Hockeyclub Pustertal
  NEXT MATCH  
  VS  
   xx.09.2019  20:00 Tickets  
     
Last Match
1 : 3
 

Fan werden!

HCP on Facebook

HCP on Twitter

HCP on Instagram

HCP Kader News

HCP KADER WÄCHST WEITER

 

Social Media Wall
 

Kampfstarke Wölfe drehen Spiel gegen Cortina!

Die regular season der AHL geht in den Endspurt, und der HCP möchte mit einem Heimsieg gegen Cortina einen großen Schritt Richtung Platz 1 machen, wofür vor dem Spiel nur noch 5 Punkte fehlen.

Bei den Ampezzanern hat es zuletzt eine wichtige personelle Veränderung gegeben, Center Tuomas Vänttinen ist in die EBEL zu Fehervar abgewandert, dafür wurde der Slowake Daniel Stumpf unter Vertrag genommen, der heute sein erstes Spiel im Trikot der Blau-Weißen bestreitet. Giorgio De Bettin kann somit sein bestes Team aufbieten.

Bei den Wölfen kehrt Armin Helfer ins lineup zurück, Petri Mattila muss jedoch weiterhin auf die Stürmer Marko Virtala, Thomas Erlacher und Gregor Großgasteiger verzichten.

Hart erkämpfter Sieg in Jesenice

Die Wölfe nehmen den Betrieb in der Alps Hockey League wieder auf und stehen vor einer durchaus anspruchsvollen Auswärtshürde. Trainer Mattila reist mit einem etwas knappen Kader nach Jesenice und muss ohne M. Virtala, Helfer, Erlacher und Grossgasteiger auskommen. Dementsprechend treten die Wölfe mit 6 Verteidigern und 11 Stürmern an. 

Diese Woche endlich wieder AHL-Eishockey

Nach der Nationalteam-Pause geht es nun im Ligabetrieb Schlag auf Schlag. Die Wölfe steigen wieder in das Geschehen ein und bestreiten ein Auswärtspiel und ein Heimspiel. 

„Wölfe Tag“ am Samstag in Sand in Taufers

Die Nationalmannschafts-Pause benutzen die Wölfe zum Verschnaufen, bevor es in die heiße Phase der Saison geht. Ganz untätig bleiben die kleinen und großen Wölfe natürlich nicht, am Samstag 09. Februar gibt es den „Wölfe Tag“ in Sand in Taufers! Dabei präsentieren sich HC Pustertal Junior und HCP zusammen und rocken den Eisplatz Sand neben dem Tubris-Zentrum.

Wölfe kehren auf die Siegerstraße zurück

Vor der Nationalteampause steht noch ein letztes Heimspiel an. Mit einem Punktegewinn kann der HCP heute den mathematisch sicheren Einzug ins Playoff fixieren. Zu Gast im Rienzstadion ist der KAC II. Im Vergleich zum lockeren 7:2-Auswärtserfolg der Wölfe im Oktober haben sich die Klagenfurter inzwischen stark verbessert und bieten mit Nate DiCasmirro einen guten Bekannten im Lineup auf. Beim HCP fehlen erneut verletzungsbedingt Erlacher, Helfer und Marko Virtala.

Im Startdrittel versuchen beide Teams von Beginn an Druck zu machen, und so gibt es erste Chancen im Minutentakt (Hochegger 1., Leitner 2., Kernberger 4., Oberrauch 5.), richtig gefährliche Torraumszenen sind aber nicht dabei. Nach 9 Minuten kurvt sich Teemu Virtala mit einem Energieanfall durch die gegnerischen Reihen und kann von Hammerle V. nur noch regelwidrig gestoppt werden. Nun ist die Führung fällig!

Nur ein Punkt gegen Kitzbühel: 3:4 n.V.

Der HC Pustertal steigt wieder in das Geschehen der Alps Hockey League ein und hat vor der Nationalmannschaftspause 2 Heimspiele in 3 Tagen. Am Donnerstag kommt Kitzbühel, morgen Samstag hingegen kommt der erstarkte Klagenfurter AC2 mit Ex-Wolf und Oldie Nate DiCasmirro nach Bruneck. Trainer Mattila muss gegen Kitzbühel auf Thomas Erlacher, Marko Virtala und Armin Helfer verzichten. Dennoch bietet der finnische Übungsleiter 4 Sturm- und 3 Abwehrreihen auf. Kitzbühel spielt zum ersten Mal mit dem neuen Goalie Paul Mocher (99er Jahrgang), kämpft in Bruneck um wichtige Punkte für die Preplayoffs.

 

Zwei Heimspiele vor der Februar-Pause

Die Wölfe steigen wieder in die „Alps Hockey League“ ein und bestreiten in dieser Woche 2 Heimspiele. Danach folgt die Nationalteam-Pause, bevor es dann in den Endspurt vor den Playoffs geht. Eines steht fest: die Spiele und die Zeit bis dahin ist schnell vorbei und die Wölfe wollen Punkte und Spielstärke finden.

Der Finaltraum ist ausgeträumt!

Im Rienzstadion kommt es heute zum mit Hochspannung erwarteten Serie A Halbfinalrückspiel zwischen dem HC Pustertal und Migross Asiago Hockey: Eine hochinteressante Ausgangslage nach dem Unentschieden im Hinspiel, ein Duell das sich in den letzten Jahren zum Klassiker des italienischen Eishockeys entwickelt hat, ein volles Rienzstadion – die Ingredienzien für einen absoluten Eishockeyleckerbissen sind angerichtet. Der Abend sollte jedoch ganz anders verlaufen, als es sich die 1800 im Rienzstadion vorgestellt hatten.

Wertvolles 2:2 in Asiago - Entscheidung fällt in Bruneck!

Im Miniplayoff um den Italienmeistertitel 2019 treffen die HC Pustertal Wölfe im Halbfinale auf Erzrivale Asiago. Die beiden Begegnungen im Rahmen der Regular Season konnten die Gelbschwarzen für sich entscheiden, Anfang Dezember mit einem 4:0-Heimsieg, Anfang Jänner mit einem 7:4-Auswärtserfolg. Inzwischen hat das Team aus dem Veneto aufgerüstet und verfügt nach der Einbürgerung der Pietroniros über 8 TK-Spieler. Der HCP hingegen muss im Hinspiel in Asiago erneut auf Marko Virtala verzichten, kann aber trotzdem auf vier vollständige Angriffsreihen zurückgreifen.

Das Startdrittel ist keine Augenweide. Asiago hat etwas mehr vom Spiel und beschäftigt Furlong auch öfter, echte Tormöglichkeiten sind allerdings Mangelware. In der 3. Minute versucht es Gander mit einem Alleingang die Seite entlang, wenig später kommt Pietroniro zum Abschluss. Eine Unterzahl nach Strafe gegen Virtala überstehen die Wölfe unbeschadet. Zur Mitte des Abschnitts verzeichnen die Hausherren die zwei besten Chancen: zuerst kommt Tessari im Slot frei zum Schuss (Rosa wäre pronto zum Rebound gewesen), dann versucht es Marchetti aus kurzer Distanz, beide Male ist Furlong sicher.

Hart erkämpfter Shootout-Sieg in Cortina

Die Wölfe fahren zum Auswärtsmatch nach Cortina und wollen natürlich auf Sieg spielen. Für die Hausherren geht es um noch viel mehr: sie stehen mitten im Kampf um die direkten Playoff- sowie die 12 Pre-Playoff-Plätze. Derartige Sorgen hat HCP-Trainer Petri Mattila nicht, er kann erstmals (!) in dieser Saison auf einen vollzähligen Kader zählen.