Hockeyclub Pustertal
  NEXT HOME MATCH  
  VS  
   24.01.2019  20:00  Tickets  
     
Last Match
1 : 2 n.P.
 

Fan werden!

HCP on Facebook

HCP on Twitter

HCP on Instagram

SG Cortina Hafro - HC Pustertal 1:2 (0:0, 1:1, 0:0, 0:0, 0:1)

Hart erkämpfter Shootout-Sieg in Cortina

Die Wölfe fahren zum Auswärtsmatch nach Cortina und wollen natürlich auf Sieg spielen. Für die Hausherren geht es um noch viel mehr: sie stehen mitten im Kampf um die direkten Playoff- sowie die 12 Pre-Playoff-Plätze. Derartige Sorgen hat HCP-Trainer Petri Mattila nicht, er kann erstmals (!) in dieser Saison auf einen vollzähligen Kader zählen.

Social Media Wall
 

Hart erkämpfter Shootout-Sieg in Cortina

Die Wölfe fahren zum Auswärtsmatch nach Cortina und wollen natürlich auf Sieg spielen. Für die Hausherren geht es um noch viel mehr: sie stehen mitten im Kampf um die direkten Playoff- sowie die 12 Pre-Playoff-Plätze. Derartige Sorgen hat HCP-Trainer Petri Mattila nicht, er kann erstmals (!) in dieser Saison auf einen vollzähligen Kader zählen.

Auch Mailand ist kein Stolperstein für konzentrierte Wölfe!

Fünf Tage nach der erfolgreichen Auswärtsfahrt mit dem Sieg im Schlagerspiel gegen Verfolger Laibach müssen die Wölfe erneut in der Fremde antreten, mit Mailand wartet diesmal jedoch ein Tabellennachzügler als Gegner. Gegen die Lombarden gab es im bisherigen Saisonverlauf zwei klare Heimsiege, jedoch musste der HCP beim Auswärtsspiel in Mailand am 22. Dezember völlig überraschend eine von erst zwei Saisonniederlagen einstecken.

 

Die Lombarden mussten in den letzten Wochen jedoch einen erneuten spielerischen Aderlass verkraften und treten heute mit nur drei Sturmlinien und fünf Verteidigern an, unter anderem müssen Cotrainer Tanner Burton und der junge Russe Andrei Ivanov vom IHL-Club Como für die abgewanderten Leistungsträger in die Bresche springen.

 

Beim HCP hingegen werden Marko Virtala, Maximilian Leitner und Colin Furlong geschont, für ihn rückt Hannes Stoll zwischen die Pfosten, während der junge Gregor Bachmann als backup auf der Bank Platz nimmt. Auch Markus Steinkasserer, der erst vor 3 Tagen seinen 17. Geburtstag feierte, bekommt als 7. Verteidiger viel Eiszeit von Coach Petri Mattila und macht seine Sache sehr gut.

Es ist angerichtet: Jagd nach dem „Scudetto“ 2018/19

14 Vorrundenspiele bestritten die 8 Teams aus Italien untereinander. Die jeweiligen AHL-Spiele wurden zu einer Italien-internen Tabelle zusammengefasst und bildeten die Qualifikation für die „IHL Serie A“ 2018/19. Mit dem Sieg der Wipptal Broncos gegen die abgeschlagenen Fassa Falcons machten auch die Sterzinger ihre Qualifikation fix. Die Wölfe ihrerseits marschierten souverän durch die Runde und konnten mit dem Sieg in Asiago am 3. Jänner den 1. Platz klar machen. Nun kommt es zum Showdown, den Playoffs 2019.

„Wölfe–Freunde“ – Gönnertafel

Gönnertafel Wölfe FreundeVielen Stadionbesuchern wird die Gönnertafel im Eingangsbereich bereits aufgefallen sein, anderen HCP-Fans vielleicht noch nicht.

Die „Wölfe – Freunde“ („Amici dei Lupi“) – Gönnertafel bietet eine weitere Möglichkeit, das Pustertaler Eishockey zu unterstützen.

Tolle Moral - Wölfe drehen das Spitzenspiel in Laibach!

Die Wölfe sind im Spitzenspiel der Runde bei HK SZ Olimpija in Laibach zu Gast. Gegen die Mannschaft der Stunde (14 Siege en suite) müssen die Gelbschwarzen auf M. Virtala, Erlacher und Leitner verzichten, können aber trotzdem auf ein vollständiges Lineup zurückgreifen. Im Hinspiel, dem ersten Siasonspiel im September, gab es einen 4:1-Erfolg der Wölfe.

Das Spiel in Ljubljana beginnt gleich mit leichten Schwierigkeiten. Denn nach 1:20 muss Berger auf die Strafbank, und die Hausherren machen sofort mächtig Druck und kommen zu drei Großchancen. Der HCP ist in der 4. Minute das erste Mal gefährlich, als Gander aus spitzem Winkel abzieht. Auf der Gegenseite zeichnet sich Furlong mit einem Big Save gegen Zajc aus, der alleine auf ihn zugestürmt kommt. In der Folge bekommen die Wölfe das Spiel gut in Griff, und nach einer Strafe gegen Music dürfen sie im Powerplay agieren.

27. Sieg im 29. Spiel – es läuft!

Der HC Pustertal trifft auf den Tabellen-Nachzügler aus Vorarlberg, den EC Bregenzerwald. Trainer Mattila muss auf Marko Virtala, Thomas Erlacher und Maxi Leitner verzichten und bietet dennoch 4 Angriffs- und 3 Verteidigungslinien auf, das Tor hütet Colin Furlong.

 

Geglückte Revanche bei der Puster Ice Night!

Zum Abschluss der nachweihnachtlichen Spieleserie bittet der HCP im Rienzstadion den HC Milano Rossoblu zum Gastspiel. Der Abend steht im Zeichen der Athletinnen des Puster Ice Club, welche die HCP-Cracks auf das Eis begleiten und das Publikum vor dem Spiel und in den Drittelpausen mit gelungenen Eiskunstlaufvorführungen unterhalten.

Die Wölfe haben mit den Mailändern noch eine große Rechnung offen, unterlief ihnen beim letzten Aufeinandertreffen in Mailand doch der einzige peinliche Ausrutscher in der bisherigen Saison, als sie völlig überraschend gegen die bereits ohne Ausländer angetretenen Hausherren eine 2:3 Niederlage einstecken mussten. Mailand hat in der Folge jedoch mehrere respektable Ergebnisse gegen renommierte Gegner eingefahren und konnte zuletzt sogar einen klaren Auswärtssieg in Fassa verbuchen, der HCP ist also vorgewarnt und sollte die Lombarden nicht ein weiteres Mal auf die leichte Schulter nehmen!

WÖLFE SAUSTARK NACH STARTPROBLEMEN IN ASIAGO

Nach dem spannenden Derby gegen die Wipptal Broncos geht es heute schon in Asiago mit dem nächsten Leckerbissen weiter. Der HCP ist zu Gast auf dem Hochplateau und kann sich mit einem Punktgewinn die erste Position in der Tabelle für das Italienmeister Playoff sichern. Mattila vertraut der Linienzusammenstellung, die er in Schlussdrittel gegen die Wipptaler auf das Eis schickte. Im Aufgebot der Wölfe fehlen heute der junge Großgasteiger und Erlacher.

Sieg im Derby: die erfahrenen HCP'ler richten es...

„ Derbytime“ im Brunecker Rienzstadion am Neujahrstag. Der HC Pustertal trifft nur sechs Tage nach dem 3-1 Sieg in Sterzing daheim auf die Wipptal Broncos. Das erste Heimspiel im Oktober gegen die Fuggerstädter konnten Helfer und Co knapp mit 2-1 für sich entscheiden. Beide Teams haben das Kalenderjahr 2018 mit Siegen beendet; Wipptal behielt mit 6-2 gegen Mailand die Oberhand, der HCP besiegte daheim Cortina verdient mit 3-1. Die Gäste müssen auf Just verzichten, beim HCP fehlt der 4.Liniencenter der letzten Spiele, Thomas Erlacher.

Heimsieg gegen Cortina und Festigung der Tabellenführung

Ein Dauergegner der letzten Jahre ist heuer zum ersten Mal im Rienzstadion zu Gast. Mitte Oktober feierten die Wölfe auswärts einen überzeugenden 5:0-Sieg gegen die Belluneser. Zuletzt hat das Team von Giorgio De Bettin aber stark aufgespielt und ist mit 7 Siegen aus den letzten 8 Partien auf Tabellenrang 8 vorgestoßen. Auf Seiten des HCP ist Teemu Virtala wieder mit dabei; bei Cortina kommt es zu einem Wiedersehen mit Nick Bruneteau.

Im ausgezeichnet besuchten Rienzstadion herrscht eine tolle Atmosphäre, und die Wölfe zahlen die Zustimmung von den Rängen gleich mit viel Engagement zurück. Alex De Lorenzo kommt in den ersten Spielminuten gleich zwei Mal zu hervorragenden Möglichkeiten (3., 6.), Andergassen versucht es mit einem Schlenzer Richtung Kreuzeck (7.) und Oberrauch zieht nach Vorlage Marko Virtala ab (10.). Dennoch dauert es bis zur 14. Minute, bis endlich der verdiente Führungstreffer fällt: Corbett schickt mit einem eröffnenden Pass Gander auf die Reise, der wiederum Traversa am rechten Slot schön bedient, und die Nummer 88 schießt zum 1:0 ein.