Hockeyclub Pustertal

Fan werden!

HCP on Facebook

HCP on Twitter

HCP on Instagram

HC Pustertal – Rittner Buam 3:1 (1:1, 0:0, 2:0)

KLASSEMATCH MIT DERBYSIEGER HCP

Es ist angerichtet im altehrwürdigen Rienzstadion: der Spitzenreiter vom Rittner Hochplateau kommt nach Bruneck und das Publikum sollte das Kommen nicht bereuen: fast 1000 füllen die Tribünen und sehen ein Spiel, das dem Prädikat Spitzenspiel vollends gerecht wird.

HCP-Trainer Kim Collins muss auch Christian Willeit und Elias Thum verzichten, sein Amtskollege Riku-Petteri Lehtonen auf Jan Waldner. Nach 4 Niederlagen en suite brennen die Wölfe natürlich darauf endlich auch die „Buam“ zu bezwingen und ein Ausrufezeichen Richtung Playoffs zu setzen.

Das erste Drittel ist von Taktik, aber schwungvollem und engagiertem Eishockey geprägt. Beide Teams erhalten bald Überzahl-Situationen, die zuerst die Wölfe ungenützt lassen, Ritten jedoch nützt. Topskorer Brendan Cook nimmt aus mittlerer Distanz Maß und netzt ein – 0:1 für die Gäste. Die Antwort der Wölfe: Angriffseishockey, das bald belohnt wird. Nach 7:33 Min. kommt der HCP zum Ausgleich: Patrick Bona nutzt einen Scheibenverlust der Rittner Buam eiskalt und bedient Viktor Schweitzer präzise. Dieser nimmt den Direktschuß und lässt Ritten-Goalie Engelage keine Chance – 1:1! In der Folge entwickelt sich das angesprochen gute Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Ritten versucht dabei aus allen Positionen den Puck zum Tor zu bringen, Riksman ist aber aufmerksam. Der HCP hingegen versucht es über die Flügel und etwas physischer Präsenz. So geht es mit einem gerechten und umkämpften 1:1 in die erste Pause.

Das zweite Drittel hat noch mehr zu bieten, vor Allem für die HCP-Fans, die auch mehr und mehr in Fahrt kommen. Die Hausherren spielen stark und Ritten vermag oftmals nur zu reagieren. Das gesamte Drittel ist geprägt von guten HCP-Chancen, verteilt auf Maylan, Scandella, DeVergilio und Schweitzer die allesamt die Führung auf dem Schläger haben. Die Emotionen kochen in diesem hart, aber fair geführten Match gegen Ende des Abschnitts richtig hoch. Cook „glänzt“ mit einem Stockstich gegen Helfer ebenso, wie Frei mit einer Härteeinlage gegen DeVergilio. Das Überzahlspiel für die Wölfe bleibt ungenützt – gegen Ende des 2. Drittels droht den Schiedsrichtern das Spiel etwas zu entgleiten, für den HCP gibt es Standing Ovations von den Rängen.

Der 3. Abschnitt beginnt mit einem Unterzahlspiel für den HCP, das dieser schadlos übersteht. Dennoch verlieren die Wölfe den Faden etwas und finden nicht zur Stärke des Mittelabschnitts zurück. Etwas behilflich ist dabei das Schiedsrichtergespann und nicht zuletzt der eigene Einsatzwille. Mit viel Kampfgeist holen sich die Wölfe-Spieler nicht nur jeden Meter des Spielfelds, sondern erzwingen auch Strafzeiten gegen die Rittner Buam. Aus einem dieser Überzahlspiele entspringt die vielumjubelte Führung für den HCP: Bouchard schiesst aus der Distanz, Engelage wehrt nur kurz ab und Scandella verwertet den Abpraller zum 2:1! Die letzten Minuten werden noch einmal zum echten Ritt auf der Rasierklinge. Das Spiel wiegt hin und her und der endgültige Gnadenstoß gelingt den Wölfen erst in der 58. Minute. Kevin DeVergilio fälscht einen Schlenzer von Armin Hofer so ab, daß Goalie Engelage von den Buam den Puck nur noch aus dem eigenen Netz fischen kann – 3:1 und das Rienzstadion explodiert ob des Siegtreffers, aber auch ob der starken Leistung ihrer Wölfe. Nicht genug: auch die 60. Minute hat noch seinen Höhepunkt. Ritten nimmt den Goalie für einen 6. Feldspieler vom Eis (1:22 Min. vor Schluss), Spinell checkt DeVergilio von hinten in die Bande und dieser revanchiert sich für diese äusserst unfaire Aktion mit einer zünfitgen Tracht Prügel. Mit Strafzeiten auf beiden Seiten, 3 Punkten für den HCP und einem bestens gelaunten Publikum geht der Hockeybend zu Ende, der Lust auf die nächsten Wochen macht. Super, HCP!

Torschützen: 0:1 (PP) COOK B. (Tudin D., Van Guilder M.) 5:59, 1:1 SCHWEITZER V. (Bona P., Erlacher T.) 7:33, 2:1 (PP) SCANDELLA G. (Bouchard F., Oberrauch M.) 51:43, 3:1 DEVERGILIO K. (Hofer A., Scandella G.) 57:25

Torschüsse: HC Val Pusteria Lupi 36 (9, 21, 6) - Rittner Buam 30 (14, 5, 11)

Strafminuten: HC Val Pusteria Lupi 17 (4, 4, 9) - Rittner Buam 55 (2, 8, 45)

Die weiteren Ergebnisse: HC Gröden – SG Cortina 3:1, Asiago 1935 – Sterzing Broncos 4:3 n.V., Fassa Falcons – Valpellie Bulldogs 1:0

Für den HC Pustertal geht es nun in dieser englischen Woche gleich doppelt gegen die „Scoiattoli“ aus Cortina. Am Donnerstag spielt man in Tai di Cadore/ Pieve, weil das Olympiastadion in Cortina besetzt ist (Achtung Spielbeginn 20 Uhr, Radio Cortina überträgt Live). Am Samstag kommt es zum Retourmatch in Bruneck, Spielbeginn um 19.30 Uhr. Spätestens bis dahin sollte eine gewisse Aufbruchstimmung Richtung Playoff spürbar sein, so wie gegen Ritten...