Hockeyclub Pustertal
  NEXT MATCH  
  VS  
   25.10.2017  20:00  Tickets  
     
Last Match
4 : 2
 

Fan werden!

HCP on Facebook

HCP on Twitter

HCP on Instagram

EC Bregenzerwald - HC Pustertal 4:2 (2:1, 2:1, 0:0)

Keine Punkte im Ländle

Nach dem überzeugenden Heimsieg gegen Asiago heißt es für die Wölfe, in Dornbirn gegen den EC Bregenzerwald zu bestehen. Die Vorarlberger sind heuer deutlich besser in die Saison gestartet als vor einem Jahr und liegen in der Tabelle nur einen Punkt hinter dem HCP. Bei den Wölfen fehlt neben Erlacher und Obermair auch der erkrankte Johansson; Oberrauch rückt somit in die erste Linie auf.

Das Spiel beginnt gut: schon nach einer Minute wird De Lorenzo Meo von Thum ideal bedient, scheitert aber am gegnerischen Goalie. Der erste Angriff der Gastgeber hingegen ist sofort von Erfolg gekrönt: Kauppila zieht an der blauen Linie ab, Ban fälscht ab und der Puck landet im linken unteren Eck (1:0; 3. Min.). 

Social Media Wall

Keine Punkte im Ländle

Nach dem überzeugenden Heimsieg gegen Asiago heißt es für die Wölfe, in Dornbirn gegen den EC Bregenzerwald zu bestehen. Die Vorarlberger sind heuer deutlich besser in die Saison gestartet als vor einem Jahr und liegen in der Tabelle nur einen Punkt hinter dem HCP. Bei den Wölfen fehlt neben Erlacher und Obermair auch der erkrankte Johansson; Oberrauch rückt somit in die erste Linie auf.

Das Spiel beginnt gut: schon nach einer Minute wird De Lorenzo Meo von Thum ideal bedient, scheitert aber am gegnerischen Goalie. Der erste Angriff der Gastgeber hingegen ist sofort von Erfolg gekrönt: Kauppila zieht an der blauen Linie ab, Ban fälscht ab und der Puck landet im linken unteren Eck (1:0; 3. Min.). 

Überzeugender Heimsieg gegen Asiago

Was für eine tolle Reaktion der Wölfe. Der HCP besiegte im zehnten Saisonspiel vor heimischer Kulisse mit einer ausgezeichneten Mannschaftsleistung den letztjährigen AHL-Finalisten Asiago Hockey. Für Asiago war es die erste Niederlage nach 60 Minuten in dieser Saison. Nach einem starken ersten Abschnitt der Wölfe mit der verdienten 2:0 Führung, gestaltete sich das Mitteldrittel ausgeglichener. Im letzten Abschnitt ließen die Wölfe nichts mehr anbrennen und brachten den Sieg souverän in trockene Tücher. Beim HCP fehlten Thomas Erlacher und Benno Obermair.

Wichtiger Sieg im Ländle

Mit der Absicht ein gutes Spiel abzuliefern und damit einen Schritt aus der Krise zu machen, fahren die Wölfe zum schwierigen Auswärtsspiel nach Feldkirch. Holick muss Erlacher, March und Obermair vorgeben. Oberrauch und Hofer beißen auf die Zähne. Das Spiel beginnt wegen einer Buspanne am Brenner eine Stunde später als geplant.

Gutes Spiel, zu schwaches Powerplay – 1 Punkt

Die „Drachen“ aus Laibach haben bisher eine starke Saison gespielt und die Ambitionen auf einen Spitzenplatz in der eindeutig untermauert. Das Team um die Routiniers Hebar und Kristan kommt von 6 Siegen aus den letzten 7 Spielen nach Bruneck und trifft auf verunsicherte Wölfe (3 Heim-Niederlagen aus 4 Matches). Trainer Holick muss auf Erlacher, Oberrauch (kehrt Samstag zurück) und March (krank) verzichten. Entgegen allen Prognosen verläuft das Spiel an diesem Mittwoch-Abend vor 500 verwegenen Zusehern anders…

Schmerzliche Heimniederlage gegen Lustenau

Im dritten Heimspiel in Folge für die Wölfe ist heute der EHC Lustenau zu Gast. Die Vorarlberger sind nach der starken letzten Saison und namhaften Neuzugängen im Sommer als wohl bestes österreichisches Team gehandelt worden, konnten aber bisher die hohen Erwartungen nicht erfüllen und haben erst drei Zähler auf dem Punktekonto. Die Spiele gegen Lustenau waren in der letzten Saison alle sehr knapp, und so soll es auch heute ein umkämpftes, enges Match werden. Bei den Wölfen kehrt nach mehrwöchiger Verletzungspause Pance wieder ins Line-Up zurück, Oberrauch und Erlacher hingegen müssen weiterhin passen.

Im Startdrittel beginnt der HCP gut und kreuzt gleich mit Andergassen (2 Mal) und Johansson vor dem Gästetor auf; auch in der Folge ist er spielbestimmend, die großen zwingenden Chancen ergeben sich jedoch nicht. Danach schwächen sich die Wölfe mit mehreren Strafen selbst, verteidigen aber geschickt. Trotzdem muss Tragust sich nach 17 Minuten geschlagen geben: DeSantis lässt an der blauen Linie elegant einen Gegenspieler aussteigen und trifft mit einem satten Schuss ins Kreuzeck zum 0:1.

Wölfe brechen Heimbann mit wichtigem Sieg

Der erste Heimsieg ist perfekt. Vor gut 1.000 Zuschauern, darunter am Family-Hockey-Day viele Familien und Kinder, feierten die Wölfe im sechsten AHL-Meisterschaftsspiel der neuen Saison den ersten Heimsieg. Nach einem sehr engagierten ersten Abschnitt der Wölfe mit der verdienten Führung, kamen im Mittelabschnitt die Gäste aus Salzburg besser in Fahrt und es gestaltete sich ein ausgeglichenes Spiel. Nach dem Ausgleich bewiesen die Hausherren im dritten Abschnitt Moral und brachten einen sehr wichtigen Sieg über die Zeit. Beim HCP fehlte neben Eric Pance und Thomas Erlacher auch Max Oberrauch. Eric Johansson biss auf die Zähne.

Nichts zu holen gegen Jesenice

Die Wölfe müssen weiterhin auf den ersten Heimsieg warten. Während sich der HCP vor gut einem Monat im ersten Testspiel gegen Jesenice mit 2:1 durchsetzte, revanchierten sich die Slowenen in ihrem ersten Meisterschaftsspiel in Bruneck. Nach einem missglückten ersten Drittel für den HCP, waren die Hausherren im Mitteldrittel zwar bemüht den Anschluss zu finden, doch es gelang kein Treffer. Am Sonntag gegen Salzburg bietet sich die nächste Möglichkeit gegen Salzburg den Heimbann zu brechen.

Wölfe im Spitzenspiel in Zell glücklos - 2:3 nach Penaltyschießen

Mit drei Siegen aus den ersten drei Spielen sind die Zeller Eisbären in die Saison gestartet und empfangen die Wölfe somit als Tabellenführer in der Eisbärenarena. Die Salzburger haben sich im Sommer gezielt verstärkt (mit Rückkehrer Machreich und Verteidiger Oraze wurden zwei ehemalige Internationale geholt) und wollen heuer eine bessere Rolle spielen als in der etwas verkorksten vergangenen Saison. Beim HCP ist heute Elliscasis wieder mit dabei; dafür fehlen die angeschlagenen Pance und Erlacher im Angriff.

Im ersten Drittel spielt der HCP stark und gibt von Beginn an das Tempo vor. Das Spiel ist schnell und kampfbetont. Bei zwei Überzahlsituationen belagern die Wölfe das Tor von Machreich, können ihn aber so wie bei allen weiteren Möglichkeiten im Startdrittel nicht bezwingen. Die beste Chance findet Ringrose kurz vor dem Pausenpfiff vor, als er einen Stangerlpass von Johansson aber nicht verwerten kann. Die Gastgeber kommen kaum ins Spiel und nur 2-3 Mal nach kleinen schwarzgelben Unachtsamkeiten vor das Tor von Tragust. 5:16 lautet das Schussverhältnis nach 20 Minuten; 0:0 der Spielstand.

HCP-Sieg im Schongang – Samstag Spitzenspiel in Zell

Nach einem Sieg und einer Niederlage fahren die Wölfe zum Auswärtsmatch nach Kärnten. Dort wartet mit dem EC KAC II ein hungriges Farmteam, gespickt mit jungen Cracks, aber mit 0 Punkten. Eines vorweg: es sollte dabei bleiben, der HC Pustertal bringt seinerseits 3 Punkte nach Hause und ist für das Spitzenspiel in Zell am See (Samstag, Fanbus-Infos weiter unten) gerüstet.
Doch der Reihe nach:

 

 

 

Niederlage trotz langer Führung

Nach dem erfolgreichen Auftaktsieg in Canazei gegen Fassa steigt im Rienzstadion das erste Heimspiel der heurigen Meisterschaft. Die Wölfe treffen auf Cortina und sinnen nach dem letztjährigen Viertelfinalaus gegen die „ Scoiattoli“ auf Revanche. Bei der Heimmannschaft fehlen Elliscasis und Erlacher. Holick beginnt mit folgenden Sturmformationen: Pance- Andergassen- Oberrauch / Ringrose- Johansson- Bona / Lancsar- Thum- Obermair / Laner- Berger- De Lorenzo Meo.