Hockeyclub Pustertal

Fan werden!

HCP on Facebook

HCP on Twitter

HCP on Instagram

HC Pustertal - HC Vapellice 4:0 (3:0, 1:0, 0:0)

Lockerer Sieg gegen Valpe - Traumdebüt für Weiman im Rienzstadion

Letztes Samstag-Heimspiel der Regular Season im Rienzstadion; zu Gast der zuletzt recht erfolgreiche HC Valpellice, der auf Platz 7 klassifiziert und damit ein möglicher Play-Off-Gegner der Wölfe ist. Für Johnson ist es ein erstes Wiedertreffen mit seinen langjährigen Klubkollegen; bei den Wölfen sind Scandella und Kavanagh wieder mit dabei.

Der HCP war von Beginn an spielbestimmend. Große Chancen blieben jedoch Mangelware; die besten Möglichkeiten fanden Kavanagh (3.) und Scandella (7.) vor, die beide aus kurzer Distanz an Conway scheiterten. Auf der Gegenseite vermochte Valpellice in einem frühen Powerplay Druck aufzubauen und wurde zwei Mal mit dem auffälligen Pozzi gefährlich. In der 10. Minute war es dann so weit: Maylan passte scharf vors Tor, wo Bouchard am Schnellsten reagierte und den Puck zum 1:0 über die Linie stocherte. Zwei Minuten später setzte die Nummer 16 noch eins drauf: mit einem tollen Handgelenksschuss erzielte der Topscorer der Wölfe das 2:0 (12. Min.). Kurz vor der Pausensirene folgte dann auch noch Treffer Nr. 3: ein Schlenzer von Helfer fand durch das Getümmel den direkten Weg ins Tor (3:0; 18. Min.).

Das zweite Drittel begann mit einem Powerplay, das jedoch nichts einbrachte. In einem erneuten Überzahlspiel wenig später wurde das Valpellice-Tor regelrecht unter Beschuss genommen, doch Maylan, Schweitzer (2 Mal) und Johnson scheiterten an Conway. Auf der Gegenseite zeichnete sich Canzanello mit einem schönen Schuss aus. Viel Pech hatten Andergassen und Rizzo bei einem tollen Konter (Querlatte) sowie gleich darauf erneut Andergassen: seinen Abschluss kratzte Signoretti von der Linie. Daran änderte auch das Videostudium der Schiris nichts, die bei beiden Situationen die Technik zu Rate zogen. In der 15. Minute tankte sich Hofer durch, scheiterte jedoch im Abschluss. Zwei Minuten später nahm er noch einmal Maß, und diesmal passte der Schuss genau: 4:0 und der vierte Saisontreffer für die Nummer 9.

Im Schlussabschnitt tat sich nicht mehr viel. Zu Beginn waren die Wölfe zwei Mal in Unterzahl, hielten aber gut dagegen. Die besten Chancen für die Gäste fand in dieser Phase Neuzugang Colavecchia vor. Auf Pusterer Seite war erneut Hofer der Gefährlichste (8. Min.), im Gegenzug prüfte De Biasio Weiman, dieser war aber - wie in der gesamten Partie - sehr aufmerksam. Nach 11 Minuten bediente Andergassen Bona - nichts zu machen. Nachdem Bona auch nach einem Alleingang sowie Kavanagh mit einem Bombenschuss scheiterten, galt es, das Shutout abzusichern. Dies gelang ohne große Probleme, so dass Weiman einen gelungenen Einstand im Rienzstadion feiern konnte und die Wölfe ihre positive Serie verlängern.

HC Pustertal Wölfe - HC Valpellice 4:0 (3:0, 1:0, 0:0)

Torschützen: 1:0 BOUCHARD F. (Maylan J., Scandella G.) 9:28, 2:0 BOUCHARD F. (Maylan J., Scandella G.) 11:43, 3:0 HELFER A. (Elliscasis D., Schweitzer V.) 17:46, 4:0 HOFER A. (Bona P., Rizzo P.) 37:45

Torschüsse: HC Pustertal Wölfe 47 (14, 19, 14) - HC Valpellice 31 (12, 8, 11)

Strafminuten: HC Pustertal Wölfe 12 (6, 2, 4) - HC Valpellice 12 (6, 4, 2)

Am Donnerstag steht nun das Heimspiel gegen Gröden auf dem Programm, und am nächsten Samstag geht es zum letzten Spiel nach Fassa. Dann ist alles bereit für die heiß ersehnten Play-Off-Kämpfe.

Daniel Weger