Höhepunkt und gleichzeitig Abschluss des Trainingslagers des Schweizer Topvereins wird die Teilnahme am Internationalen Dolomitencup sein. Das Internationale Eishockeyturnier geht heuer bereits in seine fünfte Ausgabe.