Hockeyclub Pustertal
  NEXT MATCH  
  VS  
   19.12.2018  19:30    
     
Last Match
0 : 3
 

Fan werden!

HCP on Facebook

HCP on Twitter

HCP on Instagram

LKW - Kinder in Not - aiutiamo i bambini

Gutes tun anstatt schwitzen auf dem Eis …


„Gemeinsam sind wir stark“ ist das Motto des Vereins „Kinder in Not – aiutiamo i bambini“ und kann getrost auch auf den Eishockeysport und den HC Pustertal umgemünzt werden. Die Wölfe aus dem Pustertal spielen sich in die Herzen der Eishockeyfans und führen die Tabelle souverän an. Grund genug...
Social Media Wall
 

Wölfe bezwingen auch Rittner Buam - perfekter Saisonstart

Nach den zwei überzeugenden Vorstellungen zum Auftakt gegen die mehr als ebenbürtigen Teams aus Ljubljana und Salzburg kommt es heute im Derby gegen die Rittner Buam zur Bewährungsprobe. Die Wölfe müssen dabei neben Elliscasis und Erlacher auch auf den erkrankten Marko Virtala verzichten; der Vizemeister hingegen kann vollzählig auflaufen. Ein besonderes Spiel ist es wieder für Tragust und Traversa, die im Sommer vom jeweils einen zum anderen Team gewechselt sind und somit noch zusätzlich bis in die Haarspitzen motiviert sein dürften.

Souveräner Auswärtssieg bei den Salzburger Jungbullen

Nach dem beinahe schon glanzvollen Auftaktsieg gegen Laibach wartet mit dem Auswärtsspiel in Salzburg gegen die „Jungbullen“ eine unangenehme Pflichtaufgabe auf die Wölfe. Die Juniors haben ihr Auftaktspiel gegen Meister Asiago zwar mit 0:3 verloren, die vergangenen Spielzeiten haben jedoch gezeigt, dass Salzburg immer sehr viel Talent im Kader hat und mit seiner aufsässigen Spielweise stets ein sehr unangenehmer Gegner ist, der keine Nachlässigkeiten verzeiht. Mit einem Durchschnittsalter von 18,9 Jahren bietet der letztjährige Playoffteilnehmer wie gewohnt eine blutjunge Truppe auf, die Mannschaft wurde im Sommer jedoch mit gleich 5 vielversprechenden Nachwuchstalenten aus Skandinavien und einem Deutschen verstärkt.

Traumauftakt: starkes 4:1 gegen Laibach

Mit dem heutigen Spiel startet die dritte Auflage der AlpsHL und die Pusterer Spieler und Fans können den Meisterschaftsbeginn kaum mehr erwarten. Nach dem tollen Saisonfinish im Frühjahr, den bewussten Umbruch im Team und der vielversprechenden Vorbereitung gegen starke Gegner, steigt das Hockeyfieber im ganzen Tal wieder an.

Heißer Tanz im Rienzstadion zum AHL-Auftakt!

Eine Woche nach der verheißungsvollen Generalprobe mit dem Penaltysieg gegen EBEL-Club Villach ist das Pustertal heiß auf die neue Eishockeysaison!

Das AHL-Auftaktspiel der Wölfe....

Saisonziel HC Pustertal 2018/19

Der HC Pustertal versucht nachhaltig und mittelfristig eine stabile Basis an Spielern zu fordern und fördern. Dieser Spielerstamm ist für den HCP von großer Bedeutung und Wichtigkeit. Schwerpunkte: Einstellung, Athletik, Identifikation und mentale Härte. Für die anstehende Saison will der HC Pustertal attraktives Eishockey bieten und setzt sich das Ziel in beiden Kompetitionen (Alps Hockey League und Italienmeisterschaft) unter die Top 4 zu kommen.

HCP-Sponsorevent zum AHL-Auftakt

Pünktlich zum Abschluss der Saisonvorbereitung (2:1 n.P. Sieg gegen Villach) riefen der HC Pustertal und sein Präsident Robert Pohlin zum Sponsoren-Info-Abend...und sehr viele sind gekommen! Die Kabine der Wölfe war als Location auserkoren worden – dort wird Eishockey gelebt, so wie im altehrwürdigen Rienzstadion und nicht zuletzt im gesamten Pustertal auch.

Starker HCP besiegt Villach mit 2:1 nach Penaltyschießen!

Eine Woche vor dem AHL-Auftaktspiel gegen Laibach hat der HCP im Rienzstadion noch einmal einen starken Gegner aus der EBEL zu Gast: Der Kärntner Traditionsverein EC Villacher SV hat im Sommer die gesamte Ausländerriege ausgetauscht und möchte nach der verkorksten Vorsaison, in der der Playoffeinzug klar verpasst wurde, in dieser Saison mit einigen namhaften Neuzugängen durchstarten. Unter anderem stehen mit Jerry Polastrone und McGregor Sharp zwei ehemalige Leistungsträger des HCB in den Reihen der Villacher. Auch für den VSV ist das Spiel die Meisterschaftsgeneralprobe.

Emotionaler Abschied von #13 Patrick Bona - Wölfe siegen gegen Ritten

Zweiter Akt im Alperia-Cup 2018, die Rittner Buam kommen nach Bruneck und wollen Punkte aus dem Rienzstadion entführen. Das Spiel hat nicht nur einen sportlichen Wert, sondern ist auch das Abschiedsspiel eines ganz besonderen Cracks: Patrick Bona sagt nach 720 Spielen für den EV Bruneck bzw. HC Pustertal „Servus“, der Abend unter dem Motto „Goodbye #13 Bones“ wird unvergessen bleiben.

Trainer Mattila muss Corbett, Erlacher und Elliscasis (alle geschont) vorgeben und setzt Patrick Bona im Sturm regelmäßig an der Seite von Andergassen und Oberrauch ein. In der Verteidigung gibt der erst 16-jährige Markus Steinkasserer sein Debüt in der A-Mannschaft. Gästecoach Lehtonen kann erstmals heuer aus dem Vollen schöpfen.

Das Spiel hat von Beginn an alles andere als Testspielcharakter; es geht richtig zur Sache. Nach einer tollen Parade von Furlong (Abschluss Spinell) können die Wölfe nach 5 Minuten erstmals mit einem Mann mehr agieren und werden dabei mit Gander, Marko Virtala und Helfer gefährlich. Es sollte das beste Powerplay von insgesamt 8 (!) an diesem Abend bleiben. Als nach 11 Spielminuten Helfer in die Kühlbox muss, hat Frei eine Doppelchance innerhalb 3 Sekunden, kann aber aus kurzer Distanz den HCP-Goalie nicht bezwingen. Im Rebound schnappt sich hingegen Alex De Lorenzo Meo die Scheibe, zieht in einem tollen Sololauf davon und erzielt in Unterzahl das 1:0 (12. Minute)!

Patrick Bona sagt am Donnerstag „Goodbye“!

Es war im September 1997: Alex De Lorenzo ein Baby und David Laner noch gar nicht auf der Welt. Von Maxi Leitner und Simon Berger buchstäblich noch gar nicht die Rede…

Kaufbeuren nimmt Revanche: 0:3 für die Wölfe

Testspiel Nr. 4 für die neu formierte Wölfetruppe. Mit den Kaufbeuren Jokers wartet wieder ein starker Gegner auf den HC Pustertal. Vor 6 Tagen konnten sich die Wölfe in der Ferne mit 6-3 durchsetzen. Der Club aus der DEL 2 sinnt heute aber auf Revanche, kann auf den Neuzugang Ossi Saarinen zählen und kommt mit einem Sieg im Penalty gegen den EBEL Club Innsbruck im Gepäck in den Rienzpalast. Mattila kann bis auf Elliscasis und Erlacher das komplette Team aufbieten. Dank der Freiwilligen Feuerwehr von Bruneck und ihren Lüftgeräten kann das Match bei diesen Wetterverhältnissen stattfinden.