Hockeyclub Pustertal
  NEXT MATCH  
  VS  
   xx.09.2019  20:00 Tickets  
     
Last Match
1 : 3
 

Fan werden!

HCP on Facebook

HCP on Twitter

HCP on Instagram

Vertragsverlängerung

FURLONG BLEIBT IN BRUNECK!

Während das Team Italien mit den Wölfe-Cracks Andergassen, Gander, Helfer, Traversa und Hofer in der Slowakei um den Verbleib in der A-Gruppe kämpft gehen beim HC Pustertal die Kaderplanungen unvermindert weiter. 

Social Media Wall
 

27. Sieg im 29. Spiel – es läuft!

Der HC Pustertal trifft auf den Tabellen-Nachzügler aus Vorarlberg, den EC Bregenzerwald. Trainer Mattila muss auf Marko Virtala, Thomas Erlacher und Maxi Leitner verzichten und bietet dennoch 4 Angriffs- und 3 Verteidigungslinien auf, das Tor hütet Colin Furlong.

 

Geglückte Revanche bei der Puster Ice Night!

Zum Abschluss der nachweihnachtlichen Spieleserie bittet der HCP im Rienzstadion den HC Milano Rossoblu zum Gastspiel. Der Abend steht im Zeichen der Athletinnen des Puster Ice Club, welche die HCP-Cracks auf das Eis begleiten und das Publikum vor dem Spiel und in den Drittelpausen mit gelungenen Eiskunstlaufvorführungen unterhalten.

Die Wölfe haben mit den Mailändern noch eine große Rechnung offen, unterlief ihnen beim letzten Aufeinandertreffen in Mailand doch der einzige peinliche Ausrutscher in der bisherigen Saison, als sie völlig überraschend gegen die bereits ohne Ausländer angetretenen Hausherren eine 2:3 Niederlage einstecken mussten. Mailand hat in der Folge jedoch mehrere respektable Ergebnisse gegen renommierte Gegner eingefahren und konnte zuletzt sogar einen klaren Auswärtssieg in Fassa verbuchen, der HCP ist also vorgewarnt und sollte die Lombarden nicht ein weiteres Mal auf die leichte Schulter nehmen!

WÖLFE SAUSTARK NACH STARTPROBLEMEN IN ASIAGO

Nach dem spannenden Derby gegen die Wipptal Broncos geht es heute schon in Asiago mit dem nächsten Leckerbissen weiter. Der HCP ist zu Gast auf dem Hochplateau und kann sich mit einem Punktgewinn die erste Position in der Tabelle für das Italienmeister Playoff sichern. Mattila vertraut der Linienzusammenstellung, die er in Schlussdrittel gegen die Wipptaler auf das Eis schickte. Im Aufgebot der Wölfe fehlen heute der junge Großgasteiger und Erlacher.

Sieg im Derby: die erfahrenen HCP'ler richten es...

„ Derbytime“ im Brunecker Rienzstadion am Neujahrstag. Der HC Pustertal trifft nur sechs Tage nach dem 3-1 Sieg in Sterzing daheim auf die Wipptal Broncos. Das erste Heimspiel im Oktober gegen die Fuggerstädter konnten Helfer und Co knapp mit 2-1 für sich entscheiden. Beide Teams haben das Kalenderjahr 2018 mit Siegen beendet; Wipptal behielt mit 6-2 gegen Mailand die Oberhand, der HCP besiegte daheim Cortina verdient mit 3-1. Die Gäste müssen auf Just verzichten, beim HCP fehlt der 4.Liniencenter der letzten Spiele, Thomas Erlacher.

Heimsieg gegen Cortina und Festigung der Tabellenführung

Ein Dauergegner der letzten Jahre ist heuer zum ersten Mal im Rienzstadion zu Gast. Mitte Oktober feierten die Wölfe auswärts einen überzeugenden 5:0-Sieg gegen die Belluneser. Zuletzt hat das Team von Giorgio De Bettin aber stark aufgespielt und ist mit 7 Siegen aus den letzten 8 Partien auf Tabellenrang 8 vorgestoßen. Auf Seiten des HCP ist Teemu Virtala wieder mit dabei; bei Cortina kommt es zu einem Wiedersehen mit Nick Bruneteau.

Im ausgezeichnet besuchten Rienzstadion herrscht eine tolle Atmosphäre, und die Wölfe zahlen die Zustimmung von den Rängen gleich mit viel Engagement zurück. Alex De Lorenzo kommt in den ersten Spielminuten gleich zwei Mal zu hervorragenden Möglichkeiten (3., 6.), Andergassen versucht es mit einem Schlenzer Richtung Kreuzeck (7.) und Oberrauch zieht nach Vorlage Marko Virtala ab (10.). Dennoch dauert es bis zur 14. Minute, bis endlich der verdiente Führungstreffer fällt: Corbett schickt mit einem eröffnenden Pass Gander auf die Reise, der wiederum Traversa am rechten Slot schön bedient, und die Nummer 88 schießt zum 1:0 ein.

Oberrauch beschert 3 Punkte in Sterzing

Derbytime am Stephanstag! Der HCP ist bei den Wipptal Broncos zu Gast und will die drei Punkte entführen, um sich für die im Jänner anstehende Italienmeisterschaft die beste Ausgangsposition zu sichern. Bei den Wölfen fehlt Teemu Virtala (Blinddarm-Druchbruch), bei Sterzing Kofler. Für Markus Gander ist es das erste Mal seit vielen Jahren, dass er in der Sterzinger Arena aufläuft.

Gander ist es auch, der die erste nennenswerte Aktion des Spiels prägt, trifft bei einem schönen Pass von Andergassen von hinter dem Tor den Puck jedoch nicht richtig. Das Spiel beginnt verhalten, doch die Wölfe zeigen, dass sie dem Ausrutscher von Mailand keinen zweiten folgen lassen möchten, und sind das aktivere Team. Berger scheitert nach schneller Kombination über De Lorenzo und De Lorenzo noch an Vallini, doch dann ist es so weit: im 4 gegen 4 (Helfer und Bustreo auf der Strafbank) zieht Elliscasis an der blauen Linie ab und Max Oberrauch fälscht den Puck entscheidend ab: 1:0 für den HCP nach 12 Spielminuten. Sterzing wird in diesem Startdrittel nur zwei Mal gefährlich (Furlong auf dem Posten), und so geht es mit einer knappen, aber hoch verdienten Führung zum ersten Pausentee.

Bauchlandung in Mailand – Wölfe verlieren

Der souveräne Spitzenreiter HC Pustertal gastiert beim krisengebeutelten Nachzügler Mailand und natürlich gehen die Wölfe nach 21 Siegen in 22 Spielen als Favorit in das Spiel. Beim HCP fehlt lediglich Teemu Virtala (Blinddarm-Druchbruch), das Match zählt auch für die immer mehr in den Fokus rückende Serie-A-Tabelle. Auch dort hat der HC Pustertal die Tabellenführung inne, jedoch sollte der Abend anders als erwartet verlaufen...

Die Wölfe starten mit Auswärtssieg in die Weihnachtsserie!

Nach 11 Tagen Pause treten die Wölfe zum Auswärtsspiel im Salzburgerland bei den Zeller Eisbären an. Coach Mattila stehen wieder die Teilnehmer der U20-WM zur Verfügung und er kann somit mit Ausnahme von Teemu Virtala, der sich gerade von einem Blinddarmdurchbruch erholt, auf den kompletten Kader zurückgreifen. Auch die Eisbären treten in Bestbesetzung an, bei den Zellern steht seit dem Trainerwechsel im November mit Greg Holst der prominenteste Mann jedoch hinter der Bande.

TRAVERSA BLEIBT WEITER EIN WOLF

Beim HC Pustertal wird derzeit nicht nur auf dem Eis geschuftet und geglänzt. Die Wölfe spielen weiterhin begeisternd auf und halten die Tabellenspitze in der Alps Hockey League und Italienmeisterschaft. Mit für den Erfolgslauf verantwortlich sind natürlich einige der zahlreichen Neuzugänge und auch „Rookies“ im Kader und somit ist es durchaus legitim, schon einen Schritt weiter zu denken.

Gutes tun anstatt schwitzen auf dem Eis …


„Gemeinsam sind wir stark“ ist das Motto des Vereins „Kinder in Not – aiutiamo i bambini“ und kann getrost auch auf den Eishockeysport und den HC Pustertal umgemünzt werden. Die Wölfe aus dem Pustertal spielen sich in die Herzen der Eishockeyfans und führen die Tabelle souverän an. Grund genug...