Hockeyclub Pustertal
  NEXT MATCH  
  VS  
   23.08.2019  20:30 Tickets  
     
Last Match
1 : 3
 

Fan werden!

HCP on Facebook

HCP on Twitter

HCP on Instagram

Vertragsverlängerung & Rücktritt

Oberrauch bleibt, Erlacher sagt „danke“

Social Media Wall
 

Zwei Heimspiele vor der Februar-Pause

Die Wölfe steigen wieder in die „Alps Hockey League“ ein und bestreiten in dieser Woche 2 Heimspiele. Danach folgt die Nationalteam-Pause, bevor es dann in den Endspurt vor den Playoffs geht. Eines steht fest: die Spiele und die Zeit bis dahin ist schnell vorbei und die Wölfe wollen Punkte und Spielstärke finden.

Der Finaltraum ist ausgeträumt!

Im Rienzstadion kommt es heute zum mit Hochspannung erwarteten Serie A Halbfinalrückspiel zwischen dem HC Pustertal und Migross Asiago Hockey: Eine hochinteressante Ausgangslage nach dem Unentschieden im Hinspiel, ein Duell das sich in den letzten Jahren zum Klassiker des italienischen Eishockeys entwickelt hat, ein volles Rienzstadion – die Ingredienzien für einen absoluten Eishockeyleckerbissen sind angerichtet. Der Abend sollte jedoch ganz anders verlaufen, als es sich die 1800 im Rienzstadion vorgestellt hatten.

Wertvolles 2:2 in Asiago - Entscheidung fällt in Bruneck!

Im Miniplayoff um den Italienmeistertitel 2019 treffen die HC Pustertal Wölfe im Halbfinale auf Erzrivale Asiago. Die beiden Begegnungen im Rahmen der Regular Season konnten die Gelbschwarzen für sich entscheiden, Anfang Dezember mit einem 4:0-Heimsieg, Anfang Jänner mit einem 7:4-Auswärtserfolg. Inzwischen hat das Team aus dem Veneto aufgerüstet und verfügt nach der Einbürgerung der Pietroniros über 8 TK-Spieler. Der HCP hingegen muss im Hinspiel in Asiago erneut auf Marko Virtala verzichten, kann aber trotzdem auf vier vollständige Angriffsreihen zurückgreifen.

Das Startdrittel ist keine Augenweide. Asiago hat etwas mehr vom Spiel und beschäftigt Furlong auch öfter, echte Tormöglichkeiten sind allerdings Mangelware. In der 3. Minute versucht es Gander mit einem Alleingang die Seite entlang, wenig später kommt Pietroniro zum Abschluss. Eine Unterzahl nach Strafe gegen Virtala überstehen die Wölfe unbeschadet. Zur Mitte des Abschnitts verzeichnen die Hausherren die zwei besten Chancen: zuerst kommt Tessari im Slot frei zum Schuss (Rosa wäre pronto zum Rebound gewesen), dann versucht es Marchetti aus kurzer Distanz, beide Male ist Furlong sicher.

Hart erkämpfter Shootout-Sieg in Cortina

Die Wölfe fahren zum Auswärtsmatch nach Cortina und wollen natürlich auf Sieg spielen. Für die Hausherren geht es um noch viel mehr: sie stehen mitten im Kampf um die direkten Playoff- sowie die 12 Pre-Playoff-Plätze. Derartige Sorgen hat HCP-Trainer Petri Mattila nicht, er kann erstmals (!) in dieser Saison auf einen vollzähligen Kader zählen.

Auch Mailand ist kein Stolperstein für konzentrierte Wölfe!

Fünf Tage nach der erfolgreichen Auswärtsfahrt mit dem Sieg im Schlagerspiel gegen Verfolger Laibach müssen die Wölfe erneut in der Fremde antreten, mit Mailand wartet diesmal jedoch ein Tabellennachzügler als Gegner. Gegen die Lombarden gab es im bisherigen Saisonverlauf zwei klare Heimsiege, jedoch musste der HCP beim Auswärtsspiel in Mailand am 22. Dezember völlig überraschend eine von erst zwei Saisonniederlagen einstecken.

 

Die Lombarden mussten in den letzten Wochen jedoch einen erneuten spielerischen Aderlass verkraften und treten heute mit nur drei Sturmlinien und fünf Verteidigern an, unter anderem müssen Cotrainer Tanner Burton und der junge Russe Andrei Ivanov vom IHL-Club Como für die abgewanderten Leistungsträger in die Bresche springen.

 

Beim HCP hingegen werden Marko Virtala, Maximilian Leitner und Colin Furlong geschont, für ihn rückt Hannes Stoll zwischen die Pfosten, während der junge Gregor Bachmann als backup auf der Bank Platz nimmt. Auch Markus Steinkasserer, der erst vor 3 Tagen seinen 17. Geburtstag feierte, bekommt als 7. Verteidiger viel Eiszeit von Coach Petri Mattila und macht seine Sache sehr gut.

Es ist angerichtet: Jagd nach dem „Scudetto“ 2018/19

14 Vorrundenspiele bestritten die 8 Teams aus Italien untereinander. Die jeweiligen AHL-Spiele wurden zu einer Italien-internen Tabelle zusammengefasst und bildeten die Qualifikation für die „IHL Serie A“ 2018/19. Mit dem Sieg der Wipptal Broncos gegen die abgeschlagenen Fassa Falcons machten auch die Sterzinger ihre Qualifikation fix. Die Wölfe ihrerseits marschierten souverän durch die Runde und konnten mit dem Sieg in Asiago am 3. Jänner den 1. Platz klar machen. Nun kommt es zum Showdown, den Playoffs 2019.

„Wölfe–Freunde“ – Gönnertafel

Gönnertafel Wölfe FreundeVielen Stadionbesuchern wird die Gönnertafel im Eingangsbereich bereits aufgefallen sein, anderen HCP-Fans vielleicht noch nicht.

Die „Wölfe – Freunde“ („Amici dei Lupi“) – Gönnertafel bietet eine weitere Möglichkeit, das Pustertaler Eishockey zu unterstützen.

Tolle Moral - Wölfe drehen das Spitzenspiel in Laibach!

Die Wölfe sind im Spitzenspiel der Runde bei HK SZ Olimpija in Laibach zu Gast. Gegen die Mannschaft der Stunde (14 Siege en suite) müssen die Gelbschwarzen auf M. Virtala, Erlacher und Leitner verzichten, können aber trotzdem auf ein vollständiges Lineup zurückgreifen. Im Hinspiel, dem ersten Siasonspiel im September, gab es einen 4:1-Erfolg der Wölfe.

Das Spiel in Ljubljana beginnt gleich mit leichten Schwierigkeiten. Denn nach 1:20 muss Berger auf die Strafbank, und die Hausherren machen sofort mächtig Druck und kommen zu drei Großchancen. Der HCP ist in der 4. Minute das erste Mal gefährlich, als Gander aus spitzem Winkel abzieht. Auf der Gegenseite zeichnet sich Furlong mit einem Big Save gegen Zajc aus, der alleine auf ihn zugestürmt kommt. In der Folge bekommen die Wölfe das Spiel gut in Griff, und nach einer Strafe gegen Music dürfen sie im Powerplay agieren.

27. Sieg im 29. Spiel – es läuft!

Der HC Pustertal trifft auf den Tabellen-Nachzügler aus Vorarlberg, den EC Bregenzerwald. Trainer Mattila muss auf Marko Virtala, Thomas Erlacher und Maxi Leitner verzichten und bietet dennoch 4 Angriffs- und 3 Verteidigungslinien auf, das Tor hütet Colin Furlong.

 

Geglückte Revanche bei der Puster Ice Night!

Zum Abschluss der nachweihnachtlichen Spieleserie bittet der HCP im Rienzstadion den HC Milano Rossoblu zum Gastspiel. Der Abend steht im Zeichen der Athletinnen des Puster Ice Club, welche die HCP-Cracks auf das Eis begleiten und das Publikum vor dem Spiel und in den Drittelpausen mit gelungenen Eiskunstlaufvorführungen unterhalten.

Die Wölfe haben mit den Mailändern noch eine große Rechnung offen, unterlief ihnen beim letzten Aufeinandertreffen in Mailand doch der einzige peinliche Ausrutscher in der bisherigen Saison, als sie völlig überraschend gegen die bereits ohne Ausländer angetretenen Hausherren eine 2:3 Niederlage einstecken mussten. Mailand hat in der Folge jedoch mehrere respektable Ergebnisse gegen renommierte Gegner eingefahren und konnte zuletzt sogar einen klaren Auswärtssieg in Fassa verbuchen, der HCP ist also vorgewarnt und sollte die Lombarden nicht ein weiteres Mal auf die leichte Schulter nehmen!