Hockeyclub Pustertal

Fan werden!

HCP on Facebook

HCP on Twitter

HCP on Instagram

HC Pustertal - Asiago 1935 1:2 (0:0, 0:0, 1:2)

Starke Leistung wird nicht belohnt

Auf geht’s in die heisse Phase der „Sky Alps Hockey League“ und es kommt...der Rivale aus Asiago. Das Rienzstadion präsentiert sich in Polarform, gute -10 Grad erwartet die Cracks und Zuseher am Mittwoch Abend. Die Fans sollten ihr Kommen nicht bereuen, das Spiel bot alles, was die Endphase einer Meisterschaft ausmacht: Klasse, Rasse, Einsatz und Chancen auf beiden Seiten. Der HCP tritt in kompletter Formation an, Asiago kommt ohne Strazzabosco, Kolanos und Forte. Der HCP präsentiert zum ersten Mal seine „pinken“ Sondertrikots zu Gunsten der Kinderkrebshilfe Regenbogen (Meldung hier).

Die ersten Minuten beginnen mit einem „Warnschuss“ von Ivan Althuber und es entwickelt sich über das gesamte erste Drittel ein Klassespiel. Hohe Laufbereitschaft, taktische Disziplin, gesunde Härte und zwei Teams auf Augenhöhe. Torchancen auf beiden Seiten fehlen nicht, wohl aber die Tore – die Goalies Tragust und Cloutier sind in guter Form und lassen nach den Abschlüssen nur wenige Rebounds zu. Beide engagierte Teams gehen mit einem gerechten und höchst interessanten 0:0 in die Kabine.

Im 2. Abschnitt bleibt das Tempo hoch und im Gegensatz zum Startdrittel sind nun die Wölfe überlegen. Beinahe ein Dutzend guter Torschüsse produzieren die schwarz-gelben in ihren pinken Trikots, nur einige wenige Distanzschüsse produziert das Gästeteam, dem das Rezept gegen die mit 4 Linien agierenden Pusterer offensichtlich fehlt. Freilich, ein Konterstoss genügd manchmal und so geht es mit einem super-spannenden 0:0 auch in die 2. Drittelpause.

Auch im 3. Drittel bleiben die Wölfe am Drücker, jedoch ist Asiago wieder hellwach wenn es um Konter geht. Jedoch spielt die HCP-Abwehr völlig fehlerlos und ohne Risiko, während die Sturmformationen eine tollen Rhythmus gehen und aggressiv agieren. Und 9 Minuten vor Spielende werden die Zuschauer erlöst: die mit unbändigem Willen agierende Linie Erlacher/Lancsar/Tauber erkämpft sich richtigehend das 1:0! Erlacher bedient Lancsar, dieser scheitert zwar an Cloutier, jedoch arbeitet Tauber den abprallenden Puck über die Torlinie. In den Folgeminuten nimmt das Spiel noch mehr Fahrt auf, und der HCP wird in Unterzahl (Erlacher nach vermeintlichem Foul auf der Strafbank) mit dem Ausgleich bestraft (53. Min.). Und es kommt leider noch dicker: in der 57. Minute fährt Asiago einen der wenigen Entlastungsangriffe und netzt zum 2:1 ein (Nigro)! Jedoch geben die Wölfe nicht auf: Schweitzer wird noch gefoult, Überzahl HCP und Tragust vom Eis. In den letzten beiden Minuten drückt der HC Pustertal noch einmal richtig und nimmt Cloutiers Tor unter Beschuss, jedoch ohne Erfolg. Die erste Heimniederlage seit dem 1. Oktober (!) gegen den KAC ist besiegelt – eine starke Leistung wird leider nicht belohnt.

Die Stats zum Spiel

Nun geht es für Mark Holick und Co. auf Vorarlberg-Tour. Am Samstag spielt der HC Pustertal in Lustenau und am Dienstag bei der VEU in Feldkirch. Spätestens am 4. Spieltag gibt es dann Rückschlüsse für die Entwicklungen in der Tabelle, es kommt ein weiterer direkter Rivale um die Spitzenplätze nach Bruneck: Samstag (04.02., 19.30 Uhr) kommt Jesenice!

Spielplan Masterround für die Wölfe

MI 25.01.17 20.30 HCP - ASIAGO 1935 (pink)
SA 28.01.17 19.30 EHC LUSTENAU - HCP 
DI 31.01.17 19.30 VEU FELDKIRCH - HCP (pink)
SA 04.02.17 19.30 HCP - HK JESENICE  (pink)
DI 14.02.17 20.30 ASIAGO 1935 - HCP 
DO 16.02.17 19.30 RITTNER BUAM - HCP (pink)
SA 18.02.17 19.30 HCP - VEU FELDKIRCH 
DI 21.02.17 18.30 HK JESENICE - HCP 
DO 23.02.17 20.30 HCP - RITTNER BUAM 
SA 25.02.17 18.30 HCP - EHC LUSTENAU (pink)

Wölfe-Cracks drücken (gerne) die Schulbank

Prominenten Besuch durften die Klassen 3E und 3D der Mittelschule Meusburger letztens empfangen: die HC Pustertal – Spieler Cory Pritz, Armin Helfer und Wacey Rabbit drückten sozusagen zusammen mit den Jugendlichen die Schulbank! Auf Einladung der Englisch-Lehrerin Simone Egger erzählten die beiden Kanadier und der Brunecker aus ihrem Leben als Eishockey-Profis, standen Rede und Antwort auf Fragen der Mittelschüler, verteilten HCP-Material und stellten sich nach Autogrammen zum Erinnerungsfoto auf. Die Schüler hatten Fragen zu verschiedenen Themen vorbeireitet erhielten einige kuriose Antworten. Die beiden Kanadier erzählten zum Beispiel, dass sie abergläubisch sind und deshalb die Hockeyausrüstung vor einem Spiel immer von links nach rechts anziehen. Rabbit erzählte einige witzige Erfahrungen, die er bislang mit seinem Nachnamen gemacht hat. Cory Pritz berichtete über seine unglückliche Verletzung vor einigen Monaten.

Den etwas anderen Englisch-Unterricht mit den Eishockey-Weltenbummlern Pritz, Rabbit und Helfer werden die Schüler und Schülerinnen bestimmt nicht vergessen!