Hockeyclub Pustertal
  NEXT MATCH  
  VS  
   22.03.2019  20:00  Tickets  
     
Last Match
0 : 1
 

Fan werden!

HCP on Facebook

HCP on Twitter

HCP on Instagram

SG Cortina Hafro - HC Pustertal 0:1 (0:0, 0:1, 0:0)

Souveräner HCP - knapper Sieg - Viertelfinalserie 2:0

Nach dem 1:0 zum Auftakt der Viertelfinalserie reisen die Wölfe zum ersten Mal nach Cortina: Ziel ist es, den zweiten Erfolg einzufahren und somit den Grundstein für eine erfolgreiche Serie zu legen. Trainer Mattila kann auf dasselbe Lineup wie in Spiel 1 zurückgreifen und damit wieder vier komplette Linien aufbieten. Die Hausherren müssen den für ein Spiel gesperrten Riccardo Lacedelli vorgeben.

Das Spiel wird von beiden Seiten vorsichtig angegangen, die ersten Minuten verlaufen ausgeglichen mit vereinzelten Schussversuchen. Nach fünf Minuten kann der HCP nach einer schmeichelhaften Strafe gegen Trecapelli in Überzahl antreten, vermag aber wenig Zählbares zu produzieren. Kurz darauf wird Cortina mit Barnabò gefährlich, die Wölfe reagieren aber prompt und sind nun spielbestimmend. Auch eine Unterzahlsituation (2 Minuten wegen too many men) wird souverän gemeistert. Positiv zu erwähnen: Wie im Playoffauftaktspiel entpuppt sich Traversa als der Antreiber, der die Marschrichtung vorgibt; die Wölfe kämpfen um jeden Zentimeter Eis und geben keinen Puck verloren. Großteils neutralisieren sich die Teams in diesem ersten Drittel aber, und so bleibt es bei null Großchancen und folgerichtig beim unveränderten 0:0.

Im zweiten Abschnitt kommen die Wölfe mit viel Schwung aus der Kabine und sind auch körperlich präsenter. Sie setzen nun die Hausherren gehörig unter Druck und kommen mit Traversa und mit Andergassen zu guten Einschussmöglichkeiten.

Social Media Wall
 

EHC Lustenau - HC Pustertal 5:3 (2:1, 2:2, 1:0)

Wölfe lassen Punkte im Ländle – endlich Playoff!

Die Wölfe fahren nach Lustenau zum letzten Regular-Season-Match der diesjährigen „Alps Hockey League“. Für die Wölfe geht es nur noch um Statistik (36 Siege in 39 Spielen bisher), für die Hausherren jedoch geht es noch um Platz 5 oder 6. Vorweg: Lustenau bleibt 6., weil auch Ritten (5.) in Zell gewinnt. Entsprechend gehen die Wölfe zu Werke: es fehlen M. Virtala, Laner und Erlacher, geschont werden Oberrauch, Althuber und A. DeLorenzo.

Das Spiel hat von Anfang an etwas zu erzählen: eine ganze Reihe von Strafzeiten, Überzahlspielen und ensprechende Scores. Es geht aber munter auf und ab, die Teams spielen ohne Druck – nach dem Motto spielen und spielen lassen. Nach dem 1. Abschnitt steht es nach Blitzstart Helfer (0:1 nach 30 Sekunden) 2:1 für die Lustenauer. Zwischen Minute 32.39 und 38.45 fallen weitere 4 Treffer und es steht 4:3 für die Hausherren. So geht es in die 2. Drittelpause, Berger (im Bild) und Hofer sind die Torschützen im Mittelabschnitt. Auch das 3. Drittel verläuft flüssig, beide Teams haben ihre Druckphasen. Die beiden Goalies Furlong und Corbeil sind aber aufmerksam. Die beste Ausgleichschance hat T. Virtala zur Mitte des Abschnittes. Die Entscheidung fällt in der 57. Minute: Putnik tritt zu einem berechtigten Penalty an und versenkt zum 5:3. Die Wölfe drücken, unterstützt durch ein Powerplay nochmal zum Spielende, es bleibt aber beim 5:3. Die Wölfe dürfen sich nach 36 Siegen in 40 Spielen endlich auf die Playoffs konzentrieren.

Die Stats zum Spiel: https://www.alps.hockey/en/statistics/game/?gameId=cbdd11c3-67d0-4413-ad58-61c3665e483f&divisionId=3465
 

Nun endlich beginnt die schönste Zeit des Jahres im Eishockey, die sogenannte „5. Jahreszeit“ – it’s Playoff-Time!

Der HC Pustertal ist für das Viertelfinale qualifiziert und kann sich (zusammen mit Laibach, RedBull Salzburg und Asiago) in Ruhe darauf vorbereiten. Die sog. Preplayoffs bringen folgende Paarungen:

Rittner Buam – EC Kitzbühel
EHC Lustenau – HC Gröden
VEU Feldkirch – SG Cortina
HDD Jesenice - Wipptal Broncos

Die 4 Sieger aus diesen Serien (best of 3) erreichen ebenso das Viertelfinale. Aus dem Pool der 4 Sieger kann der HC Pustertal den Gegner aussuchen (Draft-Pick). Deshalb werden die Augen der HCP-Fans und vor allem der sportlichen Leitung der Wölfe auf die PrePlayoff-Duelle gerichtet sein. Gespielt wird am 12.03., 14.03. und 16.03.

Dann endlich kehrt das große Eishockey wieder in das Rienzstadion zurück. Bereits 2 Tage nachdem der Gegner ausgesucht wurde, kommt es zum SPIEL 1 der Viertelfinals, die HCP-Fans streichen sich den Termin im Kalender schwarz-gelb an:

Montag, 18.03. – ab 20 Uhr (Spielbeginn) gilt es: It’s Playoff-Time!

HCP - Nachmittag bei Radio Holiday…

Am Dienstag wird den Wölfen als Einstimmung für die Playoffs ein ganzer Nachmittag bei „Radio Holiday“ gewidmet. Im Rahmen der Sendung „Holiday In“ wird es zwischen 15 und 18 Uhr exklusiv ums Eishockey und den HCP gehen. Armin Helfer, Gianluca March, Robert Pohlin (Präsident), Michael Pohl (Sportlicher Leiter) und Patrick Kirchler (PR/Presse) werden im Studio sein. Es geht um wichtige Themen wie das neue Eisstadion, die Kaderplanung für die nächste Saison, die Playoffs, Ziele, einen neuen HCP-Song von „Volxrock“ und es gibt….3 x 2 Tickets für das Spiel 1 des Viertelfinals zu gewinnen! Schalten Sie ein!

Wichtige Links:

Radio Holiday Stream: https://www.radioholiday.it/

Facebook-Veranstaltung Spiel 1: https://www.facebook.com/events/2126483294054638/