Hockeyclub Pustertal
  NEXT MATCH  
  VS  
   00.09.2015  20.30  Tickets  
     
Last Match
2 : 1
 

Fan werden!

HCP on Facebook

HCP on Twitter

HCP on Instagram

Guter erster Test im Rienzstadion

Wölfe unterliegen Innsbrucker Haien

Der HC Innsbruck präsentiert sich mit komplettem Kader und insgesamt 12 „Legionären“. Kurios dabei: nicht weniger als 5 Spieler (Scofield, Lammers, Chiodo, Schuller und Spurgeon) sowie Trainer Christer Olsson kommen mit KAC-Vergangenheit ins Pustertal, um sich auf die EBEL-Saison vorbereiten. Auch ehemalige Serie-A-Cracks sind im ambitionierten Kader der Nordtiroler anzutreffen: David Liffiton (Mailand) und Nick Ross (Asiago) verdienten schon ihre Brötchen in Italien.

Den Wölfen, die ihrerseits noch kein Testspiel in den Beinen haben, kommt die krasse Außenseiterrolle zu: Devergilio und Erlacher werden geschont, der erst gestern eingetroffene Scandella hingegen spielt. Trainer Mario Richer lässt auch die ganz jungen Wilden ran: so kommen neben dem Stammkader Elias Thum (18) und Hannes Tiefenthaler (20) zum Einsatz.

Die Vorfreude auf die anstehende Serie-A-Saison mit dem HC Pustertal ist auf den alten Tribünen des Rienzstadions richtiggehend spürbar. Im Fokus natürlich die „Neuen“: Goalie Juuso Riksman, Defender Ryan Kavanagh sowie die Stürmer Francois Bouchard und Justin Maylan. 

Social Media Wall

Ein "One Game Wonder" für den HCP: Darcy Campbell

Die Verteidigung der Fiat Professional Wölfe hat einen Neuzugang zu vermelden: DARCY CAMPBELL heisst der neue Mann, kommt aus Calgary/Kanada und spielte zuletzt in der Bundesliga für die Eispiraten Crimmitschau.

Darcy Campbell gilt als guter Eisläufer, der sich gerne an den Offensivaktionen seines Teams beteiligt, dennoch kaum Schwächen in der Defensivarbeit hat. Nach jeweils einigen Jahren Jugend- und Universitätseishockey (Alaska Fairbanks) durfte sich Campbell sogar ein Spiel bei den Columbus Blue Jackets beweisen (8 Wechsel, 5:41 Minuten Einsatzzeit) und gilt somit als „One-Game-Wonder“ (Spieler mit exakt einem Einsatz in der NHL).

Nach 2 Saisons AHL (Lake Erie, Syracuse) wagte der inzwischen 29-jährige den Sprung nach Europa. Die erste Saisonhälfte in Finnland bei TPS, die zweite Saisonhälfte und die Playoffs in Tschechien mit Slavia Prag. Dort gelang ihm der Sprung von den Pre-Playoffs bis ins Halbfinale. Von 2010 bis 2012 folgten weitere Saisons in der CHL (Rio Grande) und ECHL (Chicago), im letzten Jahr bekam der 2-fache Familienvater ein Angebot aus der deutschen Bundesliga. Bei den Eispiraten Crimmitschau konnte Campbell vor allem offensiv begeistern (10 Tore, 25 Assists) und konnte sich als punktbester Verteidiger auszeichnen lassen, übrigens sogar einen Skorerpunkt besser als der unvergessene Matt Kelly.

Nun gilt in der Kaderplanung, zumindest in Sachen Ausländern, das Hauptaugenmerk dem Sturm. Geplant wird dort mit drei neuen Spielern, einer davon soll Flügelstürmer sein. Die Suche nach den richtigen Kandidaten ist schon recht fortgeschritten, gut möglich, daß nach Darcy Campbell bald ein weiterer Neuzugang zu vermelden ist.