Hockeyclub Pustertal
  NEXT MATCH  
  VS  
   22.11.2017  19:15  Tickets  
     
Last Match
2 : 4
 

Fan werden!

HCP on Facebook

HCP on Twitter

HCP on Instagram

EHC Lustenau - HC Pustertal 2:4 (0:1, 1:1, 1:2)

4:2 in Lustenau - vierter Sieg in Folge für die Wölfe!

OberrauchNach dem überzeugenden Sieg gegen die Rittner Buam wartet heute die nächste Bewährungsprobe auf die Wölfe: im Duell der beiden bisher unter Wert geschlagenen Teams gilt es, in Lustenau zu bestehen und die positive Serie zu verlängern. Wie der HCP hat auch Lustenau zuletzt reagiert und den Coach gewechselt sowie mit Jeff Ulmer einen neuen Angreifer verpflichtet. Bei den Wölfen fehlen heute Erlacher und Obermair; Laner ist beim Spiel des HCP Junior in Brixen im Einsatz. DiCasmirro wird erstmals als Center der zweiten Linie mit Ringrose und Pance eingesetzt.

Im ersten Drittel sind beide Teams auf eine stabile Defensive bedacht; man merkt, dass hier keiner das Spiel verlieren will. Die Wölfe gehen dabei äußerst konzentriert zu Werke und erspielen sich alsbald ein sichtbares Übergewicht mit einigen guten Chancen. Gekrönt werden die Bemühungen durch den Führungstreffer nach gut 15 Minuten: Helfer scheitert noch an Goalie Rämö, aber Oberrauch reagiert am Schnellsten und drückt zum 1:0 für die Gelbschwarzen ein.

Social Media Wall

HCP setzt auf Angriff: Calder-Cup-Sieger kommt

AHL-Champion für den Wölfe-Sturm

BouchardDer HC Pustertal hat auf dem Transfermarkt möglicherweise einen „dicken Fisch“ an Land gezogen! Die sportliche Leitung hat nach eingehender Suche die letzte ausländische Position im Sturm vergeben und zwar an FRANCOIS BOUCHARD. 

Der Kanadier kommt mit sehr starken Referenzen nach Bruneck und kann überdies auch 2 interessante Titelgewinne aufweisen: 2009 und 2010 gewann Bouchard mit den Hershey Bears den begehrten Calder Cup (AHL-Champion). Auch eine Junioren-WM mit dem Team Kanada bestritt der 27-jährige.

Die Karriere begann wie bei fast allen kanadischen Eishockeyprofis in der Juniorenliga QMJHL: 4 Jahre wirbelte Bouchard mit Höchstwerten um die magische 100-Punkte-Marke, 2007 wurde er Topskorer der gesamten Liga mit unglaublichen 125 Punkten (+ 18 in den Playoffs). Für Baie-Comeau Drakkar erzielte der Offensivmann insgesamt 366 Punkte in 285 Spielen. Dann folgte umgehend der Wechsel in die AHL zum Farmteam der Washington Capitals. Diese wählten Bouchard im Draft 2006 immerhin in der 2. Runde aus, in der American Hockey League fasste der Linksschütze gleich Fuß.

Nach einem kurzen Intermezzo 2008 spielte Bouchard bei den Bears groß auf und schaffte es bis zuletzt nicht nur Assistenzkapitän zu werden, sondern auch zwei Mal hintereinander den Calder Cup zu gewinnen.

In seiner letzten Saison in der AHL spielte Bouchard für Hershey und Cinncinati, dann folgte der Weg über die ECHL zu Medveszak Zagreb in die EBEL. Dort hieß sein Coach übrigens Marty Raymond (ehemals Rittner Buam). Die Reise ging 2013 nach Schweden, zu Oskarsham und im Jahr darauf zum Traditionsklub Södertälje, mit dem Bouchard überraschend aus der Allsvenskan abstieg.

Nun kommt der Mann, dem große offensive Fähigkeiten nachgesagt werden, nach Bruneck, und wird zusammen mit Scandella, Devirgilio, Maylan, Andergassen und den Pusterer Eigengewächsen den Sturm führen.

Willkommen im Pustertal, Francois!