Hockeyclub Pustertal
  NEXT MATCH  
  VS  
   xx.09.2019  20:00 Tickets  
     
Last Match
1 : 3
 

Fan werden!

HCP on Facebook

HCP on Twitter

HCP on Instagram

HCP Kader News

HCP KADER WÄCHST WEITER

 

Social Media Wall
 

Wölfe stürmen die Meranarena und schwimmen weiter auf der Erfolgswelle

Die HC Pustertal Wölfe fügen dem HC Bozen Foxes im „Duell der Giganten" die zweite Saisonniederlage zu und bleiben damit weiter an der Tabellenspitze. Die Mannen von Trainer Stefan Mair präsentieren sich erneut als sehr kompakte Einheit, was auch der Schlüssel zum Erfolg ist. Sie siegen verdient und lassen die Gastgeber auf verlorenem Posten stehen.

Vorschau zum Spiel HCB-HCP von "sportnews.bz"

Am sechsten Spieltag der höchsten Eishockeyliga Italiens steht das Südtiroler Derby zwischen dem HC Interspar Bozen und dem HC Pustertal im Brennpunkt des Geschehens. Beide Teams führen im Augenblick die Tabelle mit je 12 Punkten an. Die Begegnung wird aufgrund der Unbespielbarkeit der Eiswelle am Donnerstag Abend in Meran ausgetragen. Im direkten Vergleich konnten die Foxes bisher 125 der 151 Spiele für sich entscheiden.

(Im Bild: Tommi Nikkilä feiert mit den Fans den Sieg gegen Alleghe)

„Riesenwolf" sorgt für Spektakel pur

Auch für den heurigen Winter hat sich das HCP-Pregame-Team rund um Pressesprecher Patrick „Patza" Kirchler wiederum eine außergewöhnliche, einzigartige und vollkommen sehenswerte Aktion einfallen lassen. Nach dem Torbogen von der Saison 2007/08 und dem gelben Einlauftunnel von den beiden vorherigen Saisonen, betreten Armin Helfer & Co. die Eisfläche heuer durch einen aufblasbaren „Riesenwolf".

HC Pustertal Wölfe - HC Alleghe 6:5 (3:1, 3:2, 0:2)

Am heutigen Samstag maßen der HC Pustertal und das Schlusslicht HC Alleghe zum 147. Mal in einem regulären Meisterschaftsspiel ihre Kräfte. In den bisherigen Begegnungen feierten die „Wölfe" 53 Siege, 75 Mal gewann Alleghe und 18 Begegnungen endeten Unentschieden. Auch in der diesjährigen Pre-Season kreuzten die beiden Mannschaften bereits einmal die Schläger, wobei Armin Helfer & Co. nach 60 Spielminuten die Eisfläche als Sieger verließen. Während die „Wölfe" in drei Meisterschaftsspielen noch keinen einzigen Punkt abgeben mussten, gelang den „Eulen" in zwei Pflichtspielen noch kein Sieg (1:2 Niederlage gegen Pontebba und 3:8 Heimschlappe gegen den amtierenden Meister Asiago).

Wölfe erteilen dem amtierenden Meister eine Lehrstunde

... und sind Tabellenführer! Mit einer beeindruckenden Leistung - vor allem im Mittelabschnitt - zwingen die HC Pustertal Wölfe den Titelverteidiger in die Knie und fügen ihm eine schmerzhafte Heimniederlage zu.

Trainer Stefan Mair muss im TV-Spiel am heutigen Abend erneut auf die langzeitverletzten Christian Mair, Joe Cullen und Thomas Pichler verzichten. Der leicht angeschlagene Taggart Desmet beißt auf die Zähne und ist mit von der Partie. Die Gastgeber müssen nur ohne Ralph Intranuovo auskommen, dafür kommt ein weiteres Mal John Parco zum Einsatz.

Neuigkeiten aus der HCP-Krankenabteilung

Die Hiobsbotschaft schlechthin der letzten Stunden kommt aus der HCP-Krankenstation. Kapitän Thomas Pichler (im Bild) hat sich im ersten Meisterschaftsspiel in Cortina einen Kreuzbandriss zugezogen und wird somit monatelang ausfallen. Kopf hoch, Piege, schnelle Genesung und gute Besserung!!

Auch noch etwas länger auf ihr Comeback warten müssen nach ihren Verletzungen Joe Cullen (vier Wochen) und Christian Mair. Somit werden in den kommenden Wochen weiterhin die jungen Wölfe um Daniel Glira, Alex Frei und Lukas Tauber - die bisher voll zu überzeugen wussten - zum Einsatz kommen und viel Eiszeit erhalten. 

Wölfe mit gelungener Heimpremiere

Das Pustertal lechzt auch heuer wieder regelrecht nach Eishockey und dementsprechend gut gefüllt ist die Leitner-Solar-Arena. Die Begeisterung rund um die Wölfe scheint ungebrochen zu sein. Die Zuschauer wollen ihre Lieblinge siegen sehen und sorgen von Beginn an für eine Bombenstimmung. Diese erreicht dann bereits bei der traditionellen Einlauf-Show einen Höhepunkt. Die neue HCP-Hymne trägt das ihre dazu bei und sorgt für ein erstes Kribbeln in der Bauchgegend.

Wölfe starten mit Sieg in die Meisterschaft!

Für die HC Pustertal Wölfe beginnt die neue Saison 2010/11 im Olympiastadion von Cortina mit einem Jubiläum. Altmeister Cortina und der HCP kreuzen zum 100. Male die Schläger in einem Meisterschaftsspiel der Serie A. Die Schwarz-Gelben setzen sich als kompaktere, abgeklärtere und insgesamt gesehen aktivere Mannschaft letztendlich klar durch. Schlüssel zum Erfolg ist u. a. auch der leicht angeschlagene Goalie Tommi Nikkilä, um den sich in den letzten Tagen und Wochen gar einige Gerüchte rankten. Er ist ein sicherer Rückhalt und zeigt eine überzeugende Leistung. Er hält seinen Kasten bis zur Hälfte des Spiels sauber und muss nur ein einziges Mal hinter sich greifen.

Am ersten Spieltag ist der HC Pustertal Wölfe (Rundensponsor „Leitner Solar") beim Altmeister in Cortina zu Gast. Nach der aufgrund von zahlreichen Verletzungen etwas unglücklich verlaufenen Vorbereitung, wollen die "Wölfe" mit einem Sieg nach Bruneck zurückkehren. Der SG Cortina darf jedoch auf keinen Fall unterschätzt werden.

Im Bild: Rob Sirianni mit Roman Erlacher

Aus Cortina gibt es 2 Lastminute-News: die Alleghe-Legende Lino DeToni trainiert seit ein paar Tagen beim Altmeister und will es dort noch einmal wissen. Und der Torhüter Munce hat sich am der Schulter verletzt, worauf umgehend Nationaltorhüter Adam Russo verpflichtet wurde. Der Italo-Amerikaner erhält einen Monatsvertrag und dürfte gegen den HCP bereits einsatzbereit sein.

Nach kurzer Überlegung hat der Vorstand des HC Pustertal beschlossen zu einer Veröffentlichung der Sonntagszeitung „ZETT" Stellung zu nehmen. Dort wird unter dem Titel „Eishockeyspieler oft zu faul" in Primis unser Spieler Rob Sirianni genannt. Neben dem Vorwurf des Übergewichts wurde sein Name nicht nur fett geschrieben, sondern „ziert" auch sein Bild im HCP-Trikot. Der HCP stellt sich hinter seinen Top-Skorer vom letzten Jahr. Sirianni ist zwar außer Form in Bruneck angetreten, hat aber ein ausgearbeitetes Sondertraining absolviert und die Fitnesstests bestanden.

Sollten Probleme mit der Fitness seiner Spieler auftauchen, so löst der HC Pustertal diese hausintern und pragmatisch, nicht jedoch über die Medien oder Öffentlichkeit. Der HC Pustertal kann bestätigen, dass all seine Spieler, ob Einheimische oder Imports, in einer hervorragenden körperlichen Verfassung sind.

Eine weitere Stellungnahme gibt es nun auch zur Position Torhüter. Tommi Nikkilä hat seine Auszeit beendet und ist heute Abend wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen. Anders als viele Gerüchte in den letzten Tagen wird der HC Pustertal an Nikkilä festhalten und glaubt an seine Fähigkeiten sowie seine gute körperliche Verfassung.

L' Hockey Club Val Pusteria inoltre comunica che Tommi Nikkilä sará regolarmente in porta dei „Lupi" giovedí a Cortina. Il goalie finlandese dopo una pausa di recupero ha ripreso gli allenamenti lunedí sera. Al contrario di voci di corridoio la dirigenza sportiva crede in lui ed é sicura del massimo supporto da parte di compagni e tifosi.