Hockeyclub Pustertal

  NEXT HOME MATCH  
  VS  
   03.03.2015  20.30  Tickets  
     
Last Match
1 : 0 n.V.
 

Fan werden!

HCP on Facebook

HCP on Twitter

HCP on Instagram

WSV Sterzing - HC Pustertal 0:1 n. V. (0:0, 0:0, 0:0, 0:1)

Thriller mit Happyend - Wölfe stellen in der Serie auf 3:1

Es läuft die 6. Minute der Verlängerung in der Weihenstephan Arena, als Devos sich ein Herz fasst, alleine durch die gegnerischen Reihen marschiert und von Hackhofer nur mehr regelwidrig von den Beinen geholt werden kann. Im darauffolgenden Powerplay belagern die Wölfe das Tor von Joni Puurula wie selten zuvor: Oberrauch versucht, direkt vor dem Kasten dem Goalie die Sicht zu verdecken und Hofer, Helfer und Devos bombardieren das Sterzinger Tor mit Schüssen im 10-Sekunden-Takt. Und nach eineinhalb Minuten ist es endlich so weit: Puurula lässt den Schuss von Hofer abprallen, und Oberrauch reagierten am schnellsten und drückt zum goldenen Treffer dieses Abends ein. Die Wölfe besiegen die Broncos 1:0 und stellen in der Playoff-Serie auf 3:1.

Zuvor wurde den 1.200 Zuschauern zwar kein Leckerbissen, aber dafür ein extrem spannendes Match geboten, das in Jerry Kuhn und Joni Puurula seine herausragenden Akteure hatte. Die beiden Torhüter agierten souverän und ließen zu keiner Zeit die Vermutung zu, dass sie an diesem Abend einen Puck passieren lassen würden. Bei den ersatzgeschwächten Wölfen - es fehlten Erlacher, Pichler, Schweitzer und Rizzo - spielte Crepaz an der Seite von Andergassen und Bona, im Laufe des Spiels stellte Richer die Linien aber auch mehrmals um.

Social Media Wall

Ein "One Game Wonder" für den HCP: Darcy Campbell

Die Verteidigung der Fiat Professional Wölfe hat einen Neuzugang zu vermelden: DARCY CAMPBELL heisst der neue Mann, kommt aus Calgary/Kanada und spielte zuletzt in der Bundesliga für die Eispiraten Crimmitschau.

Darcy Campbell gilt als guter Eisläufer, der sich gerne an den Offensivaktionen seines Teams beteiligt, dennoch kaum Schwächen in der Defensivarbeit hat. Nach jeweils einigen Jahren Jugend- und Universitätseishockey (Alaska Fairbanks) durfte sich Campbell sogar ein Spiel bei den Columbus Blue Jackets beweisen (8 Wechsel, 5:41 Minuten Einsatzzeit) und gilt somit als „One-Game-Wonder“ (Spieler mit exakt einem Einsatz in der NHL).

Nach 2 Saisons AHL (Lake Erie, Syracuse) wagte der inzwischen 29-jährige den Sprung nach Europa. Die erste Saisonhälfte in Finnland bei TPS, die zweite Saisonhälfte und die Playoffs in Tschechien mit Slavia Prag. Dort gelang ihm der Sprung von den Pre-Playoffs bis ins Halbfinale. Von 2010 bis 2012 folgten weitere Saisons in der CHL (Rio Grande) und ECHL (Chicago), im letzten Jahr bekam der 2-fache Familienvater ein Angebot aus der deutschen Bundesliga. Bei den Eispiraten Crimmitschau konnte Campbell vor allem offensiv begeistern (10 Tore, 25 Assists) und konnte sich als punktbester Verteidiger auszeichnen lassen, übrigens sogar einen Skorerpunkt besser als der unvergessene Matt Kelly.

Nun gilt in der Kaderplanung, zumindest in Sachen Ausländern, das Hauptaugenmerk dem Sturm. Geplant wird dort mit drei neuen Spielern, einer davon soll Flügelstürmer sein. Die Suche nach den richtigen Kandidaten ist schon recht fortgeschritten, gut möglich, daß nach Darcy Campbell bald ein weiterer Neuzugang zu vermelden ist.